Mit der 6-3-6-3-Methode kommst du besser durch den Tag – und sie dauert nur 2 Minuten!

Mal wieder viel zu wenig geschlafen und viel zu viel Programm? Vielleicht haben wir dann genau das Richtige für dich: Die 6-3-6-3-Methode gibt dir einen Energieschub – und kostet dich nur zwei Minuten!

Keine Frage, das Leben ist schön! Aber manchmal eben auch ziemlich anstrengend ... Und stressig. Und fordernd. Und Zeit, um Kraft zu tanken oder sich auf die schönen Dinge zu konzentrieren – zum Beispiel auf die schönen Wolkenformationen am Himmel, wie die Blätter im Wind tanzen oder die Verliebten, die auf der Bank sitzen und sich küssen, während sie den Rest der Welt um sich vergessen – haben wir im Alltag viel zu wenig! 40-Stunden-Woche, Kinder, die abgeholt und versorgt werden wollen, Freunde und Angehörige, bei denen man sich dringend wieder melden muss, und wie sieht eigentlich das Schlafzimmer schon wieder aus?!!


Kein Wunder, dass sich viele abends fix und fertig fühlen, Schlafprobleme haben und/ oder tagsüber zwischendurch einfach durchhängen und abschalten – obwohl sie sich eigentlich gerne aktiv einbringen würden ... Zum Glück gibt es einen einfachen Trick, mit dem sich all diese Stresssymptome zumindest etwas eindämmen lassen: Die 6-3-6-3-Methode!

Die 6-3-6-3-Methode für den Energie-Kick zwischendurch

Bei der 6-3-6-3-Methode handelt es sich um eine Atemtechnik, die einerseits entspannt, indem sie in unserem Kopf ein bisschen aufräumt, uns andererseits aber auch einen Energie-Kick gibt, weil sie die Sauerstoffversorgung in unserem Körper optimiert. Und so funktioniert die Methode:

Stell einen Timer (z. B. an deinem Smartphone) auf zwei Minuten, schließe die Augen und konzentriere dich aufs Atmen ... 

  • sechs Sekunden lang durch die Nase einatmen (21, 22, 23, 24, 25, 26)
  • drei Sekunden lang die Luft anhalten (21, 22, 23)
  • sechs Sekunden durch den Mund (am besten mit einem "Sch", geht aber auch so) ausatmen (21, 22, 23, 24, 25, 26)
  • drei Sekunden die Luft anhalten (21, 22, 23).

Diese Abfolge wiederholst du, bis dich der Timer in die Wirklichkeit zurückholt. 

Sympathische Frau

Dadurch, dass du dich zwei Minuten lang nur aufs Atmen und Zählen konzentrierst, ordnen sich die Gedanken in deinem Kopf neu. Im Idealfall erscheinen dir Probleme, die dich vorher gestresst und bedrückt haben, in einem anderen Licht oder du hast plötzlich ganz neue Ideen, wie du damit umgehst. Auf jeden Fall nimmst du nach deiner 2-Minuten-Auszeit vermutlich vieles anders wahr als davor ... 

Im Gegensatz zur 4-7-8-Methode, die dich in erster Linie beruhigt und dir beim Einschlafen helfen kann, ist der Atemrhythmus bei der 6-3-6-3-Methode zudem so konzipiert, dass du dich hinterher erfrischt und ausgeruht fühlst, ähnlich wie nach einem Spaziergang.

Bevor du also das nächste Mal nach deiner Mittagspause an deinen Platz zurückeilst – warum nicht noch zwei Minuten auf eine ruhige Bank setzen, die Augen schließen und einatmen (21, 22, 23, 24, 25, 26) ...?

sus
Themen in diesem Artikel