Coorie: Gemütlichkeit auf schottisch

Raue Landschaften, Whisky und Schottenmuster – klingt nicht so gemütlich? Coorie wird dich sicherlich umstimmen! Warum dieses Lebensgefühl mehr ist, als Kaminfeuer und Kerzenlicht.

Hygge, die wohl allseits bekannte Gemütlichkeit aus Dänemark, oder Lagom, die ausgeglichene Lebensweise aus Schweden, ist wohl vielen ein Begriff. Und Coorie? Coorie gibt es seit hunderten Jahren – wieso hören wir erst jetzt davon?! Wahrscheinlich, weil es früher im Sinne von "mit einem liebsten Menschen kuscheln" verwendet wurde. Doch mehr und mehr wird es in Schottland im Alltag benutzt, um eine Szenerie oder ein Lebensgefühl zu beschreiben. 

Was macht Coorie aus?

Für die Autorin von "The Art of Coorie" (Black & White Publishing, 2018), Gabriella Bennett, geht es um mehr als nur Kerzen und eine gemütliche Atmosphäre in der Wohnung. Es geht um die richtige Balance zwischen innen und außen, zwischen drinnen und draußen – die Natur aktiv zu erkunden und zu erleben ist ebenso wichtig, wie die innere Ausgeglichenheit. Die ideale Coorie-Szenerie ist für Bennett, nach anstrengendem Bergsteigen in den Munro-Bergen oder Schwimmen im See, nach Hause zu kommen, im Warmen zu sitzen und eine heiße Suppe zu löffeln, während der zufriedene Hund an der Seite sitzt.

Die Natur genießen, mit den Liebsten zusammen zu sein, vieles möglichst simpel zu halten, zu entschleunigen und inneres Wohlbefinden gehören zu diesem Lebensgefühl – und das macht glücklich.  

Auch mit Freunden und Nachbarn zusammen zu essen, vor allem saisonal und regional, gehört dazu. Genauso wie Gerüche: Der Geruch von Lanolin einer Wolldecke oder eine Prise kalte Winterluft, wenn du im Morgen aus dem Haus trittst.

Keine Sorge, du musst jetzt nicht extra nach Schottland fahren und die Munro-Berge besteigen, um dieses Lebensgefühl einzufangen – du kannst die Art zu leben auch auf dein Leben übertragen.   

Und so kannst du Coorie auch in dein Leben bringen

Food

Der traditionelle Whisky gehört zu Coorie, ganz klar. Zu Coorie-Food gehört aber auch leckeres Essen, das nicht nur satt macht, sondern aufheitert und gesund ist, z. B. eine Fischsuppe. Und: Coorie beinhaltet vor allem regionale und saisonale Lebensmittel. Etwas, das auch wir leicht umsetzen können!

Mode 

Bei Coorie gehören Outdoor-Aktivitäten  zum Lebensgefühl – und die Schotten haben sicherlich keine Angst vor Kälte. Denn auch sie befolgen den simplen Trick Schichten zu tragen. Typisch Coorie sind Wollcapes und -pullis (wer hätte das gedacht 😉), die kuschelig warmhalten.

Wohnen

Auch wenn das Sommer-Wetter in Schottland eher unbeständig ist, lassen sie es sich nicht nehmen, bei den ersten Sonnenstrahlen im Garten zu sitzen und ihr Gesicht gen Sonne zu strecken. Der Garten ist ein Platz, der Reflektion, Einkehr und Stille fördern soll und jeder sollte so einen Wohlfühl-Spot dort haben. 

Dagegen findet sich im Hausinneren keine eintönige oder sterile Einrichtung, genauso wenig wie überladene Räume  – die Wohnumgebung ist dazu da, die Stimmung anzuheben. Dazu tragen vor allem viel naturbelassenes Holz, XL-Kissen und flauschige, gemusterte Wolldecken bei.

Genauso gemütlich und wohnlich soll es auch auf Reisen sein, wie in diesem Ferienhaus in Drimnin – dort lässt es sich aushalten, oder?


Übrigens: Wir haben für dich noch weitere spannende Artikel zum Thema glückliches Leben: 5 praktische Tipps für mehr Glück bei der Arbeit oder 8 Dinge, die ihr aufgeben solltet, um glücklicher zu sein

Videotipp: Darum sind Umarmungen gesund

Darum sind Umarmungen so gesund
jd
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Coorie: Gemütlichkeit auf schottisch: Berge in Schottland, davor ein Fluss mit einer Steinbrücke
Coorie: Gemütlichkeit auf schottisch

Raue Landschaften, Whisky und Schottenmuster – klingt nicht so gemütlich? Coorie wird dich sicherlich umstimmen! Warum dieses Lebensgefühl mehr ist, als Kaminfeuer und Kerzenlicht.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden