"Das würde ich am liebsten an mir ändern" – Stimmen aus der Redaktion

Na, was würdest du gerne an dir verändern? Oder bist du rundum glücklich und zufrieden mit dir, so wie du bist? Wie wir BRIGITTE.de-Redakteurinnen zu dieser Frage stehen, erfährst du hier.

Keine Frage: Wer ständig mit sich hadert und sich durch ihre Selbstzweifel so sehr verunsichern lässt, dass sie keine Entscheidung mehr alleine treffen mag, macht sich das Leben unnötig schwer. Den perfekten Menschen gibt sowieso nicht. Schließlich lernen wir aus unseren Fehlern ebenso wie voneinander. Schließlich machen unsere Makel und Schwächen uns menschlich, liebenswert, einzigartig und besonders. Alles völlig klar und wichtig zu verinnerlichen. 

Aber! Bedeutet Selbstliebe oder Selbstbewusstsein automatisch, dass man nichts an sich ändern möchte? Ich glaube ja nicht ...

Sicher finde ich es bewundernswert und toll zu hören, wenn jemand von sich sagt, dass sie genauso ist, wie sie sein möchte, und daher auch nichts an sich verändern würde. Aber meiner Meinung nach kann man sich auch ändern wollen, weil man sich selbst liebt.

Mal angenommen, ich erkenne, dass bestimmte Gewohnheiten oder Eigenschaften von mir mich langfristig unglücklich machen und mir unnötig Kraft rauben. Zum Beispiel der Hang, es immer allen Recht machen zu wollen oder mich in meine Ängste und Sorgen hineinzusteigern. Dann wäre jawohl klar, dass ich daran arbeiten und meine schlechten Gewohnheiten ändern wollen würde – um mir selber einen Gefallen zu tun.

Ist in so einem Fall der Wunsch sich zu verändern nicht gerade ein Ausdruck von Selbstliebe? Oder ist schon allein das Eingeständnis, dass ich mich selber unglücklich mache, ein Eingeständnis in mangelndes Selbstbewusstsein? Auch hier, zu dieser zweiten Frage, würde ich wieder sagen: Glaube ich nicht ...

Dass sich die Persönlichkeit eines Menschen im Laufe seines Lebens verändert, ist schließlich sowieso bekannt. Und dass wir mit Achtsamkeit und Übung diese Veränderung maßgeblich mitgestalten können, auch. Ist nicht gerade ein wichtiger Bestandteil von Selbstliebe, das erste zu akzeptieren und das zweite für sich zu nutzen?

Wahrscheinlich ist die entscheidende Frage, warum sich eine Person ändern möchte: Weil sie glaubt, so wie sie ist, ist sie nicht okay oder liebenswert? Oder weil sie sich selbst etwas Gutes tun möchte? 

Wer hier schreibt: