VG-Wort Pixel

Empowered You 4 Fragen, die sich starke Frauen stellen, um ihre Ziele zu erreichen

Empowered You: Grafik von Frau am Schreibtisch
© GoodStudio / Shutterstock
Vor jedem Erfolg stehen eine Menge Fragezeichen. Im Buch "Empowered You" lernen wir, alle zu starken Frauen zu werden – und welche Fragen uns dabei helfen, unsere Ziele zu erreichen.

Welche Ziele hast du in deinem Leben? Diese Frage klingt vor allem abgedroschen, nach Vorstellungsgesprächen und schlechten Dates. Ganz unvoreingenommen betrachtet spielt sie aber eine immense Rolle für uns. 

Wir alle haben sie. Geheime Wünsche, Träume, Vorstellungen. Doch befassen tun wir uns nur selten mit ihnen. Wir lassen sie vom Alltag auffressen, verschieben und verdrängen sie, bis wir uns selbst kaum noch an sie erinnern. Das mag primär daran liegen, dass wir Stress haben – vor allem stecken dahinter jedoch oft Angst und Selbstzweifel. Wenn wir uns nicht mit unseren Zielen auseinandersetzen, müssen wir uns auch nicht davor fürchten, an ihnen zu scheitern. Klingt logisch. In der Realität würde uns aber selbst das Scheitern deutlich weiterbringen.

Allzu oft geben wir unsere Ziele und damit die Kontrolle über die Gestaltung unseres Lebens bereitwillig auf. Wie viele Dinge tun wir, weil man sie eben so macht – und nicht, weil wir sie so wollen? Und was würde passieren, wenn wir uns unseren eigenen Wünschen nach Veränderungen stellen würden? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich Katharina Heilen. Sie ist die Autorin von "Empowered You". Darin möchte sie nicht die Erfolgsgeschichten anderer Frauen erzählen – sondern jede dazu animieren, ihre eigene zu schreiben. 

Empowered You Buchcover
© Palomaa Publishing / Katharina Heilen / PR

Für Veränderungen braucht man immer Mut. Und den haben wir nun einmal nicht alle in der Westentasche parat. Das Gute ist: Mit all diesen Unsicherheiten sind wir nicht alleine. Katharina Heilen nimmt uns an die Hand. Sie sagt uns nicht, was wir tun sollen. Sondern lehrt uns, selbst zu erkennen, was wir eigentlich wollen – und wie wir es gemeinsam umsetzen können. Wie ein guter Therapeut, der die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt stellt.

Was wir in "Empowered You" vor allem lernen: Vor jedem Erfolg stehen eine Menge, ja wirklich viele, Fragezeichen. Das ist okay und sogar gut. Auch Angst und Unsicherheit gehört dazu. Der Unterschied ist, wie wir damit umgehen: Unsere Ziele können wir nur erreichen, wenn wir uns diesen Fragen auch stellen. 

4 Fragen für starke Frauen

In einer ihrer "Empowered Actions" animiert Heilen in ihrem Buch dazu, deine Visionen zu Papier zu bringen. Dabei hilft es, dich an vier Fragen entlangzuhangeln:

  • Welche konkreten Ideen und Bilder sind dir beim Lesen bereits begegnet?
  • Wovon träumst du (schon lange) in deinem Leben?
  • Welche Projekte würdest du gerne in Angriff nehmen?
  • Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest?

Was würdest du tun, wenn du  keine Angst hättest?

Insbesondere letzte Frage halten wir für elementar. Ja, was würden wir tun, wenn wir keine Angst empfinden würden? Furcht ist eine der größten Bremsen in unserem Leben. Normalerweise soll sie uns vor lebensbedrohlichen Situationen schützen, in unserer modernen Gesellschaft ist sie jedoch zu einer empfindlichen Glucke geworden, die uns davon abhält, endlich flügge zu werden. Wenn wir uns zwar erlauben, Angst zu haben, diese aber durchaus kritisch hinterfragen, können wir langsam, aber sicher wieder die Macht über unser Leben erringen.

Wie das geht? Meist wird unsere Motivation viel größer, wenn wir uns erst einmal für einen kurzen Moment erlauben, unsere Ängste zu vergessen – denn dann sehen wir viel klarer, was wir eigentlich wirklich wollen.

verwendete Quelle: "Empowered You – Veränderung durch Stärke, Mut und Zusammenhalt" von Katharina Heilen, S. 101, Palomaa Publishing, 23 Euro


Mehr zum Thema