"Liebe Freundin, du nervst mit deinen Baby-Geschichten"

Das ist echt gemein: Weil Jade Ruthven pausenlos von ihrer kleinen Tochter Addy erzählt, schrieben ihr "Freundinnen" einen fiesen Brief. Das kann man doch auch anders regeln, oder?

Jade Ruthven ist total verknallt in ihre kleine Tochter Addy. Das erste Lächeln, das erste lustige Geräusch, wie sie schläft ... jede Mutter kann verstehen, wie faszinierend das eigene Baby ist. Manche teilen diese Momente in der Familie, einige zeigen Videos und Fotos per WhatsApp oder auf Facebook. Jade Ruthven tut letzteres. Ihren Freundinnen wurde das jetzt zu viel und sie schrieben der jungen Mutter einen gehässigen Brief.

Der Brief

... jedes Elternteil denkt, dass sein Kind das Beste von allen ist!

"Jade, ich habe mich mit ein paar der Mädels zusammengesetzt und wir haben alle sowas von genug von den ständigen Kommentaren über dein Leben und jede Kleinigkeit, die Addy tut. Schau, wir haben alle Kinder, in die wir absolut vernarrt sind – stell dir vor - jedes Elternteil denkt, dass sein Kind das Beste von allen ist. Aber wir binden es nicht jedem auf den Hals!!! Deine Tochter trägt ein neues Outfit - dann mach doch ein Foto und schick es privat an die Person, von der sie es bekommen hat - nicht an ALLE!!! Sie krabbelt von ihrer Matte - das interessiert uns nicht!!!!! Sie ist 6 Monate alt, WAHNSINN!!!

Hör auf und denk doch mal nach: Wenn jede Mutter jeden Scheiß über ihr Kind posten würde, hättest du wohl auch ziemlich schnell genug davon. Wir können es kaum erwarten, bis du wieder anfängst zu arbeiten. Vielleicht hast du dann nicht mehr so viel Zeit, bei Facebook zu sein.

Addy ist hinreißend und wir lieben sie alle, aber unsere Kinder sind auch toll.

Ich denke, du nervst einfach eine Menge Leute mit deinem ständigen "Addy dies" und "Addy das". Wir dachten alle, es wird vielleicht nach dem ersten Monat weniger - aber so war’s nicht.

Nicht jeder ist so interessiert wie du an dem, was Addy macht. Also gib uns mal eine Pause. Wir schreiben dir das, damit du weißt, was die Leute wirklich denken."

Sehr direkt oder ganz schön gemein?

Autsch. Ein offenes Gespräch unter Freundinnen, oder einfach die Bilder bei Facebook ausblenden, wenn sie nerven – es gibt so viel bessere Wege, diesen Konflikt zu lösen ohne die Freundschaft zu gefährden. Andererseits: Auf so gemeine Freunde kann man auch verzichten, oder?

frd.
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

teaser_3