VG-Wort Pixel

Geliebtes Kuscheltier: Die Zeit und ihre Wunden


Ein Kuscheltier begleitet uns oft unser Leben lang. Was uns gut tut - aber den armen Stofftierchen deren Leben schwer macht. Philip Häfner hat für sein Buch "Liebe | Übergangsobjekte" "abgeliebte" Kuscheltiere fotografiert. Sehen Sie hier die schönsten Bilder.

Sie wollen noch mehr abgeliebte Teddys sehen? Hier sind die Sieger unseres Fotowettbewerbs!

image

Bär-Bär ('Bärchen') und Dr. Johann Bärchen "Bärchen weiß alles" (Emilia, 6). Um ein Tier waschen zu können, gab es zwei identische. Anfangs wurde eine kaputte Stelle bei dem einen auch bei dem anderen ausgebessert, um die beiden Tiere identisch zu halten.

image

Elefant

image

Bello Gehört Claudia, einige Jahrzehnte alt.

image

Bambi

image

Langi

image

Zipfeltier Sibylle hat ihn zwischen Daumen und Zeigefinger gerieben, weswegen der Brustbereich dünn geworden ist. Eine Schulfreundin nennt ihn später "Schlaffi Schniedelwutz".

image

Balu

image

Hase (Bronx-Hase) Der Bronx-Hase wurde - als er wie abgebildet kaputt war - abends in einen 'Kokon' verpackt. Dem Kind wurde gesagt, dass er sich bis zum Morgen (wie ein Schmetterling) in einen neuen, heilen Hasen verwandeln würde, den die Eltern zuvor nachgekauft hatten.

image

Mäh-Mäh Gehört dem Kind Greta.

image

Enti (Nr. 1) Der zerschlissene Körper wurde mit einem zweiten Stoff überzogen. Die Besitzerin monierte anfangs das fehlende Fimenschild, das dann von einem zugekauften Tier übernommen wurde.

Sie wollen noch mehr abgeliebte Teddys sehen? Hier sind die Sieger unseres Fotowettbewerbs!

Fotos: Philipp Häfner

Mehr zum Thema