Sorry, aber: Dieses Problem haben vor allem intelligente Frauen

Würdest du sagen, dass du viel auf dem Kasten hast? Dann hast du eine größere Wahrscheinlichkeit für eine Abhängigkeit. Wovon? Das verraten wir dir hier.

Wir alle trinken ja ab und zu mal ein Gläschen. Leider artet das bei manchen Menschen regelmäßig aus - oder endet sogar in einer Alkoholsucht. Forscher der London School of Economics haben herausgefunden: Die Wahrscheinlichkeit für eine Alkoholsucht ist höher, wenn wir intelligent sind. Bitte, was? Ja, es soll einen Zusammenhang zwischen unserem IQ und unserem Trinkverhalten geben.

Unser Hang zum Alkohol soll sogar schon in der Schule festgelegt werden. Laut Studie ist die Wahrscheinlichkeit für überhöhtem Alkoholkonsum bei Mädchen, die gute Noten hatten, 2,1 Mal höher! Bei Männern zeigte sich in der Studie ein kleinerer Zusammenhang.

Wieso ist die Intelligenz entscheidend?

Da sind sich die Wissenschaftler nicht sicher. Es könnte daran liegen, dass gebildete Frauen eher Karriere machen und später Kinder bekommen. Sie haben also länger Zeit, ganz ungehemmt Alkohol zu trinken. Außerdem würden Kinder aus einer gehobenen Gesellschaftsschicht, die ihre Eltern oft Alkohol trinken sahen, das Verhalten eher übernehmen.

Wir finden: Studie hin oder her, wer wirklich intelligent ist, der trinkt nur gelegentlich ein Gläschen – oder verzichtet ganz auf Alkohol.

Videoempfehlung:

Diese unbekannten Schlappmacher solltest du kennen

as
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen