Sonia schrieb ihren eigenen Nachruf - und eine Bitte an uns alle!

Mit nur 38 Jahren verstarb Sonia Todd an Krebs. Da sie herkömmliche Nachrufe nicht ausstehen konnte, schrieb sie selbst einen auf ihr Leben - und hat eine wichtige Bitte an alle, die ihn lesen!

Wer diese Zeilen liest, merkt schnell: Es war keine Eitelkeit, die Sonia Todd ihren eigenen Nachruf schreiben ließ. Die junge Frau wollte in ihren letzten Stunden ihren kleinen Beitrag dazu leisten, die Welt wenigstens ein kleines bisschen besser zu machen - und wir alle können ihr dabei helfen! Hier kannst du den kompletten Nachruf lesen - er bietet viel Stoff zum Nachdenken:

Studie zu Aufschieberitis: Wer prokrastiniert, kann nichts dafür




"Mein Name ist Sonia Todd..."

"... und ich bin mit 38 Jahren an Krebs gestorben. Ich habe beschlossen, meinen eigenen Nachruf zu schreiben, weil die meistens auf die eine oder andere Weise verfasst sind, die mir alle nicht gefallen. 

Entweder treffen sich Familie und Freunde und zählen alle Sachen auf, die man zwischen Geburt und Grab so erreicht hat - oder sie versuchen eine poetische, letzte Strophe über das Leben des Menschen zu schreiben, die so leuchtend ist, dass man den Verstorbenen für die leibhaftige Verkörperung eines Gottes halten könnte.

Die Wahrheit, oder meine Version davon, ist dies hier: 

Ich habe versucht, das alles so gut zu machen wie ich konnte. Manchmal hatte ich Erfolg, meistens bin ich gescheitert - aber ich habe es versucht. Trotz all meiner verrückten Kommentare, Witze und Beschwerden habe ich die Menschheit wirklich geliebt. Ich habe nicht immer das Richtige gesagt oder getan, und wenn du am Ende deines Lebens ankommst, sind das die Dinge, die du wirklich bereust; die kleinen, einfachen Sachen die anderen Menschen weh getan haben. 

Manche Leute haben mir gesagt, dass es morbide wäre, meinen eigenen Nachruf zu schreiben ...

... aber ich finde das großartig, weil ich mich so bei all den Menschen bedanken kann, die mir auf meinem Weg geholfen haben. Die mich geliebt haben, für mich gesorgt haben, mit mir gelacht haben und mir Dinge beigebracht haben, damit ich ein wundervolles, glückliches Leben haben konnte. Ich hatte ein unermessliches Glück, dass ich euch alle kennenlernen durfte - es hat mein Leben erst lebenswert gemacht.

Wenn ihr an mich denkt und mir zu Ehren etwas tun möchtet, macht was hiervon:

  • Engagiert euch ehrenamtlich an einer Schule, Kirche oder Bücherei
  • Schreibt einen Brief an jemandem und sagt ihm, was für einen positiven Einfluss er auf euer Leben hatte.
  • Wenn du rauchst: Hör auf!
  • Wenn du betrunken ins Auto steigst: Hör auf!
  • Schalte die ganze Elektronik aus, gehe mit einem Kind Eisessen und rede mit ihm über seine Träume und Wünsche.
  • Vergebe jemandem, der es nicht verdient hat.
  • Bleibe bei allen Kindern stehen, die selbstgemachte Limo verkaufen und sage laut, wie begeistert du von ihrem Produkt bist.
  • Bringt jemanden heute zum Lächeln, wenn ihr könnt."
heh
Neuer Inhalt