5 Zeichen, dass sich dein Leben zum Besseren wendet

... auch wenn du es vielleicht noch gar nicht merkst. Aber wer in einer Krise steckt und diese Zeichen spürt, für den heißt es: Es geht aufwärts!

1. Du weißt, was du nicht willst

Trennung erlebt, Kündigung bekommen, mit der Freundin verkracht? Nach dem ersten Schmerz sind wir irgendwann in der Phase, in der wir die Situation reflektieren können und wissen: So etwas wie mir ihr/ihm, diese Art Job will ich nicht mehr. Auch wenn das allein uns noch nicht glücklich. Es ist ein erster Schritt zur Besserung.

Mehr Zeit für mich: Frau sitzt im Stuhl und liest ein Buch

2. Du kannst über deine Situation lachen

Wer irgendwann den Humor wiederfindet und auch über sein eigenes Leben lachen kann, ist definitiv auf einem guten Weg.

3. Du öffnest dich den Menschen wieder mehr

In der Krise bist du hauptsächlich zu Hause geblieben und hast nur deine engen Freunde an deinem Schmerz teilhaben lassen? Sobald du wieder auf mehr Menschen triffst und diesen auch von deiner Situation erzählst (es muss ja nicht alles detailliert sein), geht es dir schon besser.

4. Du siehst die negativen und positiven Seiten

Jede Krise ist eine Chance. Dieser Satz fühlt sich im ersten Moment der Krise trotzdem doof an. Erst später merken wir, warum es gut ist, dass wir nicht mehr mit XY zusammen sind oder jetzt in einem anderen Job arbeiten. Wer differenzieren kann und Lehren aus der Vergangenheit zieht, kommt über eine Krise hinweg.

5. Du erkennst, dass das Leben nicht planbar ist

Krisen sind auch deshalb so furchtbar, weil sie meistens unsere Lebensplanung über den Haufen werfen. Aber so ist es nun mal. "Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen", hat schon John Lennon gesagt. Wer sich dem Chaos des Schicksals hingibt, dem wird es bald wieder gut gehen.

be
Themen in diesem Artikel