Muttertagsgedichte, die von Herzen kommen

Ihr sucht noch schöne Muttertagsgedichte? Wir haben für euch die schönsten Zeilen zusammengetragen – damit eure Mama so richtig strahlt!

Nichts geht so tief wie die Mutterliebe. Zeit, unserer Mama etwas zurückzugeben – zum Beispiel mit einem Muttertagsgedicht. Schenke schöne Zeilen – mit diesen lyrischen Kunstwerken.

Beerdigungs-Selfies

Die schönsten Muttertagsgedichte

Hier haben wir für euch zehn Muttertagsgedichte zusammengetragen – von kurz, aber herzlich, bis lang und poetisch. Welches Gedicht gefällt euch am besten?

Meine Mutter

von Friedrich Wilhelm Güll

Kein Vogel sitzt in Flaum und Moos
in seinem Nest so warm
als ich auf meiner Mutter Schoß,
auf meiner Mutter Arm.
Und tut mir weh mein Kopf und Fuß,
vergeht mir aller Schmerz,
gibt mir die Mutter einen Kuss
und drückt mich an ihr Herz.

An meine Mutter

von Heinrich Heine

Ich bin's gewohnt, den Kopf recht hoch zu tragen,
Mein Sinn ist auch ein bißchen starr und zähe;
Wenn selbst der König mir ins Antlitz sähe,
Ich würde nicht die Augen niederschlagen.

Doch, liebe Mutter, offen will ich's sagen:
Wie mächtig auch mein stolzer Mut sich blähe,
In deiner selig süßen, trauten Nähe
Ergreift mich oft ein demutvolles Zagen.

Ist es dein Geist, der heimlich mich bezwinget,
Dein hoher Geist, der alles kühn durchdringet,
Und blitzend sich zum Himmelslichte schwinget?

Quält mich Erinnerung, daß ich verübet
So manche Tat, die dir das Herz betrübet?
Das schöne Herz, das mich so sehr geliebet?

Zum Muttertag

von Friedrich Morgenroth

Der Muttertag zählt zu den schönsten Tagen.
Sind´s auch nur wenige Worte, die ich schrieb,
soll jede dieser Blumen herrlich sagen:
Ich danke Dir so sehr! Ich hab´ Dich lieb!

Heimat

von Richard Dehmel

Und auch im alten Elternhause
und noch am Abend keine Ruh?
Sehnsüchtig hör ich dem Gebrause
der hohen Pappeln draußen zu.


Und höre sacht die Türe klinken,
Mutter tritt mit der Lampe ein;
und alle Sehnsüchte versinken,
o Mutter, in dein Licht hinein.

An meine Mutter

von Johann Wolfgang von Goethe

Obgleich kein Gruß, obgleich kein Brief von mir
So lang dir kömmt, lass keinen Zweifel doch
Ins Herz, als wär’ die Zärtlichkeit des Sohns,
Die ich dir schuldig bin, aus meiner Brust
Entwichen. Nein, so wenig als der Fels,
Der tief im Fluss vor ew'gem Anker liegt,
Aus seiner Stätte weicht, obgleich die Flut
Mit stürm’schen Wellen bald, mit sanften bald
Darüber fließt und ihn dem Aug’ entreißt,
So wenig weicht die Zärtlichkeit für dich
Aus meiner Brust, obgleich des Lebens Strom
Vom Schmerz gepeitscht bald stürmend drüber fließt,
Und von der Freude bald gestreichelt still
Sie deckt und sie verhindert, dass sie nicht
Ihr Haupt der Sonne zeigt und ringsumher
Zurückgeworfne Strahlen trägt und dir
Bei jedem Blicke zeigt, wie dich dein Sohn verehrt.

Kein Vogel sitzt ...

von Friedrich Güll

Kein Vogel sitzt
in Flaum und Moos
in seinem Nest so warm:
Als ich auf meiner Mutter Schoß,
auf meiner Mutter Arm.
Und tut mir weh mein Kopf mein Fuß,
vergeht mir aller Schmerz: Gibt mir die Mutter einen Kuß
und drückt mich an ihr Herz.

Mein Mütterlein

von Julius Sturm

Ich hab doch nichts so lieb
wie dich, mein Mütterlein,
es müsste denn der liebe Gott
im Himmel droben sein.


Den lieb ich, weil er dich mir gab
und weil er mir erhält
das allerbeste Mütterlein
auf weiter, weiter Welt.


Schönes Mitbringsel: Muttertagsgedichte

Egal ob man etwas vom Muttertag hält oder nicht – wenn Mama und Tochter den zweiten Sonntag im Mai gemeinsam verbringen, dann ist das immer ein Gewinn. Für beide! Und klar, wenn man zu Besuch kommt, dann will man auch nicht mit leeren Händen dastehen - obwohl die gemeinsame Zeit sowieso das größte Geschenk ist, das man machen kann! Wenn ihr dann aber noch eine liebevoll betextete Karte in der Hand und einen Muttertagskuchen dabei habt, ist alles perfekt. Muttertagskarten kann man mit unseren Gedichten auch sehr schön selber machen.

Gedichte als Muttertagsgeschenk? Na klar!

Als kleine Aufmerksamkeit hat man vielleicht Blumen für die Mama im Gepäck – oder eine Muttertagskarte. Und was steht da drin? Muttertagsgedichte oder Muttertagssprüche – natürlich in Schönschrift. Eins ist klar: Bei liebevollen Zeilen eines berühmten Dichters geht das Mutterherz auf.

Noch mehr freut es sie natürlich, wenn man selbst ein Muttertagsgedicht verfässt und es aufsagt. Es fällt euch schwer, euer eigenes Gedicht zu texten und vorzutragen? Kein Problem: Diese Verse machen sich auch schön in Muttertagskarten!

Sind Muttertagsgedichte nicht altmodisch?

Nein, denn ein Gedicht kommt nie aus der Mode. Ob in altdeutscher Sprache oder in zeitgemäßem Stil – wir finden Muttertagsgedichte nicht altmodisch, sondern herzlich! Wenn ihr das anders seht, haben wir aber noch eine Alternative für euch ...

Manche Mütter mögen's etwas lockerer

Die Muttertagsgedichte sind euch zu dichterisch? Dann klickt euch doch mal durch unsere Muttertagssprüche. Sie kommen etwas lockerer daher und schaffen es in wenigen Zeilen, eure Mama zum Lächeln zu bringen. Muttertagslieder haben wir zwar nicht im Angebot, aber mit unseren Sprüchen und Muttertagsgedichten sagt ihr eurer Mutter auf schönste Art und Weise: Ich hab dich lieb!

Schaut übrigens auch mal in unseren Geschenkefinder. Dort gibt's jede Menge Tipps für Muttertagsgeschenke! Wir wünschen euch einen tollen Muttertag!

as
Themen in diesem Artikel