10 Jugendsünden, die wir alle begangen haben

Oh ja, die wilde Jugend. Eigentlich müssen wir uns ja für nichts schämen. Denn diese Dinge kommen doch wirklich JEDEM bekannt vor, oder?

1. Der schreckliche Haarschnitt

Pisspott-Mähne, Tiger-Strähnen oder lila Igel-Cut: Wenn wir alte Fotos sehen, denken wir meist: Oh Gott, wie konnte ich nur SO herumlaufen?

Wissenschaft deckt auf: Das haben beste Freundinnen gemeinsam

2. Das geklaute Souvenir

Ob ein Straßenschild (nein, nicht das Stoppschild!), eine Speisekarte oder das hübsche Glas aus dem Restaurant - haben wir beim Schüleraustausch im Ausland nicht alle irgendwas gemopst?

3. Alkohol-Ausrutscher

Soll nicht heißen, dass wir heute nie mehr mit dickem Schädel aufwachen. Mit 18 sind wir aber doch öfter mal Gefahr gelaufen, uns KOMPLETT zu überschätzen. Und am nächsten Tag? Da haben wir ganz viele lustige Geschichten über uns gehört ...

4. Der arme Lehrer

Die Peniszeichnung an der Tafel, nerviger Telefonstreich oder völlige Arbeitsverweigerung. In unserer Jugend sind uns so einige Dinge eingefallen, wie wir unserem Lehrer das Leben schwer machen konnten.

5. Märchen-Stunde

Mama, ich mach heute DVD-Abend mit Tina. Ja nee, ist klar. In Wirklichkeit waren wir doch auf dieser Party, zu der wir nicht durften, weil so viele Jungs da waren.

6. Privatparty im Schwimmbad

Ist und bleibt der Klassiker. Mit den Jungs über den Zaun geklettert und dann nackt ins Becken gesprungen. War arschkalt - aber auch saulustig!

7. Mopedausflug ohne Führerschein

Probier' doch mal kurz aus - ist ja nur ein Feldweg! Okay, draufsetzen, Helm auf, Gas geben. Auch wenn's eigentlich gefährlich war - wir haben uns gefühlt, wie Miss Cool persönlich. Auch typisch: sich mal eben schnell ohne Helm bei ihm mit aufs Moped gesetzt.

8. Der fehlende Klamotten-Stil

Hauptsache, es war halt irgendwie angesagt! Ob einem Schlaghose und bauchfreies Trägertop wirklich gestanden haben - total egal!

9. Die Chat-Flunkerei

Hach, endlich gab es Internet. Und dann waren da diese verlockenden Chat-Rooms, in denen man sich herrlich als jemand anderer ausgeben und einfach völligen Blödsinn erzählen konnte!

10. Der Notnagel-Freund

Alle hatten schon einen Freund, nur selbst waren wir noch ungeküsst. Na gut, dann musste eben der Nerd der Klasse dran glauben. Hauptsache, man konnte mal einen Tag lang sagen: Ja, ich bin vergeben!

as
Themen in diesem Artikel