VG-Wort Pixel

Beziehung Paartherapeut verrät: So kannst du mit einer:m lästigen Ex umgehen

Lästiger Ex: Ein junges Paar sitzt im Schlafanzug an einem Holztisch. Im Hintergrund ist die Küche zu sehen.
© bbernard / Shutterstock
Wüst agierende Ex-Lieben stürzen die neuen Paare in einen Wirbel aus Angst, Wut und Ratlosigkeit. Deshalb ist die wichtigste Herausforderung, als Paar zusammenzuhalten.

Trennungen erschüttern uns bis ins Mark. Wir brauchen, neben der Unterstützung durch andere, die Fähigkeit, Emotionen regulieren und steuern zu können, um den Schmerz zu verarbeiten. Das ist grausam, hart und es dauert.

Wenn die Trennung zum Albtraum wird

Es gibt Menschen, die eine Trennung nicht bewältigen, weil sie sich wehren. Gegen den intensiven Schmerz, die deprimierenden Verlustgefühle, die bedrohlichen Selbstwertzweifel, die Angst, für immer einsam zu bleiben. Sie bleiben in ihrer Wut stecken. Statt sich auf sich selbst zu besinnen, geben sie den anderen die alleinige Schuld für ihr Leid. Sie wollen sich rächen, wollen der Person, die sie verlassen hat, wehtun. Sie neiden ihr ein neues Glück und möchten es zerstören. Sie leugnen dann die Trennung und bekämpfen den neuen Partner, die neue Partnerin der Ex-Beziehung.

Manchmal greifen sie zu Erpressungen, um sich nicht machtlos zu fühlen: über Schuldvorwürfe und, falls das nicht wirkt, sogar Suiziddrohungen. Gemeinsame Kinder verwandeln sie in Geiseln und drohen damit, sie zu entziehen. Im Extrem stalken sie oder werden gewalttätig.

Die so bedrohten Personen stehen unter Druck, und auch deren neue Partner:innen sind natürlich davon betroffen. Sie wissen, welche Bedeutung die Kinder für ihren neuen Lieblingsmenschen haben, sie wollen logischerweise nicht, dass er sich ewig für einen Suizid verantwortlich fühlen könnte. Aber gleichzeitig möchten sie auch nicht, dass der neue Lebenspartner seiner Ex weiterhin das Leben finanziert, nur, um sie friedlich zu halten, oder die neue Freundin mit ihrem Ex die halbe Nacht telefoniert, weil er wieder mal völlig aufgelöst angerufen hat. Sie sind genervt, weil die Verlassenen so viel Einfluss auf ihre aktuelle Liebesbeziehung haben, und finden es unerträglich zu erleben, wie gefangen und unfrei ihre neuen Partner:innen sind.

Zusammenhalten ist wichtig

Wüst agierende Ex-Lieben stürzen die neuen Paare in einen Wirbel aus Angst, Wut und Ratlosigkeit. Deshalb ist die wichtigste Herausforderung, als Paar zusammenzuhalten. Und miteinander alles offen zu besprechen. Man wird sich nicht immer einigen können. Aber es ist wichtig, dass beide ihre Positionen deutlich machen und sie gegenseitig verstehen können. Denn sobald die neuen Partner:innen aus den Konflikten mit den Ex-Partner:innen rausgehalten werden, oder sich raushalten wollen, sind die Ex erfolgreich: Sie haben einen Keil in die neue Beziehung getrieben.

Es geht darum, fair, aber klar und abgegrenzt gegenüber den verletzten Verlassenen zu bleiben. Denn auf eine emotionale Erpressung sollte niemand eingehen. Sobald erpresserisches Verhalten erfolgreich ist, wird es verstärkt und weitergeführt. Es ist eine schwere Aufgabe für das "neue Paar", im Kontakt zu einer oder einem attackierenden Ex möglichst neutral, eindeutig und in einem sinnvollen Rahmen auch durchaus verhandlungsbereit zu bleiben. Aber es ist der einzige Weg. Denn die hasserfüllten Verlassenen sind durch gütliche Angebote, vernünftige Vorschläge oder großzügiges Entgegenkommen nicht zur Einsicht zu bringen. Eine Wiedergutmachung kann es in Beziehungen geben. Eine Trennung ist aber nichts, was wieder gutzumachen ist. Erst wenn sie akzeptiert und verwunden ist, erst dann ist wieder Beziehung möglich.

Neu in den Partner verlieben: Oskar Holzberg
Oskar Holzberg, 67, berät seit über 20 Jahren in seiner Hamburger Praxis Paare und ist seit über 30 Jahren verheiratet. Sein aktuelles Buch heißt "Neue Schlüsselsätze der Liebe" (240 S., 11 Euro, DuMont).
© Ilona Habben
Brigitte

Mehr zum Thema