VG-Wort Pixel

Psychologie 8 Arten von Menschen, die du in deinem Leben brauchst

Psychologie: sechs Freund:innen am See
© Monkey Business Images / Shutterstock
Auch wenn wir für unser Leben selbst verantwortlich sind: Die Leute, die an unserer Seite sind, spielen eine entscheidende Rolle für den Verlauf. Welche Menschentypen dich weiterbringen und einen positiven Einfluss auf dich haben, liest du hier.

Ob wir wollen oder nicht, wie unser Leben verläuft, ist zu einem nicht geringen Anteil davon abhängig, mit welchen Menschen wir verkehren und welche Einflüsse wir aus unserem sozialen Umfeld erfahren – oder eben nicht erfahren. Das Feedback und die Reaktionen anderer auf uns und unser Verhalten prägen unser Selbstbild und -verständnis, helfen uns dabei zu reflektieren und uns zu orientieren. Der Austausch mit ihnen eröffnet uns neue Horizonte und Sichtweisen, weitet unseren Blick und lässt uns Möglichkeiten und Dinge entdecken, die wir alleine niemals gefunden hätten. Und das Teilen von Gefühlen und Erlebnissen hilft uns beim Verarbeiten. Ohne unsere Beziehungen zu unseren Freund:innen, Geliebten, Verwandten und Bekannten sähen unsere Leben völlig anders aus – und auch wir wären anders. 

Laut Studien ist nun eines der Merkmale, das Freundeskreise beziehungsweise das soziale Netz besonders glücklicher Menschen auszeichnet, Diversität. Die Gründe dafür sind vielfältig. So kann es sich etwa positiv auf die Toleranz und Aufgeschlossenheit einer Person auswirken, wenn sie mit sehr unterschiedlichen Menschen befreundet ist. Diese Eigenschaften können in vielen Situationen nützlich und glücksfördernd sein sowie die Einstellung zu uns selbst positiv beeinflussen. Außerdem bietet ein diverser Freundes- oder Bekanntenkreis den Vorteil, dass die Wahrscheinlichkeit größer ist, für unterschiedliche Bedürfnisse, Herausforderungen und Lebenslagen den richtigen Menschen zu haben, der uns in diesem Moment am besten helfen und weiterbringen kann. 

Folgende Menschentypen sind nach Einschätzung von Expert:innen besonders wertvolle und wichtige Begleitpersonen auf unserem Lebensweg. Haben wir sie einmal gefunden, machen wir ganz bestimmt nichts falsch, wenn wir die Beziehung zu ihnen hegen und pflegen, so gut wir können.

8 Arten von Menschen, die du in deinem Leben brauchst

Der optimistische Typ

Ein Mensch, der niemals die Hoffnung verliert und es fast immer schafft, das Positive im Blick zu haben – Optimist:innen können uns sehr viel Mut und Kraft geben und mit ihrer Einstellung auf uns abfärben. Sie können uns helfen, zu entdramatisieren, und davor bewahren, in Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit zu verfallen. 

Der:die Mentor:in

Ob wir uns unsicher oder verloren fühlen, ob wir vor einer wichtigen Entscheidung stehen oder einen Rat brauchen – ein:e Mentor:in ist ein Mensch, bei dem wir Hilfe, Halt und Orientierung suchen (und finden). Dem wir vertrauen und von dem wir wissen, dass er mehr sieht als wir, vielleicht sogar uns selbst besser kennt, als wir es tun. Und auch wenn diese:r Mentor:in einmal nicht mehr in unserem Leben ist (weil es vielleicht unser Vater war, der sterben musste), bleibt sein Einfluss und Rat uns erhalten, da wir wissen, was er:sie uns sagen würde. 

Der brutal ehrliche Typ

Jemand, der uns klipp und klar sagt, wenn wir Mist gebaut haben, bei dem wir niemals spekulieren und interpretieren müssen, weil er immer deutlich macht, woran wir sind – brutal ehrliche Menschen mögen uns zwar manchmal etwas offenbaren, das uns wehtut. Doch oft ist dieser Schmerz nur kurz und bewahrt uns vor Schlimmerem. 

Die Inspirationsquelle

Wer bringt dich auf neue Ideen? Wer regt dich zum Nachdenken an oder lädt dich ein zu träumen? Menschen, die uns inspirieren und dazu ermutigen, vom geraden Weg abzuschweifen und die Fülle der Möglichkeiten, die das Leben uns bietet, wahrzunehmen und daraus zu schöpfen – sie sind eine Bereicherung und eine unverzichtbare Begleitung auf unserer Reise.

Die:der Zuhörer:in

Menschen, die gut zuhören, sind selten – und sehr kostbar. Sie geben uns die Möglichkeit, uns zu sortieren, stärken unser Selbstwertgefühl, indem sie uns Interesse und Aufmerksamkeit schenken. Wer eine:n gute:n Zuhörer:in im Leben hat, kann sich glücklich schätzen. Und sich vielleicht gleich noch etwas von der Person abschauen.

Der Challenger

Bestätigung bekommen die meisten Menschen am liebsten – und deshalb geben sie auch viele besonders gern. Doch hin und wieder brauchen wir jemanden, der uns Kontra gibt. Der hinterfragt, was wir mit ihm teilen, und uns dazu zwingt, unsere Ideen, Pläne oder Meinungen zu überdenken. Challenger mögen uns ins Wanken und ins Zweifeln bringen. Doch langfristig geben sie uns sehr viel Sicherheit und bewahren uns davor, uns zu verirren. 

Der pragmatische Typ

Nicht lange nachdenken, sondern machen. Einfach mal anfangen. Und niemals "nein", "vielleicht" oder "später" sagen. Pragmatische Menschen können uns dabei helfen, aus dem Quark zu kommen und Dinge durchzuziehen, statt nur davon zu reden. Sie animieren uns dazu, Erfahrungen zu machen, die im stillen Kämmerlein an uns vorbeigegangen wären. Sie sind ein Geschenk, für das wir dankbar sein können.

Der wie du fühlende Typ

Manchmal, wenn wir sehr viel Glück haben, begegnen wir in unserem Leben einem Menschen, mit dem wir uns emotional so verbunden und verwandt fühlen, dass es fast schon unheimlich ist. Dieser Mensch versteht, was in uns vorgeht, ohne dass wir es ihm erklären könnten. Bei ihm kommt an, was wir sagen wollen, selbst wenn wir uns in der Formulierung oder im Ton vergriffen haben. Sind wir mit diesem Menschen zusammen, scheinen Raum und Zeit nicht zu existieren und das Leben fühlt sich leicht, sinnvoll und richtig an. Und wenn wir diesen Menschen einmal gefunden haben, leben wir von dem Moment an mit der Gewissheit, dass wir nie wieder einsam sein werden.

Verwendete Quellen: businessinsider.com, lifehack.org, medium.com

sus Brigitte

Mehr zum Thema