VG-Wort Pixel

Quarter Life Crisis So entkommst du dem Tief!

Quarter Life Crisis: Gestresste Frau sitzt am Schreibtisch.
© Dean Drobot / Shutterstock
Eine Quarter Life Crisis beschert dir jede Menge Selbstzweifel und Unsicherheiten. Wie überwindest du sie? Wir zeigen, wie du neue Zufriedenheit findest.

Quarterlife-Crisis: Was ist das genau?

Von einer Midlife-Crisis hast du bestimmt schon mal gehört. Sie findet etwa zwischen den 40ern und 50ern statt und wird deshalb auch als "Midlife" bezeichnet, was auf die Hälfte der durchschnittlichen Lebenserwartung von ca. 90 Jahren anspielt. Entsprechend findet die Quarterlife-Crisisbei etwa einem Viertel (auf Englisch "Quarter") der erwarteten Lebensdauer statt. Wer um die 25 Jahre alt ist, kann also betroffen sein.

Ob Midlife- oder Quarterlife-Crisis: Die Thematik ist ähnlich. Es geht um eine Sinnkrise, in der wir unsere Fähigkeiten, Erwartungen und Erfahrungen in Frage stellen. Wir haben das Gefühl, mit dem Leben hinterher zu sein – und das kann große Selbstzweifel auslösen.

Du fragst dich zum Beispiel oft:

  • "Habe ich meine Jugend wirklich voll ausgenutzt oder eher verschwendet?"
  • "Befinde ich mich auf dem völlig falschen Karrierepfad und hätte eigentlich etwas ganz anderes machen sollen?"
  • "Warum ist mein Leben im Vergleich so viel uninteressanter und unbedeutender?"
  • "Welchen Sinn und welchen Wert hat mein Leben eigentlich?"
  • "Habe ich etwas verpasst, was ich (scheinbar) nicht mehr nachholen kann?"
  • "Warum kann ich nicht haben, was andere haben?"

Eine Quarterlife-Crisis kann unterschiedlich lange andauern. Wer einmal eine schlechte Woche hat, leidet nicht gleich an einer Lebenskrise. Hält die betrübte Stimmung aber mehrere Wochen und vielleicht sogar Monate an, befindet man sich womöglich in einer Lebenskrise.

Ernst nehmen sollten wir sie auf jeden Fall. Denn auch wenn sich die Quarterlife-Crisis nicht klinisch diagnostizieren lässt, können sich daraus Depressionen oder ein Burnout entwickeln. Und diese psychischen Erkrankungen brauchen sehr lange, bis sie auskuriert sind.

Quarterlife-Crisis: Woran erkenne ich, dass ich sie habe?

Gute Phase, schlechte Phase – ein gewisses Auf und Ab gehört im Leben dazu. Wenn die positiven Gefühle schon länger fehlen oder nur sehr kurz anhalten, verändert sich nach und nach die Grundstimmung. Die Sinnkrise erkennst du zum Beispiel daran:

  • Seit einigen Wochen kann dich nichts mehr richtig begeistern oder erfreuen
  • Du ärgerst dich über vieles, was in der Vergangenheit passiert ist
  • Wenn du über die Zukunft nachdenkst, kommen große Ängste und Sorgen auf
  • Du kämpfst gegen Resignation und kannst dich schwer aufraffen, aktiv zu werden
  • Immer wieder kommt in dir großer Neid auf, wenn du über das Leben von anderen nachdenkst
  • Anhaltende Minderwertigkeitskomplexe
  • Du hast den großen Wunsch, auszubrechen und dein Leben auf den Kopf zu stellen

Was kann ich gegen eine Sinnkrise tun?

Eine Quarterlife-Crisis kann jeden von uns treffen. Gerade in der heutigen Gesellschaft, in der wir durch soziale Medien mehr denn je in den Vergleichsstrudel gezogen werden. Wenn du die Vermutung hast, dich gerade in einer Sinnkrise zu befinden, musst du dich nicht damit abfinden. Folgende Punkte können dir dabei helfen, eine neue Zufriedenheit zu entwickeln und wieder motiviert und inspiriert durchs Leben zu gehen.

1. Gib das Verdrängen auf

Oft läuft eine Sinnkrise ganz unterbewusst im Hintergrund ab. Wir fühlen uns nicht wohl, wollen es uns aber auch nicht eingestehen. Eher werden die negativen Gefühle verdrängt, als das wir uns mit ihnen beschäftigen. Aber die Quarterlife-Crisis kannst du nur überwinden, wenn du dich ganz aktiv mit dem auseinandersetzt, was dich ärgert, stört oder beängstigt. Nimm dir doch mal ein Wochenende ganz bewusst Zeit, um dich zu fragen, was fehlt.

2. Hinterfrage deinen Beruf

Arbeit macht den Großteil unseres Lebens aus. Wenn du seit längerem nicht mehr wirklich zufrieden bist, solltest du daher unbedingt deinen Job hinterfragen. Macht dir das Gebiet noch Spaß? Und wenn ja, ist auch die Stelle mit dem beruflichen Umfeld für dich zufriedenstellend? Oder beschleicht dich immer häufiger das Gefühl, dass du eigentlich etwas ganz anderes machen willst?

Heutzutage ist es völlig legitim, den Berufsweg nochmal komplett zu wechseln. Auch dann, wenn das bedeutet, dass du nochmal etwas ganz anderes studieren oder dich für eine neue Ausbildung entscheiden musst. Hör auf dein Bauchgefühl – es hat meistens Recht.

3. Hole Verpasstes nach

Ein Viertel des Lebens ist jetzt vorbei – diese Zeit bekommst du nicht mehr zurück. In einer Lebenskrise macht dir genau das zu schaffen. Aber vergiss nicht: Du hast noch Dreiviertel deiner Lebenszeit vor dir! Es gibt also noch jede Menge Zeit, um das, was du noch erleben möchtest, zu erleben. Das Alter ist egal! Hast du andere zum Beispiel immer beneidet, weil sie mehr in der Welt gereist sind als du, kannst du dir dieses Ziel ab heute vornehmen. Welche Städte willst du noch sehen? Wie kannst du Reisen mehr in dein Leben einbauen? Es ist niemals zu spät, seine Träume zu verwirklichen. Ein Vision Board hilft dir dabei!

4. Entwickele neue Lebensziele

Manchmal braucht es einen neuen Fokus, damit wir wieder zuversichtlich nach vorne blicken können. Was möchtest du in diesem Leben noch unbedingt erreichen? Möchtest du eine Familie haben, eine riesengroße Wohnung kaufen oder dich selbstständig machen? Jetzt gerade bist du vielleicht nicht zufrieden mit deinem Leben. Aber was würde dich zufrieden machen? Ein oder mehrere Lebensziele können dir ganz neue Kraft geben – und neue Motivation, um morgens zielstrebig aufzustehen.

5. Schließe Frieden mit der Vergangenheit

Wir alle haben unser Päckchen zu tragen. Vielleicht bereust du eine berufliche Entscheidung, vielleicht die ein oder andere problematische Beziehung. Fakt ist: Die Vergangenheit können wir nicht zurückholen ­– deshalb ist es heute an der Zeit, Frieden mit ihr zu schließen und uns nicht mehr zu grämen. Im ersten Viertel deines Lebens sind vielleicht ein paar Sachen schiefgelaufen – das ist ärgerlich. Aber nimm dir deshalb nicht selbst die Chance,im nächsten Viertel wunderschöne Momente zu erleben. Lass die Vergangenheit los, deine Zukunft braucht dich!

Weitere Themen rund um Zufriedenheit, Wohlbefinden und Persönlichkeitsentwicklung findest du auch in der BRIGITTE Community. Schau doch mal vorbei!

Verwendete Quellen: oberbergkliniken.de, researchgate.net


Mehr zum Thema