Stell dir die richtigen Fragen - und dein Leben wird sich verändern

Job, Liebe, Familie - es gibt so viele Dinge, die uns zufrieden machen - oder eben nicht. Wer gezielt in sich hineinhorcht, findet leichter sein Glück.

Der Nobelpreisträger Alexis Carrell († 1944) sagte einmal: "Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre, sondern den Jahren mehr Leben zu geben". Wie Recht er hat! Wenn wir ehrlich sind, verschieben wir die Dinge, die wir wirklich wollen, doch immer weiter und weiter nach hinten. Wir finden immer einen Grund, warum wir jetzt gerade nicht glücklich sein können. Das ist fatal! Denn ohne es zu merken, verstreichen die besten Jahre unseres Lebens. Erst, wenn es zu spät ist, schauen wir reumütig auf das zurück, was wir versäumt haben. Zeit, kräftig am Glücksrad zu drehen und unser Leben aktiv in die richtige Richtung zu lenken. Alles beginnt damit, den Fokus auf das Wesentliche zu setzen. Mit diesen Fragen:

Die Selbstfindungs-Fragen

Egal, in welchen Lebensbereichen: Sich selbst zu kennen, hilft einem IMMER weiter. Die wichtigsten Fragen: Was brauche ich, um mich wohlzufühlen? Was möchte ich unbedingt im Leben erreichen? (Und was kann ich HEUTE dafür tun?) Und ganz wichtig, um daraus zu lernen: Was hat mich in meinem bisherigen Leben glücklich gemacht?

Die Beziehungs-Fragen

Ob Single oder fest vergeben: Die wichtigste Frage, die wir uns in Sachen Liebe stellen sollten, ist: "Was ist mir in einer Beziehung wichtig?" Mithilfe der Antworten können wir entweder besser nach dem richtigen Mann suchen oder aber neue Impulse in unserer Beziehung setzen. Kompromisse? Klar, die muss man in der Liebe immer eingehen. Wir dürfen dabei aber nicht aus den Augen verlieren, was unser Herz berührt. Was uns zum Lachen, Strahlen, Schwärmen bringt.

Die Job-Fragen

Knapp die Hälfte der Deutschen ist unglücklich in ihrem Job. Wie man aus dem Hamsterrad ausbrechen kann? Statt: "Warum muss ich so einen miesen Job haben?" sollten wir uns besser fragen: "Was kann ich tun, um meine Situation zu verbessern?" Konkreter heißt das: "Was kann ich in meinem aktuellen Job verändern" oder "Welche Berufsrichtung würde mir mehr Spaß machen?" Nur, wer sich Fragen stellt, die Lösungen hervorbringen, kann damit etwas bewirken.

Die Antworten notieren!

Etwas aufzuschreiben hilft dabei, es zu verinnerlichen. Wir sollen uns deshalb nicht nur die richtigen Fragen stellen, sondern uns unsere niedergeschriebenen Antworten immer wieder vor Augen halten. Wer möchte, kann sich die Liste an den Kühlschrank oder an die Pinnwand hängen. So wird man ständig an seine Prioritäten erinnert. Nach dem Motto: "Hallo ich bin dein Glück - bitte lass mich in dein Leben ..."

Videoempfehlung

Auf der Suche nach uns selbst kann auch der Blick in die Kindheit helfen. Psychologin Stefanie Stahl erzählt, warum uns diese Zeit besonders prägt. 

10 Fragen an Stefanie Stahl: Interview-Bild
as
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Stell dir die richtigen Fragen - und dein Leben wird sich verändern

Job, Liebe, Familie - es gibt so viele Dinge, die uns zufrieden machen - oder eben nicht. Wer gezielt in sich hineinhorcht, findet leichter sein Glück.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden