Stärken trainieren: Workout für die Seele

Womit sie Ihre Seele stärken, lesen Sie hier - plus individuelles Online-Training exklusiv für BRIGITTE.

Weisheit, Mut, Menschlichkeit... Einige Charakterstärken haben einen besonders großen Einfluss auf unsere Lebensfreude. Mit diesen von Wisssenschaftlern entwickelten Übungen können Sie die Tugenden Weisheit, Mut, Menschlichkeit und Transzendenz gezielt ausbauen.

Beerdigungs-Selfies

Weisheit - Ich hab eine Idee!

Menschen, die Wissen und Erfahrungen klug und kreativ im Alltag einsetzen können, nennen wir weise. Häufig bewundern wir sie für ihren Einfallsreichtum, ihre vielen Interessen und ihren praktischen Verstand. So stärken Sie Ihre Neugierde und Ihre Kreativität:

Seitenwechsel: Lesen Sie immer nur Krimis? Oder Biografien? Stöbern Sie beim nächsten Besuch im Buchladen in einer anderen Ecke, bei den Sach- oder Jugendbüchern: Lassen Sie sich inspirieren!

Probelauf: Gehen Sie in der Mittagspause essen? Machen Sie in nächster Zeit eine kulinarische Expedition: Essen Sie im anatolischen Imbiss, beim neuen Inder oder beim Vegetarier, Hauptsache, Sie haben das Gericht noch nie probiert.

Hörspiel: Hören Sie sich einen Vortrag über ein Thema an, von dem Sie noch nichts wussten: bei der Show im Planetarium, der Exkursion mit dem Naturschutzbund, dem Stadtrundgang mit Obdachlosen.

Nachmacherin: Welche Leidenschaft, welches Hobby bewundern Sie an Ihrer besten Freundin? Dass sie einmal in der Woche Tango tanzt? Dass sie einen Fallschirmsprung gewagt hat? Dass sie als Laiendarstellerin Theater spielt? Überlegen Sie, was Sie beeindruckt, vielleicht sogar ein bisschen neidisch macht: Tun Sie genau das. Buchen Sie den Schauspielkurs in der VHS oder den Tandem-Fallschirmsprung.

Kunstgriff: Verschicken Sie in diesem Jahr kreativ-persönliche Weihnachtsgrüße. Machen Sie zum Beispiel Fotos von ungewöhnlichen Ansichten Ihrer Stadt, Ihrer Wohnung oder von sich selbst und drucken Sie diese als Postkarten aus.

Mutiger werden

Mut - Das schaffe ich!

Mutige Menschen lassen sich nicht von äußeren Schwierigkeiten und Ablenkungen von ihren Zielen abbringen. Aber auch nicht von inneren Zweifeln oder Ausreden. So stärken Sie Ihre Ausdauer und Ihre Tatkraft:

Forschungsauftrag: Je mehr die Dinge, die wir tun, unseren Neigungen entsprechen, desto wohler fühlen wir uns in unserer Haut. Je wohler wir uns fühlen, desto größer wird unser Selbstbewusstsein - und unser Mut. Die meisten Menschen verfügen über drei bis fünf besonders ausgeprägte Eigenschaften, die so genannten Signaturstärken: Finden Sie anhand eines kostenlosen wissenschaftlichen Persönlichkeitstests unter www.charakterstaerken.org heraus, welches Ihre Signaturstärken sind, und suchen Sie sich Alltagsaktivitäten, bei denen Sie diese Stärken einsetzen können.

Selbstüberwindung: Möchten Sie unliebsame Gewohnheiten ändern - zum Beispiel Ihren Fernsehkonsum reduzieren? Dann sollten Sie diese Gewohnheit in kleinen Schritten durch eine schönere ersetzen: Notieren Sie detailliert, wie Ihr Vorgehen aussehen könnte, was Ihnen helfen könnte, Ihren Plan umzusetzen. Sich mit einer Freundin zum Abendspaziergang verabreden? Drei spannende Bücher auf dem Nachttisch? Den Fernseher verleihen? Beginnen Sie mit dem Schritt, der Ihnen am leichtesten fällt, lassen Sie die anderen folgen. Am Anfang kann das schwierig sein, doch nach zwei bis drei Wochen wird die neue Gewohnheit die alte ersetzt haben.

Überstunden: Malen Sie sich einen Wochenplan und tragen Sie sorgfältig ein, was Sie wann machen, bis Sie einen exakten Stundenplan Ihrer Woche haben. Überlegen Sie sich eine Sache, die Sie gern tun würden, aber aus angeblichen Zeitgründen immer wieder verschieben: Tragen Sie diese Beschäftigungen als Termin in den Stundenplan ein - und halten Sie sich daran.

Menschlichkeit trainieren

Menschlichkeit - Ich mag mich. Und ich mag dich!

Sich für andere aufzureiben macht nicht glücklich. Doch sich von Herzen für das Wohl anderer einzusetzen, auch wenn es nur kleine Gesten sind, macht nachweislich zufrieden. So stärken Sie Ihre Fähigkeit zu Freundlichkeit und Liebe:

Pflegeanleitung: Pflegen Sie eine Woche lang Ihre freundliche Seite. Lassen Sie die Kinder an der Supermarktkasse vor oder lieber den Autofahrer, der seit Minuten aus der Parklücke rauswill? Vielleicht spenden Sie eine kleine Summe an ein Stadtteilprojekt - oder Blut. Zeigen Sie anderen, dass Sie sie wertschätzen.

Ansichtskarte: Von welchen Freundinnen und Freunden haben Sie schon lange nichts mehr gehört? Senden Sie ihnen eine eine schöne Postkarte mit einem selbst geschriebenen Gedicht oder einem besonderen Gedanken.

Doppelherz: Was machen Sie besonders gern - und was macht Ihr Partner besonders gern? Überlegen Sie, welche Aktivität die starken Seiten von Ihnen beiden ansprechen könnte. Wenn Sie besonders neugierig sind und er viel Sinn für das Schöne hat, dann könnte zum Beispiel ein Atelierbesuch bei einem Künstler ein wunderbarer Tag für Sie beide sein.

Mehr Optimismus, Humor und Sinn für's Schöne

Transzendenz - Das Leben ist wunderbar!

Menschen, die den Blick auf das Gute und Schöne richten, glauben eher daran, dass das Leben es gut mit ihnen meint und Glück beeinflussbar ist. So stärken Sie Ihre Dankbarkeit, Ihren Optimismus, Humor und Sinn für das Schöne:

Nettwerk: Machen Sie sich bewusst, wer Ihnen in letzter Zeit geholfen, Sie unterstützt hat. Danken Sie diesen Menschen in Gedanken oder sogar mit Worten.

Grünanlage: Sie passen in jede Jackentasche: Tütchen mit Samen für Blumen aller Art. Verschönern Sie Ihre Stadt: Streuen Sie Ringelblumensamen auf den Straßenrandstreifen. Glockenblumen in den Hinterhof. Viele Blumen kann man auch im Herbst aussäen - und sich im nächsten Sommer über die Blüten freuen.

Alltagskomik: Notieren Sie eine Woche lang jeden Abend, was Sie zum Lachen gebracht hat, auch wenn es nur ein innerliches Lachen war - der Gaymann- Cartoon in dieser BRIGITTE? Ein Versprecher Ihres Kindes? Ihr Chef?

Sehschule: Halten Sie die Augen für das Schöne auf: Gefällt Ihnen die Verzierung einer Hausfassade besonders gut? Das Farbspiel auf den Fenstern der U-Bahn? Die winzigen Blümchen in den Mauerritzen? Auch im ödesten Verkehrsstau kann man schöne Details erblicken. Beschreiben Sie abends Ihre Entdeckungen möglichst bild- und lebhaft in einem Tagebuch.

Mit BRIGITTE.de Ihre Stärken individuell trainieren

Exklusiv für Sie: Individuelles Online-Stärkentraining

Sie haben Spaß an diesen Übungen? Dann trainieren Sie mit einer ähnlichen Übung im kommenden Jahr gezielt weiter: mit dem Online-Charakterstärken-Training der Universität Zürich, das Professor Dr. Willibald Ruch und Dr. René Proyer mit ihrer Forschungsgruppe exklusiv für BRIGITTE-Leserinnen betreuen.

So geht's

Dazu müssen Sie sich auf der Website www.staerkentraining.ch registrieren lassen. Sobald das Training im Januar 2009 beginnt, werden Sie per E-Mail von der Universität Zürich informiert. Als Erstes füllen Sie Online-Fragebögen aus, die Auskunft darüber geben, wie es um Ihr Wohlbefinden steht und welches Ihre besonderen Stärken sind (ca. 45 Min.). Eine Woche später erhalten Sie eine Übungsaufgabe per E-Mail zugesandt, mit der Sie eine Ihrer Stärken weiterentwickeln können.

Die Übungsphase dauert eine bis zwei Wochen, die Übung nimmt täglich etwa 5 bis 15 Minuten in Anspruch. Eine Woche nach Abschluss der ersten Übungsphase bekommen Sie einen Fragebogen der Universität, mit dem die Forscher feststellen können, ob und wie die Übung bei Ihnen gewirkt hat. Weitere kurze Rückfragen erreichen Sie nach ein, drei und sechs Monaten. Nach Abschluss des Stärketrainings, etwa ein halbes Jahr später, erhalten Sie eine Rückmeldung zu Ihren persönlichen Signaturstärken und Ihren Trainingsergebnissen sowie eine Zusammenfassung der Gesamtergebnisse der Studie.

Alle Übungen sind in einer ersten Testphase erprobt und als wirksam bestätigt worden. Mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie die Forscher dabei herauszufinden, wie man Menschen helfen kann, ihre Lebenszufriedenheit zu stärken.

Text: Carola Kleinschmidt Wissenschaftliche Beratung: Prof. Dr. Willibald Ruch, Dr. René Proyer Ein Artikel aus der BRIGITTE 23/08 Foto: Punchstock
Themen in diesem Artikel