5 Dinge, die eine Oma am besten macht

Am 12. November ist Tag der Großeltern und uns fallen spontan fünf Dinge ein, die wir an unserer Oma lieben. Eine subjektive Sicht auf die tollste Frau der Welt.

1. Oma hat die besten Kuchenrezepte

Diese Rezepte findet man in keiner Datenbank, denn Oma hat sie auf Papier mit Tinte und Füller verewigt: wunderbare Kuchen und Torten, die keine Frau der Welt besser backen kann. Und bei Oma am Tisch mit Blümchendecke und einer Tasser heißer Schokolade schmecken die am besten.

2. Oma hat den besten Garten

In Omas Garten duftet es nach Geborgenheit. Früher sind wir auf Obstbäume geklettert und haben im Sommer mit Oma Obst eingesammelt und es eingekocht. Selbst die Omis, die keinen eigenen Garten hatten - sie kannten die schönsten Fleckchen im Park und die Traditionsverkäufer mit Obst und Gemüse.

3. Oma kennt die besten Mutmach-Sprüche

Mit ihren Weisheiten hat sie uns durch manche Lebenskrise geholfen, auch wenn wir zuerst nichts davon wissen wollten. Aber sie hat sich Zeit genommen, wenn wieder alles schief gegangen ist. "Schau nicht in das Mauseloch, schau in die Sonne." So recht hat sie.

4. Oma macht alles mit, damit es uns gut geht

Als wir klein waren, waren unsere Mütter und Väter damit beschäftigt, Kinder, Job und Haushalt zu wuppen - da blieb nicht immer Zeit für die schrägen Befindlichkeiten der Kleinen. Aber Omis hatten auch dafür einen Sinn und haben beispielsweise geduldigt gewartet, bis die Kleinen vor ihnen aufgegessen haben - damit die Kurzen sich nicht abgehängt fühlten, wenn sie die letzten waren.

5. Eine Oma teilt gern, selbst wenn sie nicht viel hat

In ihrer Geldbörse ist immer etwas übrig, ihre alten Vasen "verschwinden" auf einmal aus ihrem Keller und ihr Kleiderschrank ist auch nicht sicher. Bei einer Oma gibt es nur wenig Bereiche, die ihr heilig sind. Und mit dem Rest ist sie großzügig.

be

Unsere Empfehlungen