Darum hört niemand wirklich zu, wenn du von deinem Urlaub erzählst

Wenn wir eine Reise gemacht haben, erzählen wir danach gerne Freunden und Kollegen von unseren Erlebnissen. Das Problem: Die interessiert das Nüsse!

Habt ihr nicht auch schon mal ganz enthusiastisch von einer Reise erzählt? Fotos gezeigt? Vielleicht sogar eine Bilder-Show für Freunde zusammengestellt? Das ist ganz natürlich, denn Menschen erzählen gern davon, wenn sie etwas Neues erlebt haben. Im Gegensatz dazu hören sie aber weniger gern "neue" Geschichten von Erlebnissen, die ihnen nicht vertraut sind. Wir bevorzugen Erzählungen, die wir entweder schon kennen oder die wir gut nachvollziehen können.

Das zumindest behauptet eine Studie, die im Wissenschaftsjournal "Psychological Science" veröffentlicht wurde.

Es war ein toller Urlaub – wieso will das keiner wissen?

Laut Studie sind die meisten Menschen keine guten Geschichten-Erzähler. Als Zuhörer fehlen uns dann immer wieder wichtige Infos. Diese Lücken können wir bei bekannten Geschichten selbst auffüllen – bei ganz unbekannten Storys aber nicht. Deshalb verlieren wir schnell das Interesse, selbst wenn uns jemand erzählt, wie er auf Mount-Everest-Expedition war. Allenfalls hören wir aus Höflichkeit zu.

Mhm, also wir werden in Zukunft mal drauf achten, wenn wir von unserem Urlaub erzählen. Das soll wirklich niemanden interessieren? So recht können wir uns das ja gar nicht vorstellen ...

Videoempfehlung:

Dieses Paar bereist die ganze Welt
as
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

teaser_3