Was ist deine dunkle Seite? Dieses Foto verrät es!

Du wolltest schon immer wissen, welcher dunkle Charakterzug in dir schlummert? Schau auf diese Gesichter: Welche gefallen dir – und welche nicht?

Jede Medaille hat zwei Seiten. Und klar, auch wir selbst haben nicht nur positive Eigenschaften – und teilweise auch sehr dunkle Persönlichkeitsmerkmale. Der eine hat vielleicht eine sadistische Neigung, der andere einen Hang zur Schizophrenie. Das muss nicht immer gleich dramatisch sein.

Der sogenannte "Szondi-Test" entlarvt, welche dunklen Facetten in dir schlummern. Der Psychiater Leopold Szondi nahm an, dass jeder Mensch acht mehr oder weniger ausgeprägte Triebe besitzt (siehe Liste), die mit einer Persönlichkeitsstörung in Verbindung stehen können.

Wie funktioniert der Szondi-Test?

Man wählt zwei Gesichter aus, die einem sympathisch vorkommen (sie repräsentieren die Triebe, die man auslebt) und zwei, die einem überhaupt nicht zusagen (hier wird’s interessant, denn sie repräsentieren die unterdrückten Triebe).

Nicht zu ernst nehmen!

Klar, dieser Test ist nicht zu ernst zu nehmen, denn er ersetzt KEINE ärztliche Diagnose! Für eine wirklich psychologische Analyse sollte IMMER ein Experte hinzugezogen werden. Wichtig zu wissen ist auch ,dass die Gesichter nur einen Auszug aus dem umfangreichen Szondi-Test abbilden.

Welchen zwei Menschen möchtest du auf keinen Fall nachts begegnen?

Hier kommt die Auflösung

Je nachdem, welche Gesichter ihr gewählt habt, unterdrückt ihr folgende dunklen Persönlichkeitsmerkmale.

1. Sadismus

2. Epilepsie (Impulsivität/Kontrollverlust)

3. Katatonie (psychomotorisches Syndrom, etwa bei Depressionen)

4. Schizophrenie

5. Hysterie

6. Depression

7. Manie

8. Dissoziative Identitätsstörung

Videoempfehlung:

brauner und grauer Husky im Wald
as
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen