Familienglück: Wie gleichberechtigt leben Sie?

In einer Familie fallen zahllose Arbeiten an: Aufräumen, Putzen, Einkaufen, Kochen, aber auch Trösten, Füttern, Wickeln, Spielen ... Wer ist bei Ihnen dafür zuständig? Machen Sie den Test und finden Sie heraus, wie gleichberechtigt Sie Ihren Alltag leben!

1

Socken zusammensuchen, Lätzchen aufhängen, Hemden und Blusen bügeln: In einer jungen Familie fällt ein großer Berg Wäsche an. Wie sollte man dieses Problem angehen?

2

Ein Freund der Familie hat zu seinem 40. Geburtstag eingeladen. Wie lösen Sie die Geschenkefrage?

3

3. Es heißt ja immer, dass Männer kein Problem damit hätten, wenn ihre Kinder sich von Pommes, Pizza und Softeis ernähren. Was halten Sie von diesem Vorurteil?

4

Ferienzeit: Wie war das, als Sie Ihren letzten großen Urlaub organisiert haben?

5

Der Kronleuchter im Wohnzimmer, ein Erbstück von Oma, hat mal wieder seinen Geist aufgegeben. Wer sorgt bei Ihnen dafür, dass das Licht wieder brennt?

6

"Hurra, drei Wochen Kindergartenferien!", ruft Ihr fünfjähriger Sohn. Bei Ihnen ist die Freude nicht ganz so groß...

7

Hand aufs Herz: Welche Aussage finden Sie am zutreffendsten?

Dein Ergebnis

Default Image
Familienglück: Wie gleichberechtigt leben Sie?

Dein Ergebnis

Default Image
Familienglück: Wie gleichberechtigt leben Sie?

Offensichtlich sind Sie es, die sich hauptsächlich um Kind/er und Haushalt kümmert. Sie sorgen dafür, dass die Wohnung sauber und der Kühlschrank gefüllt ist. Das ist sehr schön, aber wie geht es Ihnen dabei? Sie sollten sich ehrlich fragen, ob Sie mit diesem Arrangement glücklich sind. Ist die Antwort Ja, ist alles bestens. Doch wenn Sie spüren, dass Ihre eigenen Interessen und Wünsche zu kurz kommen: Sprechen Sie mit Ihrem Partner und versuchen Sie, die anfallenden Arbeiten gerechter aufzuteilen. Sonst staut sich bei Ihnen womöglich zuviel Frust auf - und davon hat niemand etwas.

Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Familienglück: Wie gleichberechtigt leben Sie?

Da haben Sie wohl einen der wenigen Männer abgekriegt, der es ganz und gar nicht für "Frauensache" hält, die Wohnung in Ordnung zu halten und die Kinder zu betreuen. Er übernimmt den Löwenanteil der Hausarbeit, und lässt Ihnen Raum für eigene Interessen und berufliche Erfüllung. Da können wir nur sagen: Herzlichen Glückwunsch! Trotzdem sollten Sie auch darauf achten, dass Ihr Partner nicht zu kurz kommt, und er sich ebenfalls persönliche Freiräume schaffen kann.

Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Familienglück: Wie gleichberechtigt leben Sie?

Offensichtlich leben Sie in einer gleichberechtigten Partnerschaft, in der Sie sich die anfallenden Pflichten und Aufgaben mehr oder weniger fair teilen. Herzlichen Glückwunsch! Das ist eine gute Basis für eine glückliche Beziehung, weil beide Partner die gleichen Rechte und Entwicklungschancen haben. Aber achten Sie bitte auch darauf, dass Sie sich nicht nur beim Putzen und Waschen begegnen. Sorgen Sie dafür, dass Sie auch schöne gemeinsame Erlebnisse haben. Vielleicht gibt es ja Oma und Opa, die Ihnen die Kinder für ein Wochenende abnehmen? Oder Sie überraschen Ihren Liebsten mal mit einem Abend im Restaurant?

Tipp: Testen Sie >> hier,wie kreativ Sie in Liebesdingen sind!

Wiederholen