Test: Geben Sie zu schnell auf?

Testen Sie mit acht Fragen, ob Sie sich zu leicht von Ihren Zielen abbringen lassen.

Testautorin: Dr. Eva Wlodarek

1

Welche Romanheldin hat Ihre größte Sympathie?

2

Welche Farbe mögen Sie am liebsten?

3

Haben Sie bisher meist erreicht, was Sie wollten?

4

Welchen Schluss würden Sie der folgenden Geschichte geben? Lisa hat ihre Examen in der Tasche. Und sie hat einen Traum: Sie will für ein Jahr nach New York.

5

Eine kleine Konzentrationsübung. Schließen Sie ein paar Sekunden lang die Augen, und stellen Sie sich eine voll aufgeblühte rote Rose vor. Wie gut ist es Ihnen gelungen?

6

Sie haben etwas Besonderes erreicht, z.B. ein Tennismatch gewonnen, in einer Präsentation überzeugt oder eine Überraschungsfete organisiert. Man gratuliert Ihnen dazu. Was antworten Sie?

7

Was sagen Ihre Freunde über Sie: Geben Sie schnell auf, oder sind Sie hartnäckig?

8

Welches Bild drückt Ihr Lebensgefühl in den letzten sechs Monaten am besten aus?

Dein Ergebnis

Default Image
LASSEN SIE MAL LOCKER Wenn Sie etwas wollen, programmieren Sie sich voll auf Sieg. Egal, ob es sich darum handelt, den Schwierigkeitsgrad im Fitnessstudio zu steigern oder ein neues Projekt im Job zu übernehmen, Sie scheuen weder Zeit noch Mühe. Um Ihr Engagement und Durchhaltevermögen sind Sie zu beneiden. Nur hat die Medaille auch eine Kehrseite. Manchmal merken Sie nicht, wann es besser ist, etwas auf sich beruhen zu lassen. Sie übersehen Stoppsignale oder interpretieren sie einfach um. Wenn z.B. jemand keinen näheren Kontakt möchte, sagen Sie sich: "Er (sie) ist eben schüchtern" und strengen sich noch mehr an. Denken Sie daran, dass Sie nicht alles in der Hand haben. Das ist weniger frustrierend als Sie glauben. Es kann nämlich ziemlich entspannend wirken, wenn Sie nicht ständig um Liebe, Erfolg oder Freundschaft kämpfen müssen. Warten Sie ab, manches fällt Ihnen einfach in den Schoß!
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
MACHEN SIE JETZT NICHT SCHLAPP! Wenn Sie sich anschauen, was Sie bisher erreicht haben, können Sie durchaus zufrieden sein. Viele Ihrer Pläne haben sich bereits verwirklicht, weil Sie am Ball geblieben sind. Aber wahrscheinlich finden Sie, das könnte ruhig noch häufiger der Fall sein. Könnte es - wenn Sie nicht hier und da kurz vor dem Ziel schlappmachen würden. Angenommen, Sie haben sich für einen Sprachkurs angemeldet. Der Start ist interessant, und Sie sind voll dabei. Doch dann kommt die knochentrockene Grammatik. Ätzend! Und schon lassen Sie die nächsten Stunden ausfallen... Indem Sie kurz vor dem Ende aufgeben, bringen Sie sich selbst um die Früchte Ihres Erfolges. Das ist besonders schade, weil Sie bis dahin schon so viel investiert haben. Achten Sie in Zukunft darauf, dass Sie Ihre Energie nicht kurz vor Schluss herunterfahren, sondern wirklich bis zum Ende durchhalten. Foto: Getty Images
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
ETWAS MEHR BISS KÖNNTE NICHT SCHADEN! Ab und zu zeigen Sie schon Initiative. Immer dann, wenn Ihnen wirklich etwas an einer Sache liegt, besinnen Sie sich auf Ihre Stärke und machen einen Riesenwirbel. Die übrige Zeit jedoch leben Sie nach dem Motto: "Was mir von Gott ist zugedacht, das wird mir bis ans Bett gebracht." Das sieht nach angeborener Trägheit aus, ist es aber nicht. Wenn Sie ehrlich sind, dann haben Sie oft einfach Angst, daß Ihre Anstrengungen vergeblich sein könnten. Und wer nimmt schon gerne einen Fehlschlag in Kauf? Also winken Sie von vornherein lässig ab und tun so, als würde Ihnen ohnehin nicht so viel an der Sache liegen. Es ist keine Schande, nicht immer gleich zu kriegen, was man will. Geben Sie also nicht schon nach dem ersten Versuch auf, sondern starten Sie noch einen zweiten und dritten. Sie vergeben sich dabei nichts und können viel gewinnen. Foto: Getty Images
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
ES GIBT VIEL ZU TUN - PACKEN SIE'S AN! Was ist denn mit Ihnen los? Sie lassen vieles einfach so dahinplätschern. Offenbar haben Sie das fatale Motto "Es nützt ja doch nichts, wenn ich mich anstrenge" verinnerlicht. Vielleicht haben Ihnen schon in der Kindheit Ihre Eltern oder andere wichtige Leute signalisiert, dass Sie nicht schlau oder interessant genug sind. Mit dem Effekt, dass Sie heute gar nicht erst versuchen, Ihren Teil vom Kuchen zu fordern. Wenn sich jemand vordrängelt, ziehen Sie sich gleich in Ihr Schneckenhaus zurück, statt deutlich zu sagen, wer hier als Erste dran ist. Ihr Leben soll Ihnen doch Spaß machen, oder? Dann müssen Sie schon aktiv werden. Hören Sie auf, sich einzureden, Sie seien weniger Wert als andere. Sie sind völlig in Ordnung, und Sie haben ein Recht darauf, Ihre Wünsche durchzusetzen. Am besten fangen Sie gleich damit an. Haben Sie erst einmal Erfolg gehabt, geht es beim nächsten Mal schon viel leichter. Foto: Getty Images
Wiederholen