3 Fragen, die dir schmerzhafte Beziehungen ersparen

Oft scheitern unsere Beziehungen aufgrund alter Muster und falscher Erwartungen. So beendest du den Teufelskreis und ersparst dir schmerzhafte Beziehungen.

Wenn wir uns neu verlieben, bekommt unser Leben von einem Tag auf den anderen einen ganz neuen Zauber. Alles wirkt so viel leichter, heller und fröhlicher. Wir strahlen von innen heraus und stecken andere mit unserer guten Laune an. 

Doch oftmals ziehen viel zu schnell dunkle Wolken am Beziehungshimmel auf. Irgendwie passt es doch nicht so gut mit dem neuen Partner. Vorstellungen passen nicht zusammen. Erwartungen werden enttäuscht, Hoffnungen zerstört.

Wer oft genug schmerzhafte Beziehungen erlebt, der kann irgendwann die Lust darauf verlieren. Schließlich kostet es viel Kraft, sich immer wieder neu zusammenzusetzen, aus den Scherben, die die letzte Trennung zurückgelassen hat. 

Wer sich vor dem Beginn einer neuen Beziehung jedoch offen und ehrlich in einem ruhigen Moment die folgenden Fragen stellt und diese ganz bewusst aus den Tiefen seines Herzens beantwortet, der hat gute Chancen, in Zukunft Beziehungen einzugehen, die wirklich eine Chance haben zu halten.

1. Warum will ich diese Beziehung?

Manchmal fühlen wir uns zu Menschen hingezogen, die Gefühle in uns ansprechen, die keine gute Basis für eine glückliche Beziehung sind. Es sind Gefühle, die uns oftmals nicht einmal bewusst sind, die ihre zerstörerische Kraft im Unterbewusstsein entfalten. 

Wollen wir jemanden, der vergeben ist, insgeheim erobern, um uns selbst zu beweisen, wie toll wir sind? Ist es uns eigentlich egal, wer unser Partner ist – nur nicht mehr allein sein? Wollen wir mit einem besonders attraktiven oder erfolgreichen Partner zusammen sein, um uns in seinem Glanz zu sonnen? Sehen wir in dem neuen Partner eigentlich jemand ganz anderen, von dem wir uns Liebe und Anerkennung wünschen, Stichwort zum Beispiel Vaterkomplex? 

Wenn solche Gedanken der Ausgangspunkt für eine neue Beziehung sind, ist das Scheitern fast vorprogrammiert, denn wahrhaftige Liebe braucht ein reines, echtes Interesse an der anderen Person. Doch wer sich solcher Gedankengänge bewusst ist, kann ihren Ursprung gezielt aufarbeiten und so verhindern, dass sie unser Liebesleben bestimmen und uns zielgenau in die nächste unpassende Beziehung lotsen.

2. Hat diese Beziehung wirklich eine Chance?

Je älter wir werden, umso genauere Vorstellungen haben wir oft davon, wie unser Leben aussehen soll. Ob Kinder, Beruf, soziale Bindungen oder Reiseträume – es gibt relativ feste Vorstellungen und Wünsche dazu, wie diese Bereiche in unserer Zukunft gestaltet sein sollen. 

Und dann schlittern wir völlig unversehens in eine romantische Beziehung mit jemandem, der völlig anders tickt. Klar, das kann eine ganze Weile sehr gut gehen und uns für kurze Zeit ein wunderschönes Feuerwerk der Emotionen schenken, denn wo Unterschiede bestehen, gibt es oft einen ganz eigenen Reiz, den des Ausprobierens von neuen Dingen, was ja manchmal auch ganz neue Horizonte eröffnen kann. 

Doch wenn die Vorstellungen unseres neuen Partners so gar nicht zu dem passen, was wir uns langfristig von Herzen wünschen, ist es schließlich oft egal, wie gut es in in anderen Bereichen harmoniert, dann fängt die Sache an zu kriseln

Lieber früher über die gemeinsamen Erwartungen und Hoffnungen sprechen, als später irgendwann enttäuscht zu sein.

Männer mit diesem Sternzeichen sind besonders treu

3. Mit welchen Gedanken mache ich meine Beziehungen selbst zunichte?

Oftmals denken wir selbst insgeheim nicht besonders gut über uns. Wir halten uns selbst nicht für liebenswert, für nicht gut genug, um geliebt zu werden. Und rechnen ohnehin schon fest damit, in Zukunft wieder tief verletzt zu werden, sollten wir es wagen, unser Herz zu öffnen. 

Es ist grausam, aber wahr: Wenn wir selbst schlecht von uns denken und so schwarz in die Zukunft sehen, ziehen wir das Negative an und treffen wie automatisch auf Menschen, die uns genauso schlecht behandeln, wie wir glauben, das verdient zu haben. 

Es ist ganz bestimmt so, dass ein liebevoller und aufrichtiger Partner uns dabei helfen kann, unser Selbstwertgefühl wieder aufzubauen, wenn wir dieses verloren haben, nachdem wir sehr oft verletzt worden sind. Für dieses Feuer braucht es aber mindestens einen ganz kleinen Funken Glauben daran, dass wir es wert sind, geliebt zu werden

Unsere Gedanken sind mächtig und haben die Kraft, unser Schicksal zu bestimmen. Erlauben wir uns selbst, an eine gute Zukunft zu glauben, positiv auf das Leben zu sehen und daran zu glauben, dass wir liebenswert sind, spiegelt die Welt uns das wieder und es kommen Menschen in unser Leben, die unsere Liebe zu schätzen wissen.

Möchtest du dich mit anderen zum Thema "Liebe & Beziehung austauschen? Dann schau doch mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei!

Themen in diesem Artikel