Beim Sex erwischt? Kein Grund zur Panik!

Zugegeben: Beim Sex erwischt zu werden, ist alles andere als geil – aber auch kein Weltuntergang! Wir verraten dir, wie du super reagieren kannst.

Eltern von ihren Kindern, Teenies von ihren Eltern, die Schwester von ihrem Bruder oder Fluggäste vom Kabinenpersonal – dass Menschen beim Sex erwischt werden, ist nichts Ungewöhnliches. Trotzdem bringt es viele in Verlegenheit. Und das obwohl es immer heißt, unsere Gesellschaft sei schon so viel freizügiger, tabuloser und sex-positiver geworden. Tja, hilft offenbar nix, denn Sex ist und bleibt nun mal etwas Intimes, das die beteiligten Menschen am liebsten für sich haben und genießen möchten. Genau der wird aber mit einem Schlag zerstört, wenn plötzlich eine weitere Person dazu stößt ...  

Doch in jedem Fall und bei jeder beim-Sex-erwischt-Konstellation ist das oberste Gebot: Cool down! Selbst wenn es alles andere als lustförderlich ist – eine Katastrophe ist beim Sex erwischt zu werden auch wieder nicht, vor allem dann nicht, wenn man angemessen reagiert. Folgende Grundregeln gelten für jede Konstellation.

Beim Sex erwischt: 4 Grundregeln für eine gute Reaktion

1. Aktion entspannt (!) abbrechen

Kaum etwas ist so ein effektiver Stimmungskiller wie von jemand anderem beim Sex erwischt zu werden, zumindest für die meisten. Daher ist unbeirrt weitermachen in der Regel sowieso schon mal keine Option. Gestresst abbrechen und so tun, als wäre nichts gewesen, ist allerdings auch nicht das Wahre, denn das erschiene fast schon wie ein Schuldgeständnis – und man hat ja gar nichts verbrochen. Am besten ist, man löst sich ganz entspannt vom Sexpartner und widmet die Aufmerksamkeit der Person, die einen gerade gestört hat. Das gebietet schon der Respekt, schließlich scheint sie irgendwas von einem zu wollen ...

2. Kein großes Ding draus machen

Ja, du wurdest gerade beim Sex erwischt und in einem intimen Moment gestört – na und? Sex ist etwas Natürliches, jeder halbwegs Erwachsene oder Heranwachsende hat ein Recht darauf. Dass wir sexuelle Bedürfnisse haben, muss uns genauso wenig peinlich sein wie die Tatsache, dass wir essen, trinken, schlafen oder auf Toilette gehen. 

  • Besonders Eltern, die von ihrem Kind beim Sex gesehen werden, sollten möglichst gelassen und natürlich reagieren. Wenn sie nämlich hektisch werden und Scham zeigen, bringen sie ihr Kind damit überhaupt erst auf die Idee, sie könnten gerade etwas Verbotenes getan haben. Dann will es natürlich mehr wissen und es kann eventuell unangenehm werden, sofern man gerade keine Aufklärungsstunde abhalten möchte ... am besten den Sex so selbstverständlich unterbrechen, wie wenn man ein Buch zuklappen und weglegen würde, und den kleinen Störenfried zu sich ins Bett kommen lassen oder in sein Zimmer zurückbringen.
  • Doch auch wenn du als Kind von deinen Eltern oder Geschwistern beim Sex unterbrochen wirst, gilt: Je größer du die Sache machst und je unangenehmer sie DIR ist, umso aufmerksamer und misstrauischer wird der Zeuge.      

3. Grenzen aufzeigen

Wenn du nicht gerade in einer Flugzeugtoilette oder einem anderen öffentlichen Ort beim Sex erwischt wurdest, kannst du der Person, die euch unterbrochen hat, durchaus klar machen, dass sie ungefragt in deine Intimsphäre eingedrungen ist. Denn genau wie auf Sex hast du auch auf die ein Recht, egal, ob du 15, 32 oder 56 bist.

  • Ertappte Eltern können eine solche Situation also wunderbar nutzen, um ihrem Kind beizubringen, dass man anklopft und ein "Herein!" abwartet, ehe man in anderer Leute Zimmer geht.
  • Von ihren Eltern erwischte Jugendliche haben dagegen nun endlich die Gelegenheit, von Mama und Papa den gebotenen Respekt und das Vertrauen einzufordern, das ihnen als jungen Erwachsenen längst zusteht. 

4. Kein schlechtes Gewissen haben

Egal wie alt du bist und von wem du beim Sex erwischt wurdest: Du hast nichts falsch gemacht (außer vielleicht die Tür nicht abgeschlossen ...) und brauchst daher kein schlechtes Gewissen zu haben. Das ist insbesondere dann wichtig und relevant, wenn der Störenfried hinterher mit dir darüber reden möchte – typisch für die Konstellation Eltern erwischen ihre heranwachsenden Kinder. Natürlich ist es nicht der diplomatischste Weg zu sagen "geht dich nichts an, lass mich in Ruhe!", aber du hast weder Grund, in die Defensive zu gehen, noch bist du deinen Eltern Rechenschaft schuldig – sofern du verhütet hast und der Sex einvernehmlich war, versteht sich!

Beim Sex erwischt von den Eltern: 6 mögliche Reaktionen

  • "Habt ihr mir nicht beigebracht, dass man anklopft, ehe man in anderer Leute Zimmer geht?"
  • "Ja, du hast richtig gesehen – auch ich werde erwachsen." 
  • "Keine Sorge, wir verhüten!"
  • "Hi, na! Du kennst ja Jonas, wir sind jetzt offiziell zusammen."
  • "Wir hatten das gerade in Bio und du weißt ja: Nicht für die Schule, sondern fürs Leben lernen wir."
  • "Huch! Naja, sind wir endlich quitt. Weißt du noch, damals, vor 12 Jahren, als du und Papa dachtet, ich schaue meine Zeichentrickserie? Um die Zeit lief gar keine Zeichentrickserie ..."

Beim Sex erwischt vom Kind: 6 mögliche Reaktionen

  • "Wir haben gespielt – wer verliert, macht Frühstück!" 
  • "Alles gut! So sieht’s aus, wenn sich Mama und Papa ganz doll lieb haben." 
  • "Schätzchen, alles klar? Kannst du nicht einschlafen?"
  • "Uns beiden war kalt, deshalb haben wir uns gegenseitig aufgewärmt."
  • "Oh, hi Spatz! Meinst du, du bist schon groß genug, um anzuklopfen, ehe du einen Raum betrittst?"
  • "Uns beiden war heiß, daher haben wir uns ausgezogen."

Videotipp: Heiß, heißer ... – diese Stellung ist am beliebtesten

Wie oft denken Frauen an Sex: Paar im Bett

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

teaser_3