Test: Liebt er dich genug?

Zeigt dein Freund seine Gefühle? Liebt er dich genug? Teste dich mit unseren neun Fragen!

1

Die Grippe hat dich voll erwischt: Mit Triefnase und dicken Augen liegst du im Bett. Was macht dein Freund?

2

Bestimmt hat er dir schon manches Kompliment gemacht. Was findet er an dir besonders schön? Deine Augen? Deine Haare? Deinen Busen, deine Hände, deine Art, dich zu kleiden? Zähle bitte einmal zusammen, wieviele äußere Eigenschaften er an dir mag:

3

Vier Freundinnen unterhalten sich über Probleme mit ihren Männern. Welches könnte auch in deiner Beziehung auftauchen ?

4

Wie gut ist er in der Liebe? Gib ihm eine Schulnote: Für Zärtlichkeit

5

Wie gut ist er in der Liebe? Gib ihm eine Schulnote: Für praktische Unterstützung:

6

Wie gut ist er in der Liebe? Gib ihm eine Schulnote: Für Verständnis:

7

Oh nein! Du bist gestolpert und hast mit dem Handy in der Hand eine kleine Beule in seinen geliebten Wagen gehauen. Etwas Kleinlaut erzählst du ihm von dem Schaden. Wie reagiert er?

8

Welcher Spruch könnte von ihm sein?

9

Wie steht es mit seinem Selbstbewusstsein?

Dein Ergebnis

Default Image
Beziehung: Test: Liebt er dich genug?

Dein Ergebnis

Default Image
Okay: Er kann es nur nicht zeigen
Doch, er liebt dich schon, aber er tut sich schwer damit, es dir deutlich zu zeigen oder mit Worten auszudrücken. Liebesgeflüster und zärtliche Umarmungen machen ihn ziemlich verlegen. Er hat dabei schnell das Gefühl, sich auf unsicherem Terrain zu bewegen. Sowas verknüpft er, wenn es denn schon sein muss, allenfalls mit der Leidenschaft im Bett. Seine Scheu, Liebe zu äußern, liegt vermutlich schon in seiner Kindheit begründet. Vielleicht war es in seiner Familie unüblich, Gefühle zu zeigen. Oder er wurde strikt nach dem männlichen Rollenmodell "Ein Junge weint doch nicht" erzogen und hält heute Sanftheit für einen Ausdruck von Schwäche. Es kann aber auch sein, dass ihr euch schon so lange kennt, dass er große Worte für überflüssig hält. Nimm es also nicht persönlich, wenn ihm "Ich liebe Dich" nur bei besonderen Anlässen über die Lippen kommt, und achte stattdessen auf seine Taten. Das ist seine Form, Zuneigung zu zeigen. Falls du dennoch auch hören und fühlen möchtest, wie sehr er dich liebt, musst du ein wenig nachhelfen. Sage ihm deutlich, was du dir wünschst, zum Beispiel: "Nimm mich doch mal in den Arm." Allerdings solltest du dabei jeden Vorwurf vermeiden und ihn nicht unter Druck setzen. Wichtig ist, dass du deine Wünsche überhaupt erst einmal ansprichst. Mit klaren Äußerungen kann er wesentlich mehr anfangen als mit vagen Andeutungen.
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Er braucht ein Ultimatum
Gestehe es dir ruhig ein: An erster Stelle interessiert er sich für sich selbst. Wenn du seine Unterstützung brauchst, ist er nicht da. Zärtlichkeit und kleine freundliche Gesten sind selten sein Fall. Wenn du mal über Gefühle sprechen willst, nimmt er gleich Reißaus. Trotzdem schafft er es immer wieder, dich einzuwickeln und von seiner Liebe zu überzeugen. Zum einen besitzt er auch sehr attraktive Seiten - genau die, die dich schon am Anfang an ihm faszinierten. Zum anderen hat er einen siebten Sinn dafür, wann du wirklich die Nase voll hast. Dann ist er plötzlich wie umgewandelt - solange, bis er sich deiner wieder sicher ist. Eine ehrliche Frage: Ist es das, was du dir unter "Geliebtwerden" vorstellst? Möglicherweise interpretierst du den Wechsel von Eis und heiß als Leidenschaft. Aber diese Achterbahn der Gefühle wird für dich auf die Dauer recht strapazierend. Es kann auch sein, dass du tief im Innern glaubst, mehr Zuneigung stünde dir nicht zu. Das stimmt nun wirklich nicht. Also, nur Mut: Stelle ihm ein Ultimatum, und fordere mehr echte Liebesbeweise. Du hast ein Recht darauf! Wenn er nicht wenigstens versucht, sich zu ändern, solltest du ihn in die Wüste schicken. Schließlich bist du liebenswert und hast es verdient, wirklich geschätzt zu werden.
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Super: Er liebt Sie!
Wo bitte gibt es noch mehr von dieser Sorte? Dein Freund ist eines jener seltenen Exemplare, die eine Frau mit Wort und Tat durchaus glücklich machen können. Er ist für dich ein echter Partner. Machomanieren sind ihm fremd, er fasst mit an, wo es nötig ist. Darin erschöpft sich seine Unterstützung noch lange nicht. Zum Beispiel kannst du mit ihm über deine Sorgen sprechen und sicher sein, dass du einen passenden Rat bekommst. Er respektiert dich und ist gerne mit dir zusammen. Gefühle machen ihm weniger Angst als den meisten seiner Geschlechtsgenossen. Weder scheut er sich, auch mal Tränen zu zeigen, noch dir zu sagen, wie toll er dich findet. So gut das alles klingt - die Gefahr, dass du ihn mit Superman verwechselst, besteht trotzdem nicht. Er bleibt ein Mann mit sämtlichen Fehlern und Schwächen. Wie alle anderen hat auch er gelegentlich seinen schlechten Tag. Dann reagiert er beleidigt oder gereizt. Im Bett ist er auch nicht immer in Top-Form, und manchmal geht er lieber mit seinen Freunden weg anstatt sich mit dir zu treffen. Aber selbst wenn ihr Probleme habt wie jedes Paar, weißt du, dass er dich wirklich liebt. Schließlich zeigt er es dir täglich auf ganz natürliche Art und Weise.
Wiederholen

Unsere Empfehlungen