Bisexuell, oder nicht: Woher weiß man, ob man selbst bi ist?

Für Leute, die bisexuell sind, ist es oft schwierig ihre mögliche Anziehungskraft auf beide Geschlechter zu akzeptieren und zu verstehen. Klicke auf das Video um zu sehen, warum allein das Erkennen oft schon so schwierig ist.

Bisexualität: Woher weiß man, ob man selbst bi ist?
Letztes Video wiederholen

Im vergangenen Dezember veröffentlicht Ined eine Studie über bisexuelle Menschen. In Zahlen ausgedrückt, sind mehr Frauen als Männer bisexuell. Von den 27.268 Befragten definieren sich 135 Frauen und 94 Männer als bisexuell. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass viele der Befragten zugeben, dass sie sich manchmal zu Menschen gleichen Geschlechts hingezogen fühlen, das aber keinen Einfluss auf ihr Geschlecht oder ihr Liebesleben hat. 65 % der Frauen und 45 % der Männer, die angeben, sich zu beiden Geschlechtern hingezogen zu fühlen, geben an, heterosexuell zu sein. 

Woher kommt die Bisexualität?

Zur Erinnerung: Unsere sexuelle Orientierung ist weder eine Laune noch eine Modeerscheinung, noch ist sie genetisch bedingt. Es ist viel eher so, dass sie von Geburt an bestimmt ist. Einige Menschen werden mit einer Neigung geboren, sich von Männern angezogen zu fühlen, andere von Frauen und einige von beiden Geschlechtern. Laut der Ined-Studie würden Frauen diesen Teil von sich selbst etwa im Alter von dreißig Jahren wahrnehmen, während Männer ihn etwa im Alter von vierzig Jahren ausleben würden. In beiden Fällen wissen die Betroffenen dies seit ihrer Jugend, hatten aber Schwierigkeiten, das zu akzeptieren, was die Gesellschaft als unnatürlich definiert.

Was bedeutet das genau?

Bisexuell zu sein bedeutet, das Geschlecht der Person zu ignorieren. Man hat die Möglichkeit, den Menschen so zu lieben, wie er ist, unabhängig von dem Geschlecht, das ihm bei der Geburt gegeben wurde. Auch in der heutigen Zeit, in der Homosexualität immer noch vielen Klischees unterliegt, ziehen es bisexuelle Personen manchmal vor, diesen Teil von sich selbst zu verstecken und zu verleugnen. Die Anziehungskraft auf das eine oder andere Geschlecht kann abwechselnd vorkommen. Es ist natürlich auch möglich, sich gleichzeitig von einem Mann und einer Frau angezogen zu fühlen.

Woher weiß man, ob man bi ist?

Wer bi ist, weiß es tief im Innersten. Man weiß es, wenn man in den Bann einer Person gezogen wird - unabhängig vom Geschlecht. Die Pornos, die man sich ansieht, können auch die sexuellen Vorlieben bestimmen. Wenn ein hetero- oder ein homosexuelles Paar die gleiche Wirkung auf dich hat, kannst du dich zu beiden Geschlechtern hingezogen fühlen. Einige Menschen haben Vorlieben für ein bestimmtes Geschlecht, andere nicht. Es gibt keine Regeln. Natürlich kann man aus Neugierde Schwulenpornos anschauen, ohne Sex mit einem Mann haben zu wollen. Ebenso ist es auch möglich, Sex mit einer Frau zu haben, ohne bi zu sein. Man muss zwischen Neugierde und Bisexualität unterscheiden. 

Wie kann man seine Bisexualität akzeptieren? 

Es ist leichter gesagt als getan: Nehmt eure Sexualität an! Habt keine Angst, euer Leben oder das Leben der Menschen um euch herum auf den Kopf zu stellen. Denn eure persönliche Entfaltung ist viel wichtiger als das, was die Menschen denken. Einige verleugnen ihr ganzes Leben lang ihre Sexualität. Sie sind nicht glücklich und im Einklang mit sich selbst. Und das ist es doch, worauf es im Leben ankommt: Glücklich zu sein und seine Gefühle auszuleben!

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen