Das Kondom: Der Knigge fürs Gummi

Das Kondom ist das beliebteste Verhütungsmittel überhaupt. Aber wie kauft man die Dinger peinlichkeitsfrei ein? Wie ist das mit Sex in der Badewanne? Und bleibt das Kondom in der Tiefkühltruhe länger haltbar?

Das Kondom kaufen: Immer locker bleiben

Machen! Sei souverän! Lass Dir Zeit vor dem Regal, die Auswahl der richtigen Größe braucht Sorgfalt. Immerhin sollte das Kondom zehn bis 25 Prozent kleiner sein als der eigentliche Penisumfang, damit es sitzt wie eine zweite Haut. Falls zwölfjährige pubertierende Jungs Dich während Deiner Überlegungen vor dem Regal umkreisen und mit hormonbedingter Häme übergießen - die wollen nur spielen. Am liebsten mit Kondomen, aber dazu fehlt ihnen der Mut. Der Mut, den Du hast und der Dich Deine sorgfältig ausgewählte Ausbeute zufrieden zur Kasse bringen lässt.

Lassen! Voller Neid betrachten Dich die Umstehenden. Bewunderung schwingt mit in diesen Blicken, die Du genießt, während Du mit absoluter Selbstverständlichkeit die riesige Familienpackung Kondome, Größe XXXL, bezahlst. "XXXL", raunt die Menschenmasse hinter Dir in der Schlange. Und genau das ist der Moment, in dem Du aus Deinem Traum aufwachst und in die XS-Realität zurückkehrst. Die Realität, in der Du zwar auf bewunderndes Flüstern verzichten musst, aber in der Du dank richtig ausgewählter Kondomgröße das Ding auch nutzen kannst.

Das Kondom lagern: Wohin nur mit den Dingern?

Machen! Die Nachttisch-Schublade als solche ist wenig glamourös, aber sehr nützlich. Sie hält Sonne und schädliche UV-Strahlen fern, die das Latexmaterial porös machen. Außerdem kannst Du so vor Deiner 98-jährigen Erbtante verbergen, dass Du für Deine One-Night-Stands grundsätzlich grüne Noppenkondome bevorzugst. Und nicht vergessen: Auch Kondome haben ein Haltbarkeitsdatum!

Lassen! Die Sauna bringt Dich vielleicht auf Touren - Kondome jedoch mögen große Hitze ebenso wenig wie frostige Kälte. Also: Heizung, Tiefkühltruhe und der Herd sind keine guten Lagerungsorte. Falls Du das Gummi unterwegs einsetzen willst: Packe es lieber in ein kleines Döschen als in den Geldbeutel oder in die Taschen der sexy Röhrenjeans. Durch Knicken oder scharfe Gegenstände wie Schlüssel und Münzen kann das Kondom kaputt gehen.

Das Kondom herausholen: Wie kriege ich das stilvoll hin?

Machen! Es gilt die Maxime, die Dich schon beim Einkauf begleitet hat: Souveränität. Es wirkt gut, wenn Du das Kondom als eine Selbstverständlichkeit behandelst - und die Gummi-Geschichte nicht einfach dem Kerl überlässt, schon aus eigenem Interesse. Gut, es sollte nicht wie das obligatorische Schokoladenstückchen auf Hotelkopfkissen herumliegen. Auch ein aus Kondomen geformter Pfeil Richtung Bett wirkt eher ungeduldig und ist die Holzhammer-Methode. Stattdessen das Gummi einfach nach dem Vorspiel hervorziehen, überziehen und weitermachen, als wäre nichts geschehen.

Lassen! "Hier war's es doch grad noch, wo hab ich das denn jetzt?" - solche Aussagen wirken nicht sexy, sondern wie ein Schwarzfahrer, der gerade vom U-Bahn-Kontrolleur erwischt wurde: Schlecht und peinlich. Bitte auch keine Entschuldigungen à la "Ich weiß, Du hast eine Latex-Allergie und verträgst Kondome nicht, aber die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sagt, dass man sie nehmen soll und das tut mir so leid für Dich, dass ich so doof bin und denen glaube". Er will mit Dir schlafen - also schläft er auch mit einem Kondom.

Das Kondom einsetzen: Sicher spielen

Machen! Kondome beim Oralsex. Wird oft vergessen, macht aber Sinn, vor allem bei One-Night-Stands und kürzeren Affären. Niemand hat gern fiese Erreger im Mund, dann lieber Erdbeergeschmack. Ein Zungen-Piercing, sonst ja eher anregend, kann dem dünnhäutigen Gummi übrigens gefährlich werden, also aufpassen.

Lassen! Auch wenn's noch so schön ist: Stundenlanger Badewannen-Sex macht Kondome schlapp und dünnhäutig. Kommt also besser schnell zur Sache, wenn Wasser im Spiel ist. Ebenfalls gefährlich: ölhaltige Cremes und Gleitmittel. Hier bitte nur Produkte nehmen, die für Kondome geeignet sind.

Das Kondom entsorgen: Schnell weg damit

Machen! Da selbst die beste Nacht getrübt wird, wenn man morgens glückstrunken in ein gebrauchtes Kondom tritt, ist es am besten, das Gummi direkt zu entsorgen. In den Mülleimer.

Lassen! Bitte niemals die Toilette runterspülen - im Zweifelsfall verstopft das Kondom den Abfluss. Dann steht der Klempner vor der Tür und ruiniert viel mehr als die letzte Nacht: das Konto und die gute Laune.

Text: Sophie Lübbert
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Das Kondom: Der Knigge fürs Gummi

Das Kondom ist das beliebteste Verhütungsmittel überhaupt. Aber wie kauft man die Dinger peinlichkeitsfrei ein? Wie ist das mit Sex in der Badewanne? Und bleibt das Kondom in der Tiefkühltruhe länger haltbar?

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden