Erotische Hörbücher: Sex zum Zuhören

Die erotischen Hörbücher von Dana Geissler sind, wie sie heißen: Just 4 Women.

Die vier jungen Frauen heißen Sylvia, Cora, Moni und Annica. Sie sind Freundinnen, wie sie jede gerne hat: vertrauen einander ihre Sorgen an, gehen zusammen auf die Piste, oder treffen sich zum Klönabend. Ganz wie im richtigen Leben. Mit einem Unterschied: Wir können sie dabei belauschen.

Es geht zur Sache. Eingebettet in eine akustische Live-Kulisse aus Sound, Geräuschen und Musik erleben und beschreiben die vier selbstbewussten Frauen ihre erotischen Abenteuer. Sie erzählen von dem schönen Gefühl, nackte Haut auf der eigenen zu spüren. Zeichnen mit Worten den Weg nach, den sich behutsam streichelnde Finger bahnen. Lassen uns zuhören, wenn sie und ihre Partner seufzen, stöhnen und aufschreien. Erzählte Leidenschaften: Kopfkino an!

Pornografie? Ja und nein. Die Geschichten der "4 Women" sollen anturnen und tun es auch. Aber die Freundinnen sind keine lüsternen Vamps, die Sex für Geld machen und dabei laut in die Kamera oder ins Mikro keuchen. Ob Familienmensch Moni, Powerfrau Cora, Cosmopolitin Annica oder die schüchterne Sylvia - die Vier sind ganz normale Mädels, mit denen man gerne mal einen Milchkaffee trinken würde. Ihre Charaktere stecken voller liebenswerter Details. Sie werden nicht reduziert auf den Sex, den sie haben. Sex ist Teil ihres alltäglichen Lebens. Gerne ein wenig schamlos, Dirty Talk inbegriffen. Aber nie schmierig oder schmuddelig. Erotik auf die weibliche Tour. Und wenn es den Partner auch anmacht - umso besser.

Schon 50.000 Exemplare verkauft

Bisher sind sechs Folgen erschienen

2003 kam die erste Folge der erotischen Hörspiel-Serie für Frauen auf den Markt. Seitdem wurde die (Hör)Lust 50.000 Mal verkauft. Mittlerweile kann man bereits das sechste Abenteuer der Clique ordern. Nachdem die Mädels Ibiza und halb Köln unsicher gemacht haben, zeigt sich beim "Hüttenzauber" bald, dass auch die Alm jede Sünde wert ist: Nicht nur bei Sylvia spielen die Hormone verrückt, auch Cora und Moni lassen sich von der frischen Bergluft anregen und machen aus dem romantischen Bergdorf in den österreichischen Alpen einen wahren Liebeskurort. Sie erleben Sex in der Gondel und heiße Küsse im Schnee.

Der Stoff, aus dem die Erotik ist, stammt aus der Feder der Schauspielerin Dana Geissler ("Die Wache", Rosamunde Pilcher). Mit ihren Geschichten über Liebe, Sex und Zärtlichkeit schlägt sie eine Brücke zwischen erotischer Literatur auf der einen und Porno-Videos und -Heften auf der anderen Seite. Was Hörerinnen anmacht, wollte die Kölner Produktionsfirma "Sound of Seduction" dabei ganz genau wissen: Um den Geschmack und die Bedürfnisse der weiblichen Zielgruppe zu treffen, fragte man während der Entstehung der ersten Folge immer wieder eine Testgruppe von 20 Frauen nach Eindrücken und Änderungswünschen. Vor allem die Auswahl der männlichen Sprecher spielte eine wichtige Rolle, denn sie stehen bei Dana Geisslers Geschichten - meistens - im Zentrum der weiblichen Lust.

"Keine geile Serie": zum Interview mit der Autorin

"Keine geile Serie"

Dana Geissler - erfolgreiche Schauspielerin, Enkeltochter von Puppenmacherin Käthe Kruse und Drehbuchautorin von Just 4 Women. Wir haben mit ihr über Busenfreundinnen und Erotik zum Hören gesprochen.

Drehbuchautorin Dana Geissler

Brigitte.de: Frau Geissler, warum machen Sie Erotik für die Ohren?

Dana Geissler: Es ist einfach richtig, für Frauen Audio-Erotik anzubieten. Weil visuelle Erotik für Frauen nicht so interessant ist, sie Pornos nicht so mögen wie Männer. Viele fangen sofort an, sich und ihren Körper mit den Frauen in Sexfilmen zu vergleichen. Beim Hören hingegen können Frauen ihre Fantasie spielen lassen und sich mit den Personen identifizieren. Kurz: Frauen bevorzugen eine andere Art der Erotik.

Brigitte.de: Sie sind Schauspielerin - jetzt sind Sie auf die andere Seite gewechselt. Was fällt Ihnen leichter: auf der Bühne zu stehen und Filme zu drehen oder Drehbücher zu schreiben?

Dana Geissler: Zunächst einmal: Ich würde nicht sagen, dass ich die Seite gewechselt habe. Ich habe eine neue Seite dazubekommen. Das Auf-der-Bühne-Stehen und Filmemachen fällt mir zwar leichter. Aber andererseits hilft mir die Schauspielerei auch beim Drehbuchschreiben. Denn ich kann mich gut in Personen einfühlen und mir vorstellen, wie die Figuren in bestimmten Situationen denken.

Brigitte.de: Wie sind Sie Drehbuchautorin für Just 4 Women geworden?

Dana Geissler: Das war eigentlich ganz witzig. Ich habe im Internet eine Ausschreibung gelesen. Da hat eine Produktionsfirma Autoren für erotische Hörspiele gesucht, und ich habe denen ganz frech geschrieben: "Ja, klar, das mache ich Euch." Ich habe mich dann mit dem Geschäftsführer getroffen. Er wollte ursprünglich einzelne, in sich geschlossene Teile haben.

Brigitte.de: Dann war es Ihre Idee, eine erotische Serie zu produzieren?

Dana Geissler: Ja, ich habe ihm vorgeschlagen, so was wie Sex and the City fürs Ohr zu machen. Das fand er richtig gut. Und wir haben losgelegt. Ich habe es dann auch sofort getroffen, brauchte für den ersten Teil keine 20 verschiedenen Versionen zu schreiben.

Brigitte.de: Die Ideen für die Erlebnisse von Cora, Annica, Moni und Sylvia...

Dana Geissler: ...stammen aus meinem Leben. Ich habe sie nicht alle selber erlebt. Aber ich bin der Typ Frau, dem man und frau sofort die ganze Lebensgeschichte erzählt. Ein "Wie geht’s?", und ich weiß über die gesamten sexuellen Probleme, die mein Gegenüber gerade mit sich rumträgt, Bescheid. Also hatte ich gleich einen reichen Schatz an Gegebenheiten, die ich für die Drehbücher ummünzen konnte.

Brigitte.de: Das ist das Besondere an Just 4 Women: dass man sich ein bisschen wie zu Hause fühlt mit den vier Mädels.

Dana Geissler: Die Vier sind alle sehr normal, keine Überfiguren, keine Hochglanzfrauen wie bei Sex and the City. Sie haben Macken und Kanten und erleben ganz normale Dinge. Eine verliebt sich und hat dann Sex - wie im Alltag eben. Ich habe keine geile Serie gemacht, in der Frauen die ganze Zeit nackt in der Badewanne liegen und angemacht werden. Nein, die Geschichten sind aus dem Leben gegriffen, es gibt auch albernes Geschnatter und so. Dadurch können und sollen Cora, Annica, Moni und Sylvia für die Zuhörerinnen so was werden wie Freundinnen.

Brigitte.de: Sehen das die Menschen in Ihrem Umfeld ebenso? Wie ist das Feedback?

Dana Geissler: Durchweg positiv. Meine Schauspielkollegen wollen am liebsten auch alle mitsprechen. Sie finden's toll, dass ich gerade in diesen Zeiten ein weiteres Standbein habe. Aber ich habe ja schon immer eine Menge gemacht, ich spreche ja auch viel.

Brigitte.de: Stimmt, in der Serie zum Beispiel sind Sie die Moni.

Dana Geissler: Ja, aber ich bin ganz normal gecastet worden, wie alle anderen auch. Das war mir wichtig.

Brigitte.de: Und - steht Ihnen diese Figur auch am nächsten? Moni ist patente Mutter mit der Lust auf mehr...

Dana Geissler: ...und ich habe auch zwei Kinder. Die Moni, ja, die ist mir sehr ähnlich.

Brigitte.de: Gibt es denn in Ihrem Privatleben auch "4 Women", die alles von Ihnen wissen?

Dana Geissler: Gibt es. Ich habe zwar auch männliche beste Freunde, aber ich glaube, dass es für jede Frau wichtig ist, eine richtige Freundin zu haben, mit der sie alle Probleme stundenlang besprechen kann. Männer haken ihre Sorgen einfach schneller ab als wir.

Tina Halberschmidt
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Erotische Hörbücher: Sex zum Zuhören

Die erotischen Hörbücher von Dana Geissler sind, wie sie heißen: Just 4 Women.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden