Erste Periode: Anzeichen, dass es endlich losgeht

Du möchtest wissen, ob es für die erste Periode Anzeichen gibt? Oh ja, die gibt's! Wir verraten dir, welche es sind.

Auch wenn wir wissen, dass wir früher oder später alle unsere Tage bekommen: Für viele junge Frauen kommt die erste Periode ziemlich überraschend. Dabei gibt es durchaus ein paar Anzeichen, die dich quasi "vorwarnen" könnten – wenn du sie denn kennst ...

Erste Periode: Anzeichen und Vorboten

Gesunde junge Frauen können im Alter zwischen 10 und 16 Jahren mit ihrer ersten Menstruation rechnen, das Durchschnittsalter liegt bei 12,5 Jahren. In diesem Zeitraum stellt der Körper den Hormonstoffwechsel um, bei Frauen wird dabei vor allem die Östrogen-Produktion maßgeblich erhöht und damit die Voraussetzung zur Geschlechtsreife und zum Kinderkriegen geschaffen. Das Praktische daran: Der erhöhte Östrogen-Spiegel führt nicht nur zum ersten Eisprung (und dem damit einhergehenden Abstoßen der Gebärmutterschleimhaut und der Menstruation), sondern macht sich auch in anderen Dingen bemerkbar – und die können als Vorboten der ersten Regelblutung fungieren!

Folgende Signale sind typische Anzeichen für die erste Periode:

  • Schambehaarung: Unter den Achseln und an der Vagina wachsen dir nun Haare
  • Brüste: Yay, sie kommen! Deine Brüste werden größer, deine Körperform generell "weiblicher" und kurviger
  • Weißfluss: Aus deiner Scheide tritt wiederholt eine weiße, milchige Flüssigkeit bzw. ein schleimiges Sekret aus

Wenn du diese Veränderungen an deinem Körper wahrnimmst, kannst du dich darauf gefasst machen, dass bald auch deine Periode einsetzt. Was genau "bald" in diesem Zusammenhang heißt, ist von Frau zu Frau unterschiedlich: Einige bekommen ihre erste Regel nur wenige Monate, nachdem sie das erste Mal ihren Weißfluss bemerkt haben, bei anderen dauert es ein bis zwei Jahre. Fest steht aber: Wenn all diese Dinge mit deinem Körper passieren, ist das etwas Großartiges! Sie zeigen, dass du gesund bist und in Zukunft einmal Kinder bekommen kannst, sofern du das möchtest.

Bauchschmerzen als Anzeichen für die erste Periode?

Es stimmt: Viele Frauen leiden vor oder auch während ihrer Menstruation unter Bauchschmerzen und Krämpfen, besonders im Unterleib. Über die Ursachen wird noch geforscht, generell werden Nebeneffekte der Periode meist unter dem Begriff "Prämenstruelles Syndrom" (kurz PMS) zusammengefasst. Solltest du zu den Frauen gehören, die von PMS betroffen sind, können Bauchschmerzen, die dir besonders ungewöhnlich und komisch vorkommen, ein Hinweis darauf sein, dass du in ein paar Tagen deine Regel kriegst. Auch Reizbarkeit und für dich ungewohnte oder unerklärliche Gefühle könnten deine Periode ankündigen. 

Menstruation: Frau hält sich den Magen

Erste Periode: Anzeichen bleiben aus

Sofern du doch von deiner ersten Periode überrascht wirst, weil du keines der genannten Signale an dir beobachten konntest, ist das zwar ungewöhnlich – aber kein Grund zur Sorge. Bei manchen Frauen treten die Merkmale in einer anderen Reihenfolge auf, manche haben ihr Leben lang nur sehr spärlichen Haarwuchs an Vagina und Achseln, und große, pralle Brüste sind auch keine Selbstverständlichkeit.

Setzt deine Periode allerdings gar nicht ein – ein bis drei Jahre Verzögerung, also bis 19, können noch im Rahmen sein – solltest du unbedingt Rat bei einer Frauenärztin suchen! Wie gesagt: Die Menstruation ist ein Signal, dass mit deinem Körper alles okay ist. Ihr Ausbleiben dagegen, dass nicht alles okay ist (sofern du nicht schwanger bist, versteht sich!).

Unabhängig davon, wie weit du mit deiner Entwicklung bist (das Einsetzen der Menstruation kennzeichnet übrigens die letzte Phase der Pubertät – finally!!), solltest du dir jemanden suchen, mit dem du über deine körperlichen Veränderungen sprechen kannst. Sei es deine Mutter, deine große Schwester, eine Freundin oder deine Gynäkologin. Auch dann kann dich deine erste Periode zwar noch überraschen – aber immerhin nicht mehr so leicht überfordern! 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel