Wenn du das nach dem Sex tust, stärkst du deine Beziehung

Es ist nur eine Kleinigkeit - aber die Wirkung auf eure Leidenschaft mit dem Partner ist gigantisch!

Rein, raus, einschlafen? Das ist ohnehin nicht gerade die Art von Sex, die man so richtig genießt. Jetzt ist auch wissenschaftlich bewiesen: Es lohnt sich, dem Partner auch nach dem Orgasmus weiter Aufmerksamkeit zu schenken. Eine Studie der University of Toronto belegt: Wer nach dem Sex weiter Zärtlichkeiten austauscht, gewinnt auch langfristig mehr emotionale und sexuelle Erfüllung in seiner Partnerschaft.

Ursache für den Effekt ist das Hormon Oxytocin. Dieser Botenstoff wird immer dann freigesetzt, wenn der Körper leidenschaftliche oder zärtliche Berührungen spürt. Die Folge: Beide Partner fühlen sich in diesem Moment besonders stark miteinander verbunden.

Kuscheln nach dem Sex: Nähe, die nachwirkt

Speziell nach dem Sex wird die Wirkung des Hormons verstärkt, wenn es weiterhin Küsse, Streicheleinheiten und zärtliches Geflüster gibt. Die Folge: Das Gefühl von Nähe und Verbundenheit hält noch lange nach dem Sex an und stärkt die Beziehung auf allen Ebenen. Auch ein willkommener Nebeneffekt: Das Erregungslevel bleibt weiter hoch - und führt oft bald wieder zu Sex.

Mehr Leidenschaft, stärkere Bindung und verbesserte Beziehung: Das sind alles gute Gründe für das Kuscheln nach dem Sex. Aber vergessen wir nicht den wichtigsten Grund dafür, nach dem Höhepunkt weiterzumachen: Weil es einfach schön ist!

Videoempfehlung

Hund verliebt sich in Eichhörnchen
heh

Unsere Empfehlungen