Niemand hat in 20 Jahren noch Sex - da sind sich Experten sicher!

Eine düstere Zukunft, die aber laut einer Prognose der Stanford University bald eintreten wird: Angeblich soll in spätestens 20 Jahren Schluss sein mit Sex - für alle!

Wenn ihr Spaß am Sex habt, solltet ihr euch lieber noch mal ins Zeug legen: Laut Professor Henry Greely von der Stanford University in Kalifornien ist es in spätestens 20 Jahren endgültig vorbei mit dem Geschlechtsverkehr.

Seine Argumentation: Es ist einfach viel, viel angenehmer, sein Kind im Labor entstehen zu lassen.

Gut, die meisten Menschen lassen ihrer Leidenschaft gerne im Bett (oder auf dem Küchentisch, Fußboden, im Fahrstuhl, wo auch immer) freien Lauf. Aber, so Professor Greely, wenn man Kinder haben möchte, ist eine komplett künstliche Zeugung der bessere Weg. Okay, die Entbindung ist für die Mutter in der Regel kein Spaß. Aber deshalb gleich ganz auf Sex verzichten?

Und überhaupt, so erklärt Greely weiter: Ist es nicht viel, viel toller, sein Kind genau so zu bestellen, wie man es haben möchte? Geschlecht, Haarfarbe, Augenfarbe, Größe - warum sollte man das alles dem Zufall überlassen? Erbkrankheiten wären bei den Babys der Zukunft auch komplett ausgeschlossen. Allein aus diesem Grund soll herkömmlicher Sex bald Vergangenheit sein - schließlich können laut Greely nur künstlich gezeugte Babys garantiert ohne Behinderungen und Geburtsfehler auf die Welt kommen. (Ja, es ist okay, sich bei solchen Aussagen zu Gruseln.)

Schluss mit Sex: Ein Evolutionssprung?

Greely ist sich sicher: Herkömmliche Befruchtung und Schwangerschaft werden bald in der Gesellschaft mit einer Mischung aus Ekel und Faszination betrachtet werden. "Sowas Schmieriges, Klebriges haben Menschen mal echt gemacht?", werden unsere Kinder uns dann vermutlich fragen, wenn sie erst mal aus ihrem Reagenzglas geschlüpft sind.

Und wie soll das dann konkret aussehen? "Wenn ein Paar ein Baby haben will, gibt er eine Spermaprobe und sie ein bisschen Haut von sich", so Greely gegenüber der britischen Times. Das sei in naher Zukunft genug genetisches Material, um Eizellen zu befruchten - und um das Kind ganz nach den Wünschen der Eltern zu gestalten. Auch gleichgeschlechtliche Paare können dann Kinder aus dem Erbgut beider Elternteile erzeugen.

Laut Greely ist das ein in der Geschichte einmaliger Evolutionssprung - die völlige Trennung von natürlicher Fortpflanzung wäre ein noch nie dagewesener Schritt für das Leben auf unserem Planeten.

Gar kein Sex mehr? Eher unwahrscheinlich!

Keine Frage, Professor Greely ist ein angesehener Fachmann und seine Vorhersagen keine wilden Spekulationen. Aber wir müssen uns wohl trotzdem keine Sorgen machen, dass mit Sex schon in ein paar Jahren Schluss ist - schließlich verzichten wir ja auch nicht aufs Essen, nur weil es Protein-Shakes gibt. Medizinisch möglich ist schon heute vieles. Trotzdem entsteht die Mehrheit aller Kinder auf natürlichem Wege.

Also, keine Panik: Auch in den kommenden Jahrzehnten werden wir Menschen sicher weiter wilden, leidenschaftlichen Sex haben. Nicht, weil wir es müssen - sondern weil wir Lust darauf haben.

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

teaser_3