Mit Liebeskugeln zum Orgasmus

Bei Frauen ist ein Orgasmus leider kein Selbstläufer. Aber das muss nicht so bleiben - denn Liebeskugeln können helfen.

Der Beckenboden - nicht gerade ein sexy Wort. Aber diese drei Schichten Muskeln und Bindegewebe im Unterbauch haben eine Menge mit einem erfüllten Sexleben zu tun. Alle Frauen haben ihn, aber nicht alle nehmen ihn bewusst wahr.

Dabei wird Sex mit einem gut trainierten Beckenboden viel intensiver. Ist man erregt, steigert sich die Durchblutung im Beckenboden, was automatisch mehr Lust bereitet. Außerdem können Frauen ihren Beckenboden bewusst einsetzen. Beispielsweise können sie ihn anspannen und wieder loslassen, dadurch verändern sie den Abstand der Vagina zum Penis und die erogenen Punkte werden noch näher an den Mann gedrückt.

Das Blöde ist nur: Im Laufe der Jahre verliert der Beckenboden an Spannkraft. Aber sogenannte Liebeskugeln helfen, dass das nicht passiert. Dieses Toy besteht aus einer oder zwei verbundenen Kugeln, die in die Vagina eingeführt werden. Wichtig: Gleitgel (auf Wasserbasis!) nicht vergessen. Jetzt kann man einfach losmarschieren und ganz normale Dinge im Alltag tun. Die Liebeskugeln haben kleine Gewichte im Innern, die den Beckenboden trainieren. Und keine Angst, die klimpern nicht laut.

Noch effektiver ist es natürlich, wenn man gleich gezielt mit den Liebeskugeln trainiert. Und das passende Beckenboden-Training haben wir für euch schon zusammengestellt.

Diese Sexstellung sorgt am häufigsten für Streit im Bett!

be
Themen in diesem Artikel