Knutschfleck: Wie man ihn macht – und wieder entfernt

Wer nie einen Knutschfleck hatte, hat auch nicht richtig gel(i)ebt. Wir verraten dir, wie du einen machst – und bei Bedarf schnellstmöglich wieder loswirst.

Knutschfleck: Was ist das eigentlich?

Im Kamasutra, der indischen Lehre von Liebe und Leidenschaft, gilt der Knutschfleck als Liebesmal, als Zeichen, dass man vergeben ist. Ein Knutschfleck zeigt, dass die Träger*in ein erfülltes Liebesleben hat, daher wird er traditionell mit Stolz und für alle anderen gut sichtbar getragen. Wer da keine Lust bekommt ...

... allerdings könnte die einem aus medizinischer Sicht direkt wieder vergehen. Für Ärzt*innen ist ein Knutschfleck nämlich nichts weiter als ein Hämatom, also ein Bluterguss oder blauer Fleck. Im Unterschied zu jenem blauen Fleck, den du dir einfängst, wenn du dir das Schienbein am Bett stößt (was zugegebenermaßen auch ein Liebesmal sein kann), wird der Knutschfleck nicht von einem Aufprall verursacht, sondern entsteht durch Unterdruck. Der Effekt ist aber der gleiche: Unter der Oberfläche deiner Haut verlaufen kleine Äderchen, also Blutgefäße, die bei dem Vorgang beschädigt werden und platzen. Es kommt zu einer sogenannten Einblutung ins umliegende Gewebe – also einem Bluterguss.

Knutschfleck: Gesundheitsschädlich?

Geplatzte Äderchen, Einblutung – das klingt erstmal nicht wirklich gesund. Aber tatsächlich ist ein Hämatom, insbesondere ein so sanft und zärtlich entstandenes wie ein Knutschfleck, in der Regel kein Problem für unseren Körper. Die Äderchen werden normalerweise innerhalb weniger Stunden repariert (sonst wäre es ja auch problematisch, wenn dein Arzt dir Blut abnehmen würde). Das Blut, das sich im Gewebe gesammelt hat, wird im Laufe von einer bis maximal vier Wochen abgebaut. Während dieser Zeit verändert der Knutschfleck genauso schön seine Farbe wie jeder andere Bluterguss auch: Von rot wird er zunächst blau, dann lila, gelb und zuletzt bräunlich. Also zurück zum Kamasutra!

Knutschfleck machen: So geht‘s

Beliebte Stellen für den Liebesmarker sind Hals, Schultern und der Bereich ums Schlüsselbein. Da ist das Beziehungssiegel nicht nur hinterher gut sichtbar, sondern meist schon während der Entstehung für Träger*in und Sauger*in mit Prickeln und Erotik verbunden. Wenn ihr andere Stellen – z. B. Bauch, Oberschenkel, Flanke, Po – bevorzugt, könnt ihr euch natürlich auch dort gegenseitig liebes-markieren. Nur wird euer Umfeld das Liebesmal dann unter Umständen nicht sofort als solches erkennen.

Egal für welche Stelle ihr euch entscheidet, das Prinzip, wie ihr einen Knutschfleck macht, ist immer das gleiche.

  1. Mund entspannt und leicht geöffnet an der gewählten Körperstelle des Partners ansetzen, als wolltest du ihn dort küssen
  2. Lippen zu einem Kreis oder Oval formen (O oder 0)
  3. Saugen! Das sollte zwar einerseits kräftig und intensiv genug sein, damit ein ausreichender Unterdruck entsteht und du eine sichtbare Wirkung erzielst. Andererseits aber nicht so energisch, dass es deinem Schatz wehtut. Außerdem musst du es am besten circa 20 Sekunden durchhalten – wenn du dich also gleich am Anfang verausgabst, könnte dir dabei eventuell schwindelig werden ...

Mit deiner Lippenhaltung und deiner Methode kannst du die Form des späteren Knutschflecks gezielt beeinflussen: Eine kreisrunde Lippenöffnung hat ein kreisförmiges Liebesmal zur Folge, eine ovale Öffnung ein eiförmiges. Rutschst du beim Machen viel hin und her oder veränderst deine Lippenhaltung, wird der Knutschfleck in der Regel weniger gut definiert und eventuell auch eher blass, aber großflächig. 

Überfordert? Keine Sorge, in der Theorie klingt das viel komplizierter, als es in der Praxis wirklich ist! Mit ein bisschen Lust, Leidenschaft und Gefühl kann praktisch jeder Mensch ein Liebesmal fabrizieren. Okay, der perfekte Knutschfleck erfordert vielleicht schon etwas Übung. Aber wer seinen Schatz nicht als Versuchskaninchen benutzen möchte, kann dafür ja zum Beispiel auch seinen Unterarm benutzen ... 

Knutschfleck entfernen: Die besten Tipps

Zunächst mal: Wenn du ein reines Gewissen hast (und nicht gerade fremd gekuschelt oder so ...), gibt’s eigentlich kaum gute Gründe, einen Knutschfleck zu entfernen oder zu verstecken. Doch manchen ist ihr Liebesmal vor anderen peinlich – was in erster Linie an der Spießigkeit und sexuellen Befangenheit unserer Eltern, Gesellschaft und Traditionen liegt. Für diejenigen haben wir hier ein paar Tipps, wie ihr einen Knutschfleck schleunigst wieder verschwinden lasst oder unauffällig versteckt.

Sofortmaßnahme bei Knutschfleck: Kühlen!

Dein Schatz hat fertig gesaugt und dir wird sofort klar: "Das war keine gute Idee!"? Dann schnell etwas Kaltes auf die geknutschte Stelle, idealerweise ein Kühlpack, Eiswürfel (dann aber ein dünnes Tuch drunter, um Erfrierungserscheinungen der Haut auszuschließen). Ein kalter Löffel oder eine Packung tiefgekühltes Gemüse tun’s auch. Das stoppt das Blutergießen ins Gewebe und mit ein bisschen Glück hinterlässt seine Liebe dadurch keinerlei Spuren auf deiner Haut – in jedem Fall aber eine kleinere als ohne Kühlen.

Späte Hilfe gegen Knutschfleck: Wärmen!

Nach der Aktion gemütlich weitergeturtelt oder eingeschlafen und einen Tag später beim Blick in den Spiegel geschockt? Dann kannst du dein Tiefkühlgemüse getrost essen und der gefärbten Stelle stattdessen eine Wärmebehandlung gönnen. Wärmflasche, Wärme-Pad, auch Sauna oder ein heißes Bad tun gut und bewirken, dass der blaue Fleck schnellstmöglich abgebaut wird. Durch die Wärme wird nämlich die Durchblutung angeregt und der Heilungsprozess somit beschleunigt. Am besten dem Knutschfleck mehrmals täglich bis zu 20 Minuten einheizen.

Alternativ kannst du auch in die Apotheke gehen und dir z. B. Heparinsalbe besorgen, die du auf deinen blauen Liebesfleck aufträgst. Frag im Zweifel einfach die Apothekerin nach einer Creme gegen Hämatome.

Plan B: Knutschfleck verstecken

Du möchtest, dass dein Knutschfleck auf der Stelle unsichtbar ist? Dann hilft nur eines: Verstecken! Rollkragenpulli, Turtle-Neck, Schal, Halstuch – was immer dein Kleiderschrank hergibt. Alternativ kannst du die Verfärbung mit Make-up oder Camouflage abdecken.

Über Knutschfleck machen seid ihr schon hinaus? Kein Problem! Wir haben auch ein paar Tipps, wie dir der perfekte Zungenkuss gelingt, außerdem verraten wir dir, was du für das erste Mal am besten wissen solltest. Und falls dich interessiert: Wie verliebt er sich in mich und was bedeuten eigentlich Schmetterlinge im Bauch – bei uns findest du Antworten!

Videotipp: Diese Sternzeichen küssen zum Dahinschmelzen gut

Diese Sternzeichen sind die besten Küsser

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel