Löffelchenstellung - von wegen langweilig!

Die Löffelchenstellung sorgt für besonders viel Intimität und Körperkontakt beim Sex, wird aber gern mal unterschätzt. Warum sich diese Sexstellung lohnt.

Was ist die Löffelstellung?

Die Löffelchenstellung - oder auch kurz und knapp "Löffelchen" ist eine beliebte Sexstellung, bei der beide Partner auf der Seite nebeneinander liegen. Er liegt hinter ihr (mit seiner Brust an ihrem Rücken) und dringt von hinten ("a tergo") in sie ein und übernimmt somit den aktiveren Part. Die Löffelchenstellung ist aber nicht nur eine Stellung beim Sex, sondern für Paare auch eine beliebte Position beim Schlafen.

Woher kommt der Name "Löffelchenstellung"? Schaut doch einmal in euren Besteckkasten! Bei dieser Sexstellung sehen die Partner aus wie zwei ineinanderliegende Löffel in der Besteckschublade.

Selbstbefriedigung: Zu dieser Uhrzeit machen es sich Frauen am liebsten selbst

Die Vorteile des Löffelchen beim Sex

Die Löffelstellung bietet besonders viel Körperkontakt und Intimität beim Sex, weil die beiden Partner ganz eng aneinanderliegen. Er kann beim Sex außerdem mit seiner Hand die äußere Klitoris stimulieren oder ihre Brüste streicheln. Sie kann zusätzlich seine erogenen Zonen befriedigen, weil sie sich ebenfalls in dieser Position nicht abstützen muss.

Die Löffelchenstellung eignet sich für jede Art von Geschlechtsverkehr. Vor allem für Sex am Morgen, bietet sich diese Position an. Wer es wilder mag, sollte eher Sex im Doggy Style probieren.

Die Nachteile der Löffelstellung

Da die beiden Partner hintereinanderliegen, ist das Küssen beim Sex nicht ganz so einfach - es sei denn, die Frau nimmt einen steifen Nacken in Kauf und dreht sich nach hinten. Blickkontakt ist ebenfalls schwierig. Wer sich beim Sex gern in die Augen schaut, wechselt einfach in die Missionarsstellung.

Manchen Frauen ist die Löffelstellung auch zu langweilig, weil sie beim Löffelchen den passiven Part übernehmen. Wer müde ist und sich nach viel Körperkontakt sehnt, liegt mit dieser Position aber genau richtig!

Ein Nachteil, der keiner sein muss: Sein Penis kann in der Löffelchenstellung nicht so tief eindringen, seine Stöße gehen nicht so tief wie beim Hündchen - es sei denn, sie beugt sich weiter nach vorne und presst ihr Becken an seinen Schoß.

Die Löffelchenstellung in der Schwangerschaft

Die Löffelstellung ist die perfekte Stellung für Schwangere, weil auch große Babybäuche in der Seitenlage nicht so sehr stören und die Frau trotzdem bequem liegen kann. Denn auch wenn Schwangere mit wachsendem Bauch nicht mehr alle Positionen mitmachen können, wollen und müssen sie keinesfalls auf Sex verzichten.

Die Löffelchenstellung funktioniert nicht - warum?

Manche Menschen haben Probleme bei der Löffelchenstellung. Eine häufige Schwierigkeit ist der falsche Winkel. Die Partner liegen falsch, sodass sein Penis nicht richtig eindringen kann (und schneller wieder aus der Vagina rutscht). Falls dies der Fall ist, hilft es oft, wenn sich beide in einem anderen Winkel positionieren und sie in die Embryonalstellung wechselt.

Themen in diesem Artikel