Liebestöter: Was Frauen die Stimmung verdirbt

Sex ist eine schöne Sache. Noch schöner wird er, wenn diese Liebestöter Bettverbot bekommen.

Ausgangsposition: Hände hinter'm Kopf

Also, das haben wir ja am allerliebsten. Wenn der Herr, der König, der heilige Mann, seine aufgepumpten Arme erhebt, um sie hinter seinem Kopf zu verschränken und sich in die "So Baby, jetzt verwöhn mich doch mal"-Position begibt. Da haben wir leider ganz schnell keine Lust mehr.

Hand auf den Kopf

Wenn wir uns allerdings dazu bereit erklären, den Guten doch zu "verwöhnen", können wir wirklich gut auf seine Hand auf unserem Kopf verzichten. Wir sind ja kein Joystick und finden den Weg allein. Wir brauchen kein Navigationssystem, wir wissen, wann es nach oben und wann es nach unten geht. Vielen Dank.

Schlechte Küsse(r)

Sabbern, Schlecken, Lecken, Saugen: Nicht mit uns, liebe Männer, wir sind doch keine Tiere. Deshalb bitten wir beim Küssen um ein wenig mehr Einfühlungsvermögen und Zärtlichkeit. Sollte ja eigentlich nicht ganz so schwer sein.

Tangas

Stellen Sie sich vor: Sie knöpfen ihm sein Hemd auf, ziehen ihm langsam die Jeans runter und dann sehen Sie es, das Grauen, das Unglück: den Tanga! Und da im realen Leben nicht alle Männer aussehen wie Adonis, auch wenn sie es gern glauben, gibt's den überschwappenden Bierbauch und den Wackel-Popo gleich inklusive. Männer, erspart uns diesen Anblick und greift bitte zu Boxershorts!

Popschnulzen beim Sex

"I'll never break your heart... I'll never make you cry..." Schmacht. Manchmal schmelzen wir dahin, wenn die Backstreet Boys ihre Kuschelrock-Lieder zum Besten geben. Aber Popschnulzen beim Sex? Bitte nicht. Hohe Einschlafgefahr.

"Du könntest auch mal wieder ein bisschen Sport vertragen"

Stolz wie Bolle auf den eigenen Bierbauch sein, aber sobald wir mal etwas Winterspeck am Körper haben, müssen wir uns gleich im Fitnessstudio anmelden? Solche Kommentare sind schlecht fürs Selbstbewusstsein, Mann! Und ihr erwartet doch nicht wirklich, dass nach so einem Satz noch was geht, oder?

Nasenhaare

Nasenhaare - ein heikles Thema. Sind ja eigentlich eine ganz natürliche Sache. Allerdings sind das die Haare an den Beinen auch. Und wir Frauen lassen sehr viel Schmerz über uns ergehen, um den Männern den Anblick solcher zu ersparen. Deswegen fragen wir uns: Was genau ist so schwer daran, die Nasenhaare zu kürzen? Wir wollen die nämlich wirklich nicht sehen.

Betteln um Sex

Männer, die betteln, sind leider der größte Abtörner, den es gibt. Bei manchen Dingen können wir die Bettelei vielleicht noch nachvollziehen. Aber wenn Männer um Sex betteln müssen, ist die Grenze erreicht. Da haben wir dann wirklich keine Lust mehr.

"Hat dein Ex das auch so gemacht?"

Der Ex, ein schwieriges Thema. Meistens möchte Frau nicht mehr an ihn erinnert werden. Aber irgendwie verstehen das die Männer nicht. Und die Krönung kommt dann, wenn sie sich mit ihm vergleichen und unbedingt die Bestätigung haben wollen, besser zu sein. Ach herrje, könnt Ihr das nicht einfach sein lassen und so tun, als hätte der Verflossene nie existiert?

Lange Fingernägel bei Männern

Da stellt sich wirklich nur eine Frage: WOFÜR? Ist ja nicht so, dass Männer auf Nagellack stehen, es sei denn sie heißen Bill und singen bei Tokio Hotel. Da machen wir eine Ausnahme, das gehört ja quasi zum Look. Aber wir gehen ja auch nicht mit Bill ins Bett. Also genügt es, wenn wir das mit den Fingernägeln übernehmen.

"Fertig sein" und sich direkt umdrehen oder zum Duschen verschwinden

Also wirklich, so egoistisch kann Mann doch eigentlich gar nicht sein, oder? Leider doch. Das ist schon viel zu oft passiert. Zick, Zack und Finito La Comedia. Und zum krönenden Abschluss schläft er zwei Sekunden später ein. Und was ist bitte mit uns? Haben wir kein Happy End verdient?

Immer alles bezahlen wollen

Natürlich freuen wir uns über männliche Aufmerksamkeit und Güte - und geizige Jungs mögen wir gar nicht. Trotzdem, wir leben im 20. Jahrhundert: Emanzipation ist kein Fremdwort mehr. Wir können und wollen auch mal für uns selbst bezahlen. Oder sogar gleich für Euch mit. Mann muss ja nicht ALLES unter Kontrolle haben.

Die Frage danach...

"Und, wie war ich?": Oh bitte, fragt das NICHT! Wir wollen im Fall der Fälle auch nicht lügen müssen. Und überhaupt, so was fragt man nicht. Da gibt's gar keine Diskussion.

Romina Sizerman Teaserbild: Corbis
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Liebestöter: Was Frauen die Stimmung verdirbt

Sex ist eine schöne Sache. Noch schöner wird er, wenn diese Liebestöter Bettverbot bekommen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden