Necking: Darum ist es als Vorspiel so beliebt

Du hast noch nie von Necking gehört? Tja, aber gemacht hast du's bestimmt schon. Wir verraten, was es ist, wie es geht und was daran so schön ist.

Was ist Necking?

Necking ist eine "Light-Version" oder Variante des Petting (jetzt fragst du dich auch noch "Was ist Petting?" – hier gibt's eine Kurzbeschreibung!). Dabei konzentrieren sich die Berührungen voll und ganz auf den Bereich oberhalb der Gürtellinie. Genitalien sind beim Necking Nebensache beziehungsweise werden ignoriert (zumindest vom Partner – wir können dabei nämlich durchaus feucht werden!), dafür dreht sich alles um den Oberkörper: Kopf, Gesicht, Hals, Schultern, Brust, Bauch, Taille – gibt ja genug Stellen oberhalb der Hüfte, an denen sich Berührungen gut anfühlen.

Warum heißt es Necking?

Der Begriff ist englisch und kommt von "neck". "Neck" wiederum bedeutet auf Englisch sowohl "Hals" als auch "knutschen" – wie die Übersetzung auf deutsch lautet, erkennen wir daran, ob es sich um ein Verb oder Substantiv handelt. Da das englische Wort eben beide Bedeutungen hat und das für seine Übersetzungen nicht gilt, heißt das Liebesspiel nun auch auf Deutsch Necking (und offenbar sogar auf Schwedisch, Portugiesisch, Italienisch und Polnisch, falls ihr dort mal unterwegs seid 🙌). 

Wie geht Necking?    

Lass deiner Fantasie freien Lauf! Die einzige Regel des Neckings ist die gleiche wie beim Petting: Erlaubt ist alles, was schön ist:

  • Kopf streicheln
  • Hals küssen
  • Nacken berühren
  • Schulterblätter massieren
  • Sanft ins Ohrläppchen beißen
  • Knutschen

Egal, ob nackt oder bekleidet – probiert aus, findet eure erogenen Zonen und genießt! 

Was ist an Necking so toll?

Einerseits ist ausgiebiges Necking grundsätzlich super geeignet fürs Vorspiel. Je länger wir die Berührung der Genitalien hinauszögern, während wir uns den erogenen Zonen der oberen Körperpartie widmen, umso größer werden unsere Lust und sexuelle Erregung.

Andererseits besteht ein Vorteil des Neckings gerade für frisch Verliebte darin, dass wir den Partner besser kennen und verstehen lernen können, was ihn scharfmacht. Schließlich ist Sexualität sehr individuell. Die eine bringt sein warmer Atem in ihrem Nacken sofort auf Touren, andere können das überhaupt nicht leiden und bevorzugen den cleanen, simplen Kuss. Einer mag gerne zärtliches Streicheln mit den Fingerspitzen, der andere steht mehr auf beherztere Berührungen.

Wenn wir uns in der frühen Phase unserer Beziehung beim Necking nahe kommen und uns gut aufeinander einstellen, stehen die Chancen meist gut, dass auch der erste gemeinsame Sex für beide schön wird.👌

Noch Fragen? Dann haben wir einen abschließenden Tipp: Probieren geht über Studieren!

Übrigens: Wenn du Mingle bist, ist Necking eine gute Variante, um Zärtlichkeiten mit unterschiedlichen Leuten auszutauschen. Und falls ihr vor dem Vorspiel erst mal ein bisschen gemeinsam lachen wollt, haben wir hier ein paar lustige Pornotitel, die euch garantiert gefallen. Oder denkst du bei Necking gleich daran, dass dein Freund das gerade vielleicht mit einer anderen macht? Dann haben wir hier ein paar Tipps für dich, wie du deine Eifersucht bekämpfen kannst.  

 

Videoempfehlung:

Diese Sexstellung sorgt am häufigsten für Streit im Bett

                     

sus
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Necking: Paar im Bett beim Necking
Necking: Darum ist es als Vorspiel so beliebt

Du hast noch nie von Necking gehört? Tja, aber gemacht hast du's bestimmt schon. Wir verraten, was es ist, wie es geht und was daran so schön ist.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden