Fotografin zeigt: So unterschiedlich sind Männer - und ihre Penisse

So ein Penis hat ein hartes Leben. Ständig muss er funktionieren, und nur selten kriegt er einen Schönheitspreis verliehen. Autorin Laura Dodsworth erzählt die Geschichten von 100 Penissen - und den Männern dahinter.

Wie ticken Männer wirklich? Das ist eine Frage, die viele von uns beschäftigt - auch die Fotografin und Autorin Laura Dodsworth. Für ihr Buch "Manhood" hat sie mit 100 Männern gesprochen: über Männlichkeit, Sex, ihre Familie und Gefühle. Das Besondere daran ist, dass sie deren männlichste Seite porträtiert - nämlich ihren Penis. Das soll kein reiner Voyeurismus sein, jeder Penis erzählt eben seine Geschichte. "Vor zwei Jahren habe ich Brüste fotografiert und Frauen ihre Geschichten erzählen lassen – jetzt war ich an der männlichen Perspektive interessiert", sagt Laura. "Ich wollte wissen: Wie fühlt es sich an, ein Mann zu sein?

Dass Männer nicht über ihre Gefühle und Ängste sprechen, hat sich als absolutes Vorurteil entpuppt, denn sie waren teils sehr offen. Da erzählt beispielsweise ein Mann von den Schmerzen eines Intimpiercings, ein anderer über Potenzprobleme. Natürlich waren die Männer auch freizügig, was das Präsentieren ihres besten Stücks angeht. So unterschiedlich ihre Geschichten sind, so vielfältig natürlich auch die Formen der Penisse: von groß, klein, dick und dünn über hell, dunkel, haarig und gestutzt ist alles dabei.

Lauras Projekt zeigt eines ganz deutlich: Menschen sind einzigartig - in ihren Körpern und ihren Lebensgeschichten.

Wer mehr zu den Männern erfahren möchte, kann ihre Storys in Lauras Buch "Manhood" nachlesen, ca. 17 Euro Amazon

Videoempfehlung:

gelbe Banane

as
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen