VG-Wort Pixel

Penisring So hilft er euch beiden beim Liebesakt

Penisring: Leichte Anwendung, großes Vergnügen
© 4 PM production / Shutterstock
Ihr habt Lust, euer Liebesleben mit einem Penisring zu bereichern? Wir verraten euch alles, was ihr zur Anwendung und den unterschiedlichen Modellen wissen solltet.

Der Penisring – ein Sexspielzeug für den Mann, oder? Jein! Denn obwohl ein Penisring für den Einsatz am Mann konzipiert wurde, profitieren auch wir Frauen von diesem unscheinbaren, aber effektiven Toy. Wir beantworten euch die wichtigsten Fragen rund um das Thema "Penisring".

Was ist ein Penisring?

Mit dem Begriff "Penisring" (oder auch "Cockring") bezeichnet man einen oder mehrere Ringe, die beim Sex um den Penis, die Eichel oder den Hoden gelegt werden. Dabei könnt ihr nach Belieben zwischen unterschiedlichsten Varianten wählen. Es gibt schlichte Ringe ohne weitere Funktionen, aber auch Penisringe für Paare, die vibrieren und der Partnerin zusätzlich Lust verschaffen. Zu den verschiedenen Modellen erfahrt ihr später mehr.

Die gängigsten Penisringe bestehen aus Silikon, Leder, Latex, Metall, weichem Kunststoff und Gummi. Für Einsteiger empfiehlt sich ein Penisring aus einem weichen, dehnbareren Material. Diese sind leichter zu verwenden und können – wenn mal etwas schiefgehen sollte – im Notfall aufgeschnitten werden. Über mögliche, wenn auch seltene, Gefahren klären wir euch ebenfalls später genauer auf. 

Tipp: Entscheidet ihr euch für einen Penisring aus einem festen Material wie Metall, solltet ihr auf eine Verarbeitung "aus einem Guss" achten. Nähte und andere Unebenheiten können bei festen Penisringen schnell schmerzhafte Druckstellen ergeben. 

Wie funktioniert ein Penisring und wofür ist er gut?

Penisringe gelten zwar gemeinhin als Sexspielzeug, können aber auch einen gewissermaßen "medizinischen" Nutzen haben. So kann der Ring bei Erektionsstörungen helfen. 

Durch das Tragen eines Penisringes wird die Blutzirkulation im Penis beeinflusst. Das heißt, der Penisring verhindert, dass das Blut aus dem Glied zurückfließen kann. Das führt zu einer härteren Erektion, mehr Durchhaltevermögen und kann – je nach Anwendung – sogar den Orgasmus des Mannes verstärken

So wendet man das Sexspielzeug sicher an

Bei der Anwendung eines Penisringes solltet ihr vor allem rechtzeitig reagieren, sprich den Penisring über den schlaffen oder nur leicht erigierten Penis streifen. Ist das Glied erst einmal stark erigiert und auf seine maximale Größe gewachsen, lässt sich der Penisring nicht mehr so einfach oder gar nicht mehr platzieren. Vor allem ungeübte Männer können zu einem Gleitgel greifen, um das Anlegen zu erleichtern. 

Bei den Positionen für den Penisring könnt ihr je nach Ring zwischen drei Stellen wählen: direkt hinter der Eichel, am Penisschaft oder um den Hoden herum. Gerade die letzte Möglichkeit soll für den Mann besonders spannend sein. Der Penisring verzögert und intensiviert den Orgasmus. Auch "Kombi-Penisringe" gibt es, die dann jeweils um den Penisschaft und den Hoden gelegt werden.

Zwei Dinge gibt es bei der Anwendung zu beachten: 

  1. Nicht in Panik geraten, wenn sich der Penisring nicht sofort nach dem Sex easy entfernen lässt. Lasst dem Penis etwas Zeit abzuschwellen. Mit etwas Gleitgel oder Wasser und Seife wird sich das Sextoy problemlos entfernen lassen.
  2. Wichtigste Regel bei der Anwendung: Penisring nicht länger als 30 Minuten tragen. Die Blutzirkulation sollte nicht länger eingeschränkt bleiben. Sonst kann es zu einem derartigen Blutstau kommen, der in einer dauerhaften Impotenz enden kann.

Diese Arten von Penisringen gibt es

Seid ihr nun neugierig geworden, welche unterschiedlichen Ausführungen es gibt? Dann haben wir hier eine tolle Übersicht mit einer kleinen Auswahl an beliebten Penisringen.

Klassischer Penisring ohne viel Schnickschnack

Ein Penisring, ein Penis. Fertig. Klingt unspektakulär? Ist es nicht. Denn auch wenn ein Penisring ohne Vibration und Co. zunächst unscheinbar wirkt – sein Können ist dennoch nicht zu unterschätzen. Durch die beschriebenen Funktionen sorgt er für eine anhaltende, längere Erektion beim Mann (was letztendlich auch uns Frauen zu Gute kommt), intensiviert über den Hoden platziert den Orgasmus des Mannes und sorgt für einen ausgiebigen, intensiven Akt. Da die Preise für diese Art der Penisringe sehr überschaubar sind, ist es der ideale Penisring für Einsteiger und alle, die es einfach mal ausprobieren wollen.

Affiliate Link
Amorelie: Penisring aus Silikon
Jetzt shoppen
5,90 €5,90 €

Beim klassischen Penisring könnt ihr zwischen glatten Oberflächen und Noppen oder Rillen wählen. Verstellbare Penisringe bieten maximale Individualität und sind vor allem für Männer geeignet, die sich noch unsicher sind, welche die passende Ringgröße für sie ist. Auch Sets mit verschiedenen Größen sind ideal.

Affiliate Link
Amorelie: verstellbarer Penisring
Jetzt shoppen
7,90 €7,90 €

Doppel-Penisring

Der Name verrät es bereits: Hierbei handelt es sich um die Kombination zweier Penisringe. Der Vorteil liegt auf der Hand: Mit dem Doppel-Penisring kann Mann sowohl Penisschaft als auch Hoden gleichzeitig beringen und doppelt genießen.

Affiliate Link
Amorelie: Penisring für Schaft & Hoden mit Vibration
Jetzt shoppen
59,90 €59,90 €

Penisringe im Set

Wer mehr möchte, kann auf dieses Dreierpack zurückgreifen: Drei verschiedene Größen Penisringe eignen sich jeweils für die Eichel, den Schaft und die Hoden. Ein weiterer Vorteil: Durch das transparente Material aus 100 Prozent medizinischem Silikon sind sie – vor allem in Kombination mit einem Kondom – sehr unauffällig und nehmen dem Mann mögliche Scham, sollte der Penisring als "Potenzmittel" dienen.

Affiliate Link
Amazon: Penisringe ( 3 Stk.) aus medizinischem Silikon
Jetzt shoppen
9,99 €

Penisring mit Vibration

Neben "klassischen" Penisringen gibt es auch solche, die dem Partner neben der verlängerten männlichen Standhaftigkeit auch zusätzliche Freude schenken. Mit Vibration und zum Teil einem zusätzlichen Klitorisstimulator (zum Beispiel in Form kleiner Hasenohren) stimulieren diese Penisringe den Intimbereich der Frau und bereichern das Sexleben beider Parteien.

Affiliate Link
Amorelie: Penisring mit "Bunny Ears" / Vibration für klitorale Stimulation
Jetzt shoppen
19,90 €19,90 €

Kann ein Penisring gefährlich sein?

Einen Penisring in euer Sexleben einzubinden, sollte gut durchdacht und vorbereitet sein. Vor allem mit der richtigen Größe sollte man sich vorher genau auseinandersetzen. Wird zu einem zu kleinen Penisring gegriffen, kann das unter Umständen tatsächlich gefährlich werden. Lässt die Schwellung des Glieds längere Zeit nach dem Orgasmus nicht nach, wird das Entfernen schwer bis unmöglich. Wird nun nicht rechtzeitig reagiert, kann dies zur dauerhaften Impotenz führen. 

Um dies zu vermeiden, ist neben der gründlichen Auseinandersetzung mit dem Penisring VOR seinem Einsatz auch die Wahl des "richtigen" Modells entscheidend. Größenverstellbare Penisringe sind dabei die sicherste Variante. Ein Penisring aus Metall lässt sich hingegen nur mit speziellem Werkzeug durchtrennen, sollte er einmal nicht auf herkömmlichem Weg abgestreift werden können. 

Kann man einen Penisring in Kombination mit einem Kondom verwenden?

Einen passenden Penisring könnt ihr sehr gut zusammen mit einem Kondom verwenden. Das hat zum Beispiel den Vorteil, dass das Kondom nicht verrutschen kann, wenn man den Penisring am Penisschaft und über dem Kondom trägt. 

Penisringe, die über der Eichel oder um die Hoden herum getragen werden, stehen dem Einsatz eines Kondoms ebenfalls nicht im Weg. Wichtig ist immer nur, dass bei Penisringen (etwa aus Metall) keine harten Kanten vorhanden sind. Diese führen nicht nur zu Schmerzen beim Mann, sondern unter Umständen auch zur Beschädigung des Kondoms. 

Wie findet man die passende Größe?

Um die richtige Größe für einen Penisring zu ermitteln, muss der erigierte Penis vermessen werden. Mit einem Maßband den Umfang der jeweiligen Stelle, an der der Penisring später getragen werden soll, ablesen – und zwar mehrfach. Aus den Werten einen Mittelwert errechnen, um Messfehler auszugleichen. 

Kleine Rechenaufgabe: Umfang geteilt durch Pi (Pi=3,14)

Heraus kommt der Durchmesser des Penis. Je nachdem, welche Art Penisring bzw. welche Position er einnehmen soll, könnt ihr euch nun an folgenden Werten orientieren:

  • für einen Penisring um den Schaft: Zieht 3 bis 5 Millimeter vom Penisdurchmesser ab.
  • für einen Penisring um die Hoden: Der Penisdurchmesser ist gleichzeitig der Durchmesser des Penisrings. 
  • für einen Penisring aus Metall: Auch hier ist der Durchmesser des Penis der Durchmesser des Penisrings.

Habt ihr euch für einen Penisring entschieden, könnt ihr auch unmittelbar vor dem Einsatz noch einmal checken, ob die ermittelte Größe passt. Ein bis zwei Finger sollten bei elastischen Modellen noch durchpassen; bei Penisringen aus Metall mindestens zwei Finger. Wenn ihr diese Hinweise beachtet, sollte eurem Vergnügen mit einem Penisring nichts mehr im Weg stehen. 

Ihr interessiert euch für weitere Sexspielzeuge? Hier erfahrt ihr beispielsweise alles über Liebesschaukeln. In einem anderen Artikel erfahrt ihr hingegen, wie wir den Orgasm Gap überwinden können. Oder sollen wir euch lieber neun Geheimnisse über guten Sex verraten?


Mehr zum Thema