Periodenunterwäsche – Ersatz für Binde, Tampon und Co.? Wir haben sie getestet!

Nachhaltig, hygienisch, bequem – das verspricht die Berliner Perioden-Panty "ooshi" zu sein. Klingt super, aber löst sie das auch ein? Wir haben's ausprobiert!

Binden, Tampons, Menstruationstasse – alles schön und gut, aber die meisten Frauen sind dann auch Monat für Monat extremst froh, wenn sie's nach ein paar Tagen nicht mehr brauchen ... Eine vielversprechende Alternative zu den bekannten Menstruations-Begleitern sind Perioden-Pantys, Unterhosen, die eine Art Binde eingenäht haben, allerdings waschbar und wiederverwertbar sind. 

Das Berliner Start-up ooshi bietet eine Auswahl unterschiedlicher Perioden-Höschen an – von sportlich-bequem bis elegant mit Spitze. Fair produziert, nachhaltig konzipiert, mit Liebe designt. Preis: Ab 37,95 Euro. Stellt sich nur noch die Frage: Taugt die ooshi auch was? Drei BRIGITTE.de-Redakteurinnen haben's ausprobiert.

Perioden-Panty ooshi – 3 Erfahrungsberichte

1. Positiv überrascht!

"Ich bin von der Periodenunterhose äußerst positiv überrascht, vor dem Test hatte ich nämlich durchaus einige Bedenken. Zum einen konnte ich mir nicht vorstellen, dass die Unterhose wirklich dichthält, zum anderen war ich skeptisch, was den Tragekomfort der Panty angeht. In beiderlei Hinsicht wurde ich jedoch eines Besseren belehrt. Die ooshi Period Underwear ist sehr angenehm zu tragen, nichts zwickt und das Tragegefühl ist nicht mit dem einer Binde zu vergleichen: Man hat weder den Eindruck, eine Windel zu tragen, noch fühlt sich die Unterhose klebrig an.

Auch in Bezug auf die Flüssigkeitsaufnahme hält das Produkt, was es verspricht. Für starke Tage oder nachts würde ich die Period Panty dennoch eher als Ergänzung zu meiner Menstruationstasse sehen und nicht als Ersatz ­– sicher ist sicher. 😉 

Besonders gut gefällt mir natürlich der Nachhaltigkeitsaspekt: Während durch Binden und Tampons extrem viel Müll produziert wird, müssen die Unterhosen nach dem Gebrauch nur kurz ausgewaschen werden und können dann bei 40 °C mit in die normale Wäsche. Zudem werden sie unter fairen Bedingungen in Europa genäht und in einer plastikfreien Verpackung geliefert. Bei den Shapes kann man sich übrigens zwischen Hipster und Slip entscheiden, die Unterhosen sind in Schwarz und Nude erhältlich und es gibt sogar eine Variante mit Spitze.  

Mein Fazit: Auch wenn ich weiterhin auf die Menstruationstasse setzen werde, kann ich die Period Panty von ooshi uneingeschränkt empfehlen. Insbesondere für Binden stellt sie eine sehr gute und umweltfreundliche Alternative dar."

2. Mein Idealprodukt

"Ich bin mit einer außergewöhnlich schwachen Blutung gesegnet. Normalerweise bräuchte ich während meiner Periode theoretisch nur besonders aufmerksam zu sein und häufiger zur Toilette zu gehen, aber zu Sicherheit benutze ich immer noch eine Binde. Deshalb dachte ich, die ooshi könnte für mich das ideale Produkt sein – und das ist sie auch, insbesondere im Vergleich zu Binde, Tampon und Menstruationstasse.

Gerade in Konkurrenz mit einer Binde, die sich beim Tragen mal an einer Seite ablöst – und mal an beiden 🙄, ist die ooshi deutlich angenehmer. Und ich bin sowieso für jede Lösung dankbar, bei der ich mir nichts einführen muss! Allerdings ist die ooshi jetzt auch wieder nicht so bequem (und – auch wenn's durchaus coole Modelle gibt – schon gar nicht so schick) wie meine anderen Slips. Wenn ich sie trage, merke ich doch deutlich, dass ich gerade Periodenunterwäsche anhabe ...

Mein Fazit: Keine Ahnung, ob sich die ooshi für Leute mit stärkerer Blutung eignet, aber für mich ist sie ideal! Binden kann ich mir dank ihr jetzt jedenfalls sparen."

3. "Super angenehm"

"Periodenunterwäsche? Kann doch nicht gut sein, dachte ich zuerst. Meine Sorgen: Die ist sicher nicht bequem, und hält nicht trocken und läuft am Ende wahrscheinlich aus. Aber ich muss sagen, nichts davon traf zu. Im Gegenteil: Die ooshi ist super bequem – und einfach viiiiieel angenehmer als eine Binde. Außerdem ist sie ziemlich saugstark (auch über Nacht ist sie nicht ausgelaufen!). Ich würde zwar nicht blind darauf vertrauen, dass sie an einem sehr starken Regeltag, an dem ich unterwegs bin, sicher schützt, aber sie ist perfekt für schwächere Tagen oder ganz einfach als Ergänzung zu Tampons. So kann man die Umweltbelastung durch Hygieneprodukte auf jeden Fall reduzieren und man fühlt sich einfach wohler während der Tage (super praktisch ist übrigens auch, dass man nicht ständig mit einem Hygieneprodukt auf die Toilette rennen und es wechseln muss...).

Mein Fazit: Die ooshi ist auf jeden Fall eine echte Bereicherung für mich. Ich hab mir deshalb gleich mal ein paar mehr Slips bestellt!" 🙂

Videotipp: So viel Abfall entsteht durch Tampons und Binden

So viel Müll entsteht durch Tampons

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.