6 Penisformen - und wie ihr richtig Spaß damit habt!

Kurz, lang, dick, dünn ...Wie ist euer Schatz bestückt? Wenn ihr ihn clever in Szene setzt, macht ihr aus jedem Penis einen Porsche.

Die gute Nachricht mal vorweg: Solange er am richtigen Mann hängt, können wir mit JEDEM Penis Spaß haben! Allerdings haben die verschiedenen Formen so ihre Vor-und Nachteile. Mit dem richtigem Vorspiel, der passenden Stellung und der optimalen Praktik kommt ihr garantiert auf eure Kosten.

Diskretes Liebesspiel am Familienwochenende - diese Positionen eignen sich am besten

Der Shortie

Ui, sein bestes Stück ist kaum länger als eine Mini-Möhre? Jetzt nur keine Panik! Denn klein kann durchaus oho sein - wenn ihr richtig damit umgeht. Regel Nr.1: Stellungen wählen, in denen er tief eindringen kann, etwa den Doggy Style. Regel Nr. 2: Sex-Toys verwenden! Nee, ihr müsst jetzt nicht mit der Penispumpe herumhantieren. Lieber einen Cockring oder Klitorisvibrator ausprobieren. Die werden am Penis befestigt und sorgen für mehr Lustempfinden.

Der Lulatsch

Je länger, desto besser? Sorry Jungs, aber das stimmt nicht so ganz. Ein langer Lümmel wird nämlich unter Umständen ganz schön unangenehm . Nicht nur, weil wir beim Blowjob den Würgereiz unterdrücken müssen, sondern auch, weil er uns tief in der Vagina weh tun kann. Hier gilt: Auf harten Doggy-Style verzichten und sich gaaaaanz viel Zeit für's Vorspiel nehmen. Denn je feuchter und entspannter ihr seid, desto dehnbarer wird der Muttermund - und es wird weniger schmerzhaft.

Der Banana-Joe

Krum oder gerade?  Was ist normal?

Ach ja... der Krumme, ein ganz besonderes Exemplar aus der Penis-Palette . Aber gar nicht so selten! Je nachdem, wie stark sich der Johannes krümmt, kann es angenehm, aber auch schmerzhaft werden. Um ihn optimal in Szene zu setzen, eignen sich das Löffelchen, die Reiter- und die Missionarsstellung. Denn: Durch seine Biegung gelangt der Penis dabei super zum G-Punkt!

Der Slim-Jim

Auf den Pariser Laufstegen würde er mit seinen Maßen sicher eine gute Figur machen. Okay, das Bild kriegen wir lieber ganz schnell wieder aus dem Kopf! Beim dünnen Penis ist es wichtig, das klassische Rein-Raus-Spiel zu vermeiden . Lieber kreisende Bewegung machen, etwa in der Reiterstellung. So werden auch die Außenwände der Vagina stimuliert. Natürlich könnt ihr auch noch mit diversen Sex-Toys nachhelfen. Es gibt zum Beispiel Penis-Manschetten, die er sich überstreift und den Reiz in der Vagina verstärken.

Der Moby Dick

Auf den Umfang kommt es an? Ja, da ist auf jeden Fall was dran! Denn weil wir am Eingang der Vagina besonders sensible Nervenenden haben, kann uns der dicke Penis nach allen Regeln der Kunst verwöhnen . Deshalb ist er auch ziemlich einfach im Handling. Mit ihm kann man so ziemlich alles tun. Rein, raus, oben, unten. Damit er ohne Probleme eindringen kann, eventuell mit Gleitgel nachhelfen.

Das Nackidei

"Hattest du schon mal einen...?" In jeder Frauenrunde kommt das Thema doch früher oder später mal auf den Tisch, denn auch in unseren Breitengraden lassen sich Männer beschneiden . Wenn nicht aus religiösen, dann aus medizinischen Gründen. Haben wir das nackte Männlein das erste Mal in der Hand, sind wir etwas unbeholfen. Was tut man denn jetzt ohne Vorhaut? Da heißt es, ausprobieren und miteinander reden. Denn manche Männer sind ohne Vorhaut besonders empfindlich, andere merken sogar weniger. Wichtig: Bei Hand-Jobs Gleitgel verwenden, sonst kann es unangenehm für ihn werden!

as
Themen in diesem Artikel