Sex im Auto: Ist das eigentlich erlaubt?

Bett, Couch, Dusche, Küchentisch ... Es gibt ja so einige Orte, an denen man Spaß haben kann. Sex im Auto ist allerdings extra heiß. Aber: Ist das eigentlich strafbar?

Spätabends, ein einsamer Rastplatz, und der Liebste sieht einfach nur zum Anbeißen aus. Klar, dass einem da der Gedanke an Sex im Auto kommt. Ist ja auch einfach nur super heiß! Mal eben schnell auf die Rückbank oder auf den Beifahrersitz, auf seinen Schoß setzen, den Rock hochschieben – und los geht's. Aber: Ist es eigentlich erlaubt, im Auto Sex zu haben? Immerhin befindet man sich ja irgendwie in der Öffentlichkeit.

Beschnitten oder nicht: Welcher Penis ist beim Sex empfindsamer?

Sex im Auto: Ist das strafbar?

Theoretisch ja. Auf der sicheren Seite ist man, wenn das Auto zu Hause in der Garage steht. Aber auch in einem verlassenden Feldweg oder auf einem leerem Rastplatz hat man nichts zu befürchten. Nur wenn man es so offenherzig treibt, dass andere einen beobachten können und sich dadurch gestört fühlen, hat der Quickie im Auto Konsequenzen. Denn erstattet der Zuschauer Anzeige, droht laut Paragraph 183a eine Geld- oder sogar eine Freiheitsstrafe wegen "Erregung öffentliches Ärgernisses".

In Deutschland wird der Autosex recht locker gesehen. In Italien wurde vor ein paar Jahren ein Pärchen zu einer Haftstrafe von drei Monaten bis drei Jahren verurteilt. Ziemlich hart! Das Gute: Meist hat man ohnehin in der Nacht Spaß im Auto und man würde wohl auch nie auf die Idee kommen, auf dem überfüllten Schwimmbad-Parkplatz Sex zu haben.

Sex im Auto: Wird das nicht immer kompliziert?

Naja, ein Quickie im Smart kann schon mal etwas anstrengend werden. Man weiß nicht so recht, wohin mit den Beinen, betätigt aus Versehen die Scheibenwischer und Hupe und am Ende löst man durch die Auf-und-ab-Bewegungen womöglich noch die Handbremse. Manchmal ist also etwas Akrobatik gefragt. Aber: Hat man sich erstmal richtig justiert, macht Autosex richtig Spaß. Auch wenn man es nicht darauf anlegt, ist die Tatsache, dass man erwischt werden könnte, irgendwie reizvoll. Außerdem fühlt sich das Liebesspiel im Wagen so schön schmutzig an. Schnell, wild, animalisch. Damit es so richtig heiß wird auf der Rückbank und man sich nichts ausrenkt, kommen hier die besten Stellungen.

Sex im Auto: Ist das eigentlich erlaubt?

Lies auch

7 Sex-Stellungen mit Orgasmus-Garantie


Das Car-Masutra: Die richtige Sexstellung wählen

Welche Sexstellungen eignen sich denn nun für Sex im Auto? Eine Sexstellung, die eigentlich immer klappt: Er sitzt auf dem Beifahrersitz oder oder auf der Rückbank und ihr setzt euch einfach vorwärts auf seinen Schoß.

 Funktioniert natürlich auch super rückwärts:

 Wenn er sich in den Schneidersitz setzt, könnt ihr in der Lotus-Stellung Spaß haben.

 Auch anregend: Legt die Beine auf seinen Schultern ab. So kann er besonders tief eindringen.

 Klar, ihr könnt ihn genauso gut in der klassische Reiterstellung reiten, wenn er auf dem Rücksitz liegt.

 Auch die Hündchenstellung klappt recht gut. Am besten natürlich auf der Rückbank oder im Kombi-Kofferraum. Oder auf der Motorhaube. 

 Natürlich könnt ihr ihm auch herrlich einen Blowjob geben - oder er beglückt euch mit einem Cunnilingus

Sex im Auto - 6 wichtige Regeln

Wenn ihr den Quickie im Auto angeht, solltet ihr abgesehen von einem ruhigen und verlassenen Parkplatz auch diese sechs Verhaltensregeln beachten.

  1. Rock anziehen, wenn ihr schon morgens den Autosex plant - macht vieles einfacher!
  2. Fenster abhängen, falls ihr gesehen werden könntet
  3. Handbremse sicher anziehen
  4. Kondome griffbereit haben
  5. Auf die Decke aufpassen (und auch nicht gegen die Fensterscheibe donnern)
  6. Angelaufene Scheiben hinterher ausreichend frei wischen

Wenn ihr all das beherzigt, kann eigentlich kaum mehr etwas schief gehen. Dann könnt ihr euch nach Herzenslust mit eurem Freund im Auto vergnügen, bis ihm der "Sprit" ausgeht!

as
Themen in diesem Artikel