Sex in der Öffentlichkeit: Erlaubt oder strafbar?

Sex in der Öffentlichkeit kling verlockend, gerade an warmen Sommertagen. Wir verraten euch, was es dabei zu beachten gibt, damit es ein schönes Erlebnis wird.

Sex in der Öffentlichkeit: Einleitung

Ob Sex im Flugzeug oder Sex im Wasser – Sex in der Öffentlichkeit ist für viele interessant und das nicht zuletzt deshalb, weil der Reiz des Verbotenen dem Ganzen schon ein gewisses Prickeln verleiht.

Denn auch wenn Sex im Bett sicher die bequemste und vertrauteste Variante ist, auf Dauer kann es doch auch ein wenig eintönig werden. Etwas Abwechslung kann doch nicht schaden, oder? 😉

Sex in der Öffentlichkeit: Erlaubt oder strafbar?

  • Grundsätzlich ist Sex in der Öffentlichkeit nicht per se verboten. Entscheidend ist jedoch, ob eine dritte Person die sexuellen Handlungen gesehen hat und sich dadurch gestört fühlen kann.
  • Somit sollte schon mal klar sein, dass ihr zur Vermeidung eines öffentlichen Ärgernisses einen Ort wählt, der nicht gerade der Bahnhofshalle oder einem Fußballstadion entspricht ...
  • Wenn sich jemand aufgrund eurer sexuellen Handlung gestört gefühlt hat und eine Erregung öffentlichen Ärgernisses geltend macht, entspricht das einer Ordnungswidrigkeit gemäß §186a StGB.
  • Die Strafe dadurch kann von einer Geldstrafe bis zu einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr reichen. Das Gesetz liefert jedoch keine klare Definition von sexuellen Handlungen und eines angeklagten sexuellen Ärgernisses. Für eine Bestrafung spielt die absichtliche Erregung eines öffentlichen Ärgernisses eine entscheidende Rolle, sodass man es schon bewusst darauf anlegen muss, gesehen zu werden.
Wie oft denken Frauen an Sex: Paar im Bett

Sex in der Öffentlichkeit: Tipps für den passenden Ort

  • Im Frühling oder Sommer ist Sex in der Öffentlichkeit sicherlich nicht nur aufgrund des Wetters angenehmer, auch die Kleidung lässt einen Quickie einfacher zu und ihr könnt auch schneller wieder verschwinden, sollte euch jemand sehen. Röcke oder Kleider bieten sich dafür perfekt an.
  • Aber natürlich bedeutet Sex in der Öffentlichkeit nicht automatisch Sex im Freien, auch Sex in einer Toilette oder Umkleide fällt in diese Kategorie. Für Sex im Freien bietet es sich an, sich eine bequeme Decke mitzunehmen, zum Beispiel wenn ihr Sex im Wald plant.
  • Wenn ihr wirklich sicher gehen wollt, nicht gesehen zu werden, sucht euch schon im Voraus einen Ort aus, den ihr als passend erachtet. Nicht dass euch sonst etwa durch langes Suchen, vorbeilaufende Menschen oder stechende Mücken schnell die Lust vergeht.

Sex in der Öffentlichkeit: Liste mit Orten

Sex in der Öffentlichkeit: zwei weitere praktische Tipps

  • Auf Kondome sollte keiner verzichten – denkt nur daran, es nach dem Sex nicht einfach irgendwo hinzuwerfen. Es sollte im Müll entsorgt werden. Am besten extra eingepackt, zum Beispiel in ein Taschentuch. Übrigens: Kondome werden häufig falsch verwendet. Wie man ein Kondom überziehen kann, sodass nichts schief geht, erfährst du hier.
  • Je nach Ort und Zeit ist es ratsam, sich schon mal vorab Gedanken über ideale Sexstellungen zu machen, damit ihr beim Sex in der Öffentlichkeit auch Spaß habt. Beispielsweise bieten sich artistische Kamasutra-Positionen eher im Park als in der Toilette an. 😉

Tipps und Ratschläge für das erste Mal oder einen gekonnten Knutschfleck bekommst du hier.

Wenn du dich mit anderen über reizvolle Sexorte austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt: