Sex in der Sauna: Verbotenes Vergnügen?

Sex an außergewöhnlichen Orten hat schon immer einen großen Reiz auf uns Menschen ausgewirkt. Wie Sex in der Sauna gelingt, erfährst du hier.

Sex in der Sauna: Ist das erlaubt?

  • Wenn du deine eigene Sauna im Keller hast, dann definitv! 😉 Sex in einer öffentlichen Sauna oder Therme ist natürlich nicht ausdrücklich erlaubt. In vielen Saunen gibt es sogar explizite Richtlinien, die auf ein Sexverbot hinweisen. Wirst du dort erwischt, musst du die Einrichtung sofort verlassen und bekommst dazu wahrscheinlich noch ein Hausverbot auferlegt.
  • Du fragst dich: Warum wird Sex in der Sauna nicht gerne gesehen? Nun, zunächst einmal ist eine Sauna ein Ort der Entspannung, womit jedoch nicht die sexuelle Entspannung gemeint ist ... Wenn du beim Sex in der Sauna erwischt wirst, machst du dich nach § 183 a StGB aufgrund einer Erregung öffentlichen Ärgernisses strafbar, was mit einer Geldstrafe oder im Extremfall sogar mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet werden kann.

Sex in der Sauna: Vorher planen

  • Überlege dir also vorher genau, welche Einrichtung für Sex gut geeignet ist, etwa weil es viele kleine, abgelegene und abgedunkelte Saunen gibt oder das Personal wenig kontrolliert. Es wäre doch schade, wenn du ausgerechnet deine Lieblingssauna auswählst und dann dort Hausverbot bekommst.
  • Neben speziellen Sauna-Clubs, die sich explizit an sexuell aktive Menschen richten, gibt es auch Saunen, die exklusiv für eine oder mehrere Stunden vermietet werden. Dort bleibt es dir und deinem Sexpartner überlassen, was ihr in der Sauna anstellt ... 😊

Sex in der Sauna: Wo liegt der Reiz?

  • Entspannte, warme Atmosphäre (z. B. in einer Kaminsauna im Winter)
  • Nacktheit ist völlig natürlich in einer Sauna
  • Der Reiz des Verbotenen (siehe auch Sex am Strand oder Sex im Auto)
  • Aromatische Düfte
  • Schwitzen regt die Lust an

Sex in der Sauna: 3 praktische Tipps

  • Wahl der Sauna: Sex bringt dich ins Schwitzen und durch die Sauna ist es eh schon heiß – wähle dir also eine milde Bio-Sauna oder ein Dampfbad aus. Der Vorteil eines Dampfbads: Durch den Dampf und die Dunkelheit könnt ihr euch ungestörter ausleben. Damit ihr es auch länger als eine Minute aushaltet, wählt eine der unteren Bänke aus, da es dort nicht so heiß ist.
  • Stellungen: Jede Frau hat ihre Lieblingsstellungen, doch in der Sauna solltet ihr Sexstellungen wählen, die auch praktikabel in der Umsetzung sind. Für Tantra-Yoga oder artistisches Kamasutra wartest du lieber bis ihr wieder zu Hause seid ... Wählt am besten eine Sexstellung, die nicht so viel Körperkontakt bietet und aus der ihr euch auch schnell wieder lösen könnt, zum Beispiel die Missionarsstellung.
  • Abkühlen: Sex in der Sauna ist gleich doppelt heiß, danach wollt ihr euch sicher erstmal abkühlen. Zusammen in die Eisdusche oder sich mit Eiswürfeln einreiben bieten sich als prickelndes Nachspiel an, bevor ihr entspannt auf einer Liege in den Kuschelmodus schaltet.

Sex in der Sauna: Gefährlich für den Körper?

  • Der Gang in die Sauna bedeutet für unseren Körper auch Stress. Durch die hohen Temperaturen läuft unser Kreislauf auf Hochtouren, die Blutgefäße weiten sich aus und das Herz schlägt schneller.
  • Für Sex in der Sauna bietet sich daher eher ein Quickie als ausführlicher Blümchensex an, denn länger als fünf bis zehn Minuten solltet ihr definitiv nicht in der Sauna verweilen, außer ihr befindet euch in einer sehr milden Bio-Sauna.
  • Wenn ihr es also mit Bedacht angeht, kann Sex in der Sauna gleich in doppelter Hinsicht förderlich für die Gesundheit sein. Sex ist genau wie Saunieren gut für das Immunsystem und erhöht die Antikörper im Speichel.

Von Selbstbefriedigung bis Knutschfleck machen – bei uns bekommst du viele Tipps rund um das Thema Sexualität.

Du möchtest dich mit anderen über Sex an spannenden Orten austauschen? Dann schaue mal in unsere BRIGITTE Community.

Videotipp: Sex im Auto

Liebesakt im Auto: So funktioniert's!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel