21-Jährige verrät: Darum habe ich mit einem verheirateten Mann geschlafen

Warum geht man mit einem vergebenen Mann ins Bett? Für "Mamamia" hat eine Australierin ihre Geschichte aufgeschrieben – bewegend ehrlich!

Sex mit einem verheirateten Mann? Für viele ein No-Go, für andere "nicht ihre Verantwortung". Eine 21-jährige Australierin hat ihre Erfahrungen für das Portal "Mamamia" aufgeschrieben – und richtet am Ende einen bewegenden Appell an alle Frauen.

"Ich wusste, wir würden bald Sex haben"

Sie lernte ihre Affäre, einen 32-jährigen Mann, in einer Bar kennen. Seine Art, seine grünen Augen ...Sie fand ihn sofort attraktiv und charmant. Schon beim ersten Gespräch sagte er, dass er verheiratet sei, auch beim nächsten Treffen (wieder in der Bar), sprach er viel von seiner Frau. Trotzdem flirtete er, die beiden kamen sich näher und tauschten Nummern aus. "Als ich ihm meine Nummer gab, wusste ich, wir würden bald Sex haben", schreibt die Australierin. Zuerst verabredeten sie sich nur, gingen ins Kino – und küssten sich.

Das verrät deine Schlafposition über dein Liebesleben

Schon ein paar Tage später passierte es: Auch, wenn die 21-Jährige wusste, dass es falsch war, schlief sie mit ihm in seinem Auto. "Es war der beste Sex meines Lebens!" Fortan sahen sich die beiden fast jeden Tag, immer geheim und bald kamen Gefühle ins Spiel: "Ich war in einen Mann verliebt, den ich verstecken musste, weil meine Freunde entsetzt waren."

"Ich begann, andere Männer zu sehen – doch er wollte mich exklusiv"

Irgendwann sagte die 21-Jährige "Ich liebe dich" – und er erwiderte es, doch nahm es wenige Tage später wieder zurück. Die Australierin litt – war sie doch in einen Mann verliebt, der niemals richtig mit ihr zusammen sein würde. Sie fühlte sich schlecht, weil sie nicht von ihm loskam, wohlwissend, dass er nebenbei eine andere Frau hatte, während sie im Falle einer Trennung ganz allein gewesen wäre. "Ich begann, andere Männer zu sehen und war nicht mehr so blauäugig", erzählt die Australierin. "Ich verschwieg es ihm, denn er wollte mich für sich allein". 

Aus Frust konfrontierte sie ihn immer wieder damit, verheiratet zu sein und er begann, ihre Anrufe zu ignorieren – tauchte dann zwischendurch plötzlich bei ihr auf. Zu viel für die 21-Jährige: "Ich beendete es!"

"Das war keine Liebe!"

Jahre später sieht die Australierin die Dinge klarer. Die Trauer, die Ablehnung, die Lügen ...das alles war eine schlimme Zeit für sie. Und sie erkennt: "Das war keine Liebe, das war irgendwas aus Lust, Leere und Traurigkeit, was wir hatten." Ob sie es wieder tun würde? Auf keinen Fall! Und sie will andere warnen: "Setzt euch nicht diesem Herzschmerz und der Folter aus, es ist es nicht wert"!

Die ausführliche Geschichte lest ihr auf Mamania.com.

Du willst dich mit anderen über das Thema "Sex" austauschen? Dann schau doch mal in unsere Community!


as
Themen in diesem Artikel
Neuer Inhalt