Das ist die optimale Schlafdauer für ein erfülltes Sexleben

"Ich bin heute zu müde für Sex!" Kommt euch dieser Spruch bekannt vor? Dann solltet ihr dem entgegensteuern. Wie viele Stunden Schlaf euer Sexleben verbessern, zeigt eine Studie.

Studie zeigt: Schlaf beeinflusst die Lust auf Sex

Wer kennt es nicht? Der Tag war lang und anstrengend, sodass sich die Lust auf Sex eher in Grenzen hält. Ein Klischee, das stimmt, denn Müdigkeit ist tatsächlich der häufigste Grund, warum Frauen und Männer auf Intimität verzichten. Wie eine US-Studie herausgefunden hat, fühlen sich 75 Prozent der 1000 Teilnehmerinnen zu erschöpft, um am Abend mit ihrem Freund oder Mann zu schlafen. Doch was kann man dagegen tun?

Ganz einfach: Schlafen! Eine im "Journal of Sexual Medicine" veröffentlichte Untersuchung zeigt, dass Schlaf die Lust von Frauen beeinflusst. Schon eine zusätzliche Stunde mehr kann die Lust auf Sex um 14 Prozent steigern. Wer zwischen sieben und neun Stunden Schlaf bekommt, wird außerdem leichter sexuell erregt. Doch Vorsicht: Zu viel Schlaf wirkt sich wiederum kontraproduktiv auf das Sexleben aus. Zehn Stunden und mehr lassen die Libido abflauen.

jg
Themen in diesem Artikel