VG-Wort Pixel

'Ist deine Mutter eigentlich stolz?' Ein Pornostar plaudert aus dem Nähkästchen

Texas Patti
© Bettina Habig
Wie kommt eine Zahnarzthelferin ins Porno-Business? Hat man überhaupt noch Lust auf privaten Sex? Und sind die Eltern einer Porno-Darstellerin eigentlich stolz? Erotik-Star Texas Patti (35) hat aus dem Nähkästchen geplaudert.

Pornostars gehen morgens zur Arbeit, haben 8 Stunden Sex nach Drehbuch und gehen wieder nach Hause? Nicht ganz. Erotik-Star Bettina Habig ist als Texas Patti seit vier Jahren im Geschäft. Sie ist das Werbegesicht von Beate Uhse TV und zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Porno-Stars Deutschlands. Uns erzählt sie, wie der Alltag in der Pornobranche wirklich aussieht.

BRIGITTE.de: Wie bist du in die Erotikbranche gekommen?

Texas Patti: "Mein Mann und ich waren schon immer sehr offen, was das Thema Sex angeht. Wir sind zum Beispiel gerne in Swinger-Clubs gegangen. Dann haben wir uns mal privat beim Sex gefilmt - und fanden es großartig. Wir haben das Video dann in einer Internet-Community hochgeladen, um zu sehen, wie es bei anderen Leuten ankommt. Und siehe da - die Leute mochten es! Was wir nicht wussten: Die Zuschauer mussten für unser Video bezahlen - also hatte ich am Ende ein schönes Sümmchen auf dem Konto. Ich dachte: Wow, damit kann man ja echt Geld verdienen! Wir wurden dann über dieses Portal von einem Produzenten entdeckt. Das war sozusagen der Startschuss für die Porno-Karriere"

Und du bist dann gleich ins Porno-Geschäft eingestiegen?

Zuerst hab ich mir nur am Wochenende etwas dazuverdient - unter der Woche habe ich als Zahnarzthelferin gearbeitet. Mein Chef hat mich dann aber irgendwann zufällig auf dem Cover einer DVD gesehen und hat mir gekündigt - nach 16 Jahren! Da war ich natürlich geschockt. "Das wäre für die Praxis nicht tragbar", hat er gesagt. Wir haben uns letztendlich außergerichtlich geeinigt.

Ist das für deinen Partner kein Problem, dass du mit anderen Männern Sex hast - und dann auch noch vor der Kamera?

Nein, er war am Anfang selbst Porno-Darsteller, jetzt ist er Produzent unserer eigenen Produktionsfirma und ist bei jedem meiner Drehs dabei.

Nicht mal ein Fünkchen Eifersucht?

Also ein gewisses Maß gehört schon dazu. Man fragt vielleicht schon mal so was wie: Na, findest du den oder die denn geiler - oder so? Aber das hält sich echt in Grenzen. Am Anfang hab ich zum Beispiel auch keine Analszenen mit anderen Männern gedreht. Das war einfach etwas Exklusives zwischen uns. Wichtig ist glaub ich einfach, dass man offen und ehrlich miteinander ist.

Und was haben deine Eltern dazu gesagt?

Ich hatte schon, bevor ich in die Pornobranche ging, kaum Kontakt zu meinen Eltern. Klar ist es vielleicht schöner, den Bekannten zu erzählen, dass die Tochter erfolgreiche Zahnärztin ist. Aber im Großen und Ganzen sind meine Eltern sehr offene Menschen. Wir sind zum Beispiel früher auch oft in den FKK-Urlaub gefahren. Bei meinen Freunden hat sich allerdings die Spreu vom Weizen getrennt - da haben auch manche knallhart den Kontakt abgebrochen.

Die Männer, mit denen du drehst ... lernst du die vorher kennen?

Die Erotikbranche ist relativ überschaubar - also kennt man sich irgendwann. Die Männer sind entgegen aller Klischees sehr einfühlsam. Vor dem Dreh hält man oft einen kleinen Plausch: Auf was stehst du? Was geht gar nicht? Wie machen wir es am besten ...?

Wie jetzt, es gibt doch ein Drehbuch ...!?

Ja schon, aber da geht es mehr um Stellungen, die auf jeden Fall drin vorkommen sollen und wie man die in Szene setzt. Normalerweise gibt man den Protagonisten schon eine Zeit, auch abseits des Drehbuchs in Fahrt zu kommen. Und da muss man dann halt wissen, auf was der andere steht.

Und wie lange dauert so ein Dreh?

Also oft sind es ja 20-Minuten-Filme, die man dreht - dafür braucht man ca. zwei Stunden.

Und das halten Männer durch, so ohne Viagra?

Das ist oft eine mentale Sache bei den männlichen Darstellern. Die haben da so ihre Tricks. Klar, die Erektion muss halten - und zu früh kommen darf er auch nicht. Zur Not wird eine Pause eingelegt und noch mal neu angesetzt. Die Kameramänner geben sich aber auch Mühe, alles möglichst schnell im Kasten zu haben.

Bei all dem Sex - hast du da zu Hause überhaupt noch Lust auf deinen Mann?

Klar! Ich drehe nur circa drei bis viermal im Monat. Also es ist nicht so, dass ich jeden Tag stundenlang Sex mit anderen Männern hätte ...

Und davon kann man leben?

Naja, der Rest sind halt Fotoshootings, Auftritte auf Messen, Werbe-Deals und Ähnliches.

Verdient man sich als Porno-Star eine goldene Nase?

Also zumindest verdiene ich wesentlich mehr, als als Zahnarzthelferin ....

Würdest du deinen Beruf als Traumjob bezeichnen?

Auf jeden Fall! Ich verdiene mit der schönsten Sache der Welt Geld - was gibt es Besseres? Außerdem kann ich viel reisen. Ich bin zum Beispiel auch erfolgreich in den USA im Geschäft.

Aber mal ehrlich: Wenn du auf Messen eine Show machst und da stehen diese lüsternen Männer in der ersten Reihe, die meinen, sie könnten dich begrabbeln ... das kann doch nicht wirklich Spaß machen!?

Naja, man muss immer bedenken, dass das die Leute sind, die mich erfolgreich machen. Außerdem lass ich mich nicht anfassen, da zeige ich den Männern schon klar die Grenzen auf. Ich bleibe zwar immer freundlich und respektvoll, aber ich mache auch deutlich: Nur weil ich ein Pornostar bin, heißt das nicht, dass du alles mit mir machen darfst.

Texas Patti
© Bettina Habig

Musstest du dich für deinen Job operieren lassen?

Ich habe gemachte Brüste - aber ich habe mich nicht für den Porno-Job unters Messer gelegt. Bevor ich in der Branche angefangen habe, hab ich viel abgenommen - leider auch an den Brüsten. Das hat mir einfach nicht gefallen.

Aber Silikon-Brüste sind schon gerne gesehen in der Porno-Branche, oder?

Es gibt eigentlich alle Frauentypen - von dürr und kleinbusig bis groß und üppig. Echt jetzt, wir sind alle ganz normale Frauen! Wenn ich über die Straße gehe, denkt auch keiner sofort: Boah, das ist bestimmt eine Porno-Darstellerin. Ich bin auch kein Dummchen, sondern hab was auf dem Kasten und muss mich auch nicht jeden Tag schminken. Viele haben noch so Stereotype im Kopf.

Wie wird eigentlich verhütet in der Porno-Szene?

Also die Darstellerinnen nehmen die Pille oder tragen die Spirale. Und dann gibt es natürlich auch einmal im Monat einen Gesundheitstest. Wenn man andere Sexpartner hat, muss man das immer angeben.

Und mal eine ganz praktische Frage: Was macht eine Porno-Darstellerin, wenn sie ihre Regel hat?

Die meisten nehmen die Pille einfach durch - dann hat man keine Periode. Es gibt aber auch noch so Schwämmchen, mit denen man trotz Periode Sex haben kann. Das stört dann auch beim Dreh nicht.

Was war die tollste Rolle, die du je gespielt hast?

Ich habe mal die Chefin eines Schrottplatztes gespielt. Die hat total den Ton angegeben, das hat mir gefallen.

Und privat bist du auch eher die Dominante?

Nein gar nicht. Ich bin total schüchtern. Und übernehme auch lieber den devoten Part.

Gibt es eine Praktik, die du nicht vor der Kamera ausüben würdest?

Ja, SM ist bei mit nicht drin. Steh ich einfach überhaupt nicht drauf und das geht auch gegen meine persönliche Ethik.

Gutes Stichwort! Als Feministin würde man sagen: Mainstreampornos sind weder ethisch, noch realistisch. Es geht hauptsächlich um die männlichen Bedürfnisse und Frauen werden total unterdrückt. Wie siehst du das?

Finde ich gar nicht. Ich persönlich mag keine feministischen Pornos - finde ich einfach nicht heiß. Die sind mir zu soft und ich steh ja auch privat drauf, den devoten Part zu übernehmen. Warum also dann nicht auch im Porno? Am Ende ist wichtig, dass jeder in seinen Szenen auslebt, was er auch mag und die meisten Darstellerinnen bei uns wollen nun mal den devoten Part übernehmen - das ist auch das, was 80 Prozent der Zuschauer sehen möchten. Heißt aber nicht, dass wir nur unterwürfige Frauen zeigen. Wir haben auch manchmal ganz toughe Damen dabei, die genau das Gegenteil darstellen. Also das Frauenbild, was wir in unseren Pornos darstellen, finde ich wirklich nicht verkehrt. 

Aber diese übertriebenen Orgasmen der Pornodarstellerinnen - das ist doch alles Fake, oder?

Nö, also ich kann nur für mich sprechen: Meine Orgasmen sind meistens echt. Ich sage auch immer zu den Mädels, die für uns drehen: Übertreibt es nicht mit unechtem Gestöhne. Das will doch keiner sehen.

Apropos übertriebene Darstellung ... wie unterscheidet sich der Sex mit deinem Freund von dem Sex am Filmset?

Das ist eine völlig andere Geschichte. Wenn ich mit Patrick schlafe, dann ist das eine Gefühlsexplosion. Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen. Es gibt nichts, was wir nicht zusammen erlebt haben. Wir sind einfach eins. Zu Hause muss auch nicht alles "perfekt" sein. Damit meine ich zum Beispiel, dass ich nicht immer auf meine Körperspannung oder toprasiert sein muss. Man kann sich einfach mehr gehen lassen.

Was macht für dich guten Sex aus?

Also man sollte auf jeden Fall auf den Partner eingehen und auch mal zurückstecken können, um dem anderen Lust zu bereiten. Und ganz wichtig: Man muss sich trauen, dem Partner von seinen Wünschen zu erzählen. Nur dann kann man auch seine Fantasien zusammen ausleben. 

Was ist deine Lieblingsstellung?

Ganz klar: Doggy-Style!

Und wie unterscheidet sich Texas Patti von Bettina Habig?

Texas ist die erfolgreiche Geschäftsfrau, sie ist sehr selbstbewusst und steht mit beiden Beinen im Leben. Bettina ist eher familiär, rücksichtsvoll und schüchtern.

Wenn du etwas in der Porno-Branche verändern könntest, was wäre das?

Sehr junge Mädchen sollten keine Pornos drehen. So ein Mädel unter oder Anfang 20 hat sich sexuell noch gar nicht entwickelt - und bereut die Entscheidung vielleicht später. Ich bin erst mit 27 in die Branche eingestiegen - und das war auch gut so. Außerdem sollte jede Darstellerin eine Ausbildung in Buchhaltung bekommen. Immerhin ist man selbstständig und muss sich um viel Papierkram kümmern.

Macht dich dein Beruf eigentlich selbstbewusster?

Ja, auf jeden Fall! Ich bin dadurch stärker und selbstsicherer geworden. Früher war ich aus falschem Scham zu bescheiden, aber jetzt bin ich sehr stolz auf das, was ich geschafft habe.

Ihr wollt Texas in Aktion sehen?

Texas Patti - DVD
© Blue Movie

Texas’ neuester Film, "Sexpension Hüttenzauber", spielt in einer Berghütte, die DVD gibt’s für 14,99 Euro.

as

Mehr zum Thema