5 überraschende Körperregionen, an denen Männer gerne berührt werden

Penis, Penis und ... äh Penis? Nein, so einfach ist das nicht. Liebkost ihn doch heute Abend mal an DIESEN erogenen Zonen. Und seid gespannt auf seine Reaktion.

Na klar, es gibt ein paar Körperstellen, denen wir uns beim Sex besonders gerne widmen. Den Ohren, dem Hals, den Lippen ... Aber wusstet ihr, dass es noch viele weitere erogene Zonen bei Männern gibt? Diese Fünf solltet ihr definitiv mal ausprobieren!

1. Steißbein

Zugegeben: Das Wort „Steißbein“ ist jetzt nicht gerade die Lust-Kanone schlechthin. Trotzdem reagiert ein Mann in dieser Region sehr sensibel – auch auf sexuelle Stimulation. Reibt dort einfach ein bisschen mit euren Händen (geht auch super in der Missionarsstellung). Übertreibt es aber nicht – denn die Haut ist an dieser Stelle sehr empfindlich!

2. Handinnenflächen

Studien haben tatsächlich gezeigt, dass es Männer erregt, wenn man ihnen die Handinnenflächen küsst und streicheln. Und wenn ihr schon mal da seid, könnt ihr auch ein wenig an seinen Fingern lutschen. Spätestens dann legt sich der "Ich will dich hier und jetzt"-Schalter sofort um.

3. Nippel

Nicht nur wir Frauen mögen es, wenn er uns zärtlich an den Brustwarzen küsst! Je nachdem, wie sensibel er ist, ruhig auch ein bisschen mit der Zunge daran spielen! Macht ihn extra heiß!

4. Kniekehle

Da auf der Rückseite der Knie viele Nervenenden liegen, ist dieser Bereich besonders sensibel. Viele Männer erregt es, wenn man sie dort streichelt (zum Beispiel mit einer Feder). Allerdings darf es nicht zu kitzelig werden – sonst wird aus dem scharfen Lustspiel schnell eine Lachnummer!

5. Füße

Ähnlich wie die Hände sind auch seine Füße super sensibel! Gehen wir mal davon aus, dass euer Schatz gepflegte Treterchen hat: Streichelt und massiert einfach die Zehen mit den Händen und bringt dann die Zunge mit ins Spiel. Haut ihn garantiert von den Socken!

as
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen