Was Männer wirklich von Intimrasuren halten

Wachsen, trimmen, zupfen ... Wir Frauen tun ja viel, um im Intimbereich hübsch auszusehen. Aber ist das Männern überhaupt wichtig?

Ob glatt rasiert, ein Dreieck oder Landing Strip - für die Intimzone gibt es mittlerweile so viele verschiedene Frisuren wie für den Kopf. Obwohl viele Frauenärzte von der Intimrasur abraten, lassen sich die wenigsten Frauen einen vollen Busch stehen. Knapp 70 Prozent kümmern sich um ihre Untenrum-Frisur! Aber ganz ehrlich: Ob man nun zum Rasierer oder Wachs greift - die Prozedur kostet nicht nur Zeit, sondern tut unter Umständen auch noch weh. Jeder, der mal beim Brazilian Waxing war, weiß: Ponyhof ist was anderes! Außerdem piekst, kratzt und beißt es immer irgendwann im Höschen. Grund genug also, mal zu fragen: Wofür das ganze Theater? Ihr fühlt euch ohne Härchen besser? Dann soll's so sein. Wenn ihr euch aber nur dem Partner zuliebe rasiert, solltet ihr ihn vielleicht direkt mal fragen: Wie wichtig ist dir eigentlich die Intimrasur? Wir haben diese Frage fünf Männern* gestellt - und interessante Antworten bekommen ...

Liebesakt im Auto: So funktioniert's!

Markus, 30

"Ich finde, jede "Frisur" hat so ihren Reiz. Ganz kahl kann gut aussehen, so viel Aufwand muss sich die Frau aber echt nicht machen. Der volle Busch wäre zwar nicht mein Favorit, kann aber irgendwie animalisch und dadurch antörnend wirken . Wenn ich einen One-Night-Stand mit einer Frau hätte, die überhaupt nicht rasiert ist, fände ich das auf jeden Fall überhaupt nicht abstoßend oder so - da sind eher schlecht rasierte Stacheln unangenehm. Ich glaube, wenn ich mich festlegen müsste, wäre mein Favorit so ein Mittelding - ein kleiner gepflegter Streifen oder ein anderes Muster."

Benny, 24

"Gestutzt und gepflegt sollte es sein. Ob da nun ein Streifen übrig bleibt oder gar nichts oder die volle Rasenfläche ist egal. Kurz finde ich insgesamt besser - wobei auch ein Busch sehr sexy sein kann. Allerdings finde ich das bei Oralverkehr unangenehm - da sollte die Intimbehaarung zumindest gekürzt sein."

Joris, 30

"Ich halte es beim Thema Intimbehaarung ziemlich unkompliziert: Ob glatt, Landing-Strip oder Busch - ich steh auf alles! Ist doch toll, dass es so viele Variationen gibt. Frauen sollten sich da nicht so verrückt machen. Worauf ich besonders abfahre, ändert sich immer mal wieder. Wenn ich mich auf alle Ewigkeit festlegen müsste, dann würde ich mich für einen kleinen Streifen entscheiden. Wenn die Frau aber anfängt, sich irgendwelche schrägen Muster zu rasieren, finde ich das ziemlich affig. Dann doch lieber ein hübsches Tattoo ..."

Maurice, 38

"Ich finde, die Intimrasur muss zur Persönlichkeit der Frau passen. Wenn eine sehr natürliche Frau da auf einmal so eine verrückte Rasur hat - also ich weiß nicht. Das passt doch irgendwie nicht. Wenn's authentisch ist, dann kann sie auch komplett unrasiert sein. Finde ich überhaupt nicht unerotisch."

Niko, 34

"Eine Frau muss nicht komplett glatt rasiert sein, aber ein richtiges 80er-Jahre-Buschwerk geht für mich gar nicht. Das sieht irgendwie ungepflegt aus und ist beim Sex auch nicht wirklich angenehm. Ich mag es rasiert oder getrimmt. Sieht einfach viel hübscher aus. Das erwarte ich natürlich nicht nur von Frauen. Ich selbst trimme auch regelmäßig!"

Das Fazit: Bleibt entspannt!

Zwar bevorzugt laut Studien die Mehrheit der Männer eine rasierte Frau, ein wirkliches Kriterium für die Partnerwahl ist das aber nicht. Ihr schafft's mal nicht zum Waxing? Kein Problem - das wird keinen Mann davon abhalten, mit euch Sex zu haben. Im Gegenteil: Viele Männer finden einen Natur-Busch ab und an ganz reizend. Letztendlich sind Geschmäcker verschieden. Nur eines steht fest: Wenn wir uns schon die Mühe machen, uns den Intimbereich aufzuhübschen, dann sollten wir dasselbe - wenn wir darauf stehen - auch von unseren Partner fordern!

* Namen von der Redaktion geändert

as
Themen in diesem Artikel