5 ungewöhnliche Methoden, die euer Sexleben verbessern

Dein Freund ist der Hammer - aber im Bett könnte es (noch) heißer zugehen? Dann ergreift doch mal diese ungewöhnlichen Maßnahmen!

Guter Sex kann ziemlich einfach sein. Manchmal muss man allerdings auch ein wenig dafür arbeiten. In jedem Fall lohnt es sich, ein bisschen im Bett herumzuprobieren. Dabei können die Methoden auch ruhig mal etwas ausgefallener sein. Diese fünf "Sexperimente" solltet ihr unbedingt mal wagen!

1. Auf den Orgasmus verzichten

Och nöööö, denkt ihr jetzt vielleicht. Das soll auch gar nicht heißen, dass ihr gar keinen Orgasmus haben dürft. Ihr sollt den Sex nur immer wieder unterbrechen, wenn einer von euch kurz davor ist. Kühlt dann komplett ab, um das Liebesspiel von Neuem zu starten. Das heizt die Stimmung zusätzlich an. Nach ein paar Durchgängen dürft ihr euch dann mit dem Orgasmus, der dann umso besser wird, belohnen.

2. So tun, als kenne man sich nicht

Dieses Szenario ist vielen Menschen erst mal befremdlich. Und doch lohnt es sich, das Rollenspiel mal auszuprobieren. Tut so, als würdet ihr euch zufällig über den Weg laufen (zum Beispiel in eurer Wohnstraße), geht dann in die Wohnung und habt Sex. Achtung: Wenn ihr euch nicht in eure Rolle hineinversetzen könnt, kann das Ganze schnell in Klamauk enden. Aber dann könnt ihr wenigstens herzhaft gemeinsam lachen.

3. Die Uhr stellen

Ticktack, ticktack, die Uhr tickt. Wo sonst immer gepredigt wird, sich Zeit fürs Vorspiel zu nehmen, kann es auch mal aufregend sein, sich ein Zeitlimit zu setzen. 3 Minuten, 4 Minuten? So ein krasser Quickie rückt das Animalische komplett in den Vordergrund. Nach dem gesetzten Zeitlimit ist dann aber auch Schluss! Das heißt natürlich nicht, dass man später nicht noch einmal Sex haben kann ...

4. Richtig albern werden

Sex ist eine ernste Sache? Ja, aber auf keinen Fall so ernst, dass man dabei nicht mal herumblödeln darf. Nehmt euch vor, richtig schön albern beim Liebesspiel zu sein. Wie das gehen soll? Denkt nicht daran, wie ihr besonders sexy seid und befreit euch von dem "Ich muss gut aussehen und ein Vamp sein"-Zwang. Reißt Witze, spielt Gangschaltung mit seinem Penis oder macht Hupgeräusche mit euren Brustwarzen. Wie bescheuert ist das denn, werdet ihr sagen. Fakt ist: Wer mal zwanglos herumblödet, wird lockerer und ist danach beim Sex entspannter. Heißt: Die Orgasmus-Wahrscheinlichkeit erhöht sich!

5. Schnell mal Hotel und zurück

Raus aus der Wohnung, rein ins Hotel. Ganz spontan, ohne Buchung und Planung. Ins nächstgelegene, für eine Nacht oder ein paar Stunden. Nicht morgen, nicht übermorgen. SOFORT! Klar, dass das Zimmer nicht verlassen wird, höchstens, um einen Nachschub an Kondomen zu kaufen ....

as
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen