Sollte man sich nach dem Sex die Vagina föhnen?

Klingt absurd, soll angeblich aber gut für die Gesundheit sein. Wir haben eine Sexualtherapeutin gefragt, ob das wirklich sinnvoll ist.

Hast du ständig Probleme mit Infektionen im Intimbereich? Dann wirst du bei diesem Tipp vielleicht hellhörig.

Frauen mit diesem Job gehen besonders oft fremd

Die US-Gynäkologin Alyssa Dweck schreibt in ihrem Buch "The Complete A to Z for your V", dass Frauen, die häufig Scheidenpilz haben, ihre Vagina nach dem Sex einfach föhnen sollten. Im Detail soll die Prozedur so ablaufen: Zuerst die Vagina mit warmen Wasser reinigen. Dann auf der kältesten Stufe föhnen. Wichtig sei allerdings, dass man nicht zu lange föhnt - denn die Scheide dürfe nicht austrocknen. Alternativ könne man auch einfach zum Handtuch greifen.

Föhnen der Vagina - Quatsch oder wirklich hilfreich?

Wir haben eine deutsche Sexualtherapeutin gefragt. Gabriele Aigner sagt, dass es nicht nötig sei, die Vagina nach dem Sex zu föhnen. "Wichtig ist, auf seine Gesundheit zu achten und bei Sex mit Unbekannten zu verhüten, um Übertragung von Geschlechtskrankheiten zu vermeiden. Nach dem Sex mit dem Partner ist Föhnen der Vagina oder Duschen auch unnötig, da Produktion von "Lustsäften" (Schweiß, Lubrikation und Sperma) natürlich ist und zu gutem Sex dazugehört. Lieber das sexuelle Erlebnis kuschelnd nachklingen lassen. Scheidenpilz beugt man besser mit anderen Methoden, wie zum Beispiel Milchsäurezäpfchen, vor - und ganz wichtig: zum Arzt gehen!"

Gründe für Infektionen sind vielfältig!

Ob man nun an den Föhn-Effekt glaubt oder nicht: Am Ende können die Gründe für häufige Vaginalinfektionen vielfältig sein. Deshalb ist es auch so wichtig, einen Mediziner um Rat zu fragen. Er kann im Einzelfall entscheiden, woher das Problem kommt und was die richtige Behandlungsform ist.

as
Themen in diesem Artikel