Super-Orgasmen durch Eigenblut? Rebecca probierte ein Vagina-"Doping"

Nicht nur Sportler können sich dopen – auch die Vagina kann angeblich durch zwei kleine Wunderspritzen zu Höchstleistung auflaufen. Wie das geht? Rebecca hats's probiert!

Reichen zwei Spritzen, um mehr Spaß beim Sex zu haben? Die New-Yorkerin Rebecca Jane Stokes wollte es wissen und ließ sich Eigenblut in ihre Vagina spritzen. Laut des Erfinders Dr. Charles Runnels soll die Methode neue Blutzellen in Vagina und Klitoris bilden – und den Sex intensiver erleben lassen. Auch Frauen, die Schmerzen beim Sex haben, kann damit geholfen haben.

Aus diesem Grund haben die Deutschen im Sommer mehr Lust auf Sex

Schaut mir alle zu!

Yourtango.com-Autorin Rebecca ließ über Youtube die ganze Welt bei ihrem Vagina-"Doping" zuschauen. Erst wird ihr Blut in eine Zentrifuge gegeben, danach bekommt sie zwei Spritzen. Der Eingriff selbst dauert nur ca. 5 Minuten. Rebecca: "Es brennt, aber es macht Spaß!"

Hier könnt ihr euch die ganze Prozedur im Video ansehen:

Und hat es funktioniert?

Auf "Yourtango" berichtet Rebecca, dass sie beim ersten Sex nach den Spritzen zumindest ein kribbelndes Gefühl verspürte. Angeblich haben sich auch schon etwa 20.000 andere Frauen diesem Eingriff unterzogen. Kosten: 1.200 Euro. Wie oft man die Prozedur wiederholen muss, ist von Frau zu Frau verschieden. Na, für das Geld kaufen wir uns doch lieber eine Reihe an Luxus-Vibratoren, um mehr Spaß beim Sex zu haben, oder?

as
Themen in diesem Artikel